Zeos vs lazaruseigene DB

Für Themen zu Datenbanken und Zugriff auf diese. Auch für Datenbankkomponenten.

Zeos vs lazaruseigene DB

Beitragvon Aliobaba » 1. Sep 2019, 08:31 Zeos vs lazaruseigene DB

Hallo,
ich arbeite schon Jahre mit der "Zeos"-Komponente und bin auch vollauf zufrieden.
Soweit ich mich erinnere, war vor wenigen Jahren noch "Zeos" die beste Alternative, wenn man mit Datenbanken arbeitet. Schon damals gab es - glaube ich - eine "lazarus-system-eigene" Komponente.
Trotzdem wurde aber damals auf breiter Front und einheitlich "Zeos" empfohlen.

Wie ist eigentlich die Situation heute? Unter dem Reiter "SQLdb" findet man Einträge, die wohl eine Alternative zu "Zeos" sind.

Aliobaba
"MyMemoryDB" ( https://www.heise.de/download/product/mymemorydb-89626 )
Aliobaba
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 384
Registriert: 1. Mai 2012, 09:11

Beitragvon six1 » 1. Sep 2019, 09:31 Re: Zeos vs lazaruseigene DB

Zeos lief bei mir immer 1a.
Die Systemeigenen wurden immer mit langer zeitlicher Verzögerung an neue MYSQL DB Versionen angepasst.
Ich habe dann immer die LAZ Komponenten selbst anpassen müssen, damit ich die neue MYSQL DB am Start hatte.
Zeos lief da immer unbeeindruckt davon.
Gruß, Michael
six1
 
Beiträge: 107
Registriert: 1. Jul 2010, 19:01

Beitragvon af0815 » 2. Sep 2019, 21:30 Re: Zeos vs lazaruseigene DB

Es ist ganz einfach. Vor längeren wurde sehr stark an den SQLDB Komponenten (fpc-Komponenten mit Lazarus wrapper um genau zu sein) gearbeitet. Der Umfang und die Stabilität entspricht durchaus den Zeos-Komponenten.

Früher hätte ich ZEOS alleine empfohlen. Mittlerweile würde ich SQLDb Empfehlen, falls das Projekt nicht auch mit Delphi funktionieren soll. Der Support ist für beide Systeme sehr gut, wenn man sein Problem genau definieren kann.

Der Umstieg von einem System zum anderen ist mit dem Austausch aller DB-Komponenten verbunden, da die Eigenschaften unterschiedlich sind, geht das auch nicht so friktionsfrei, wenn man sich für ein System entschieden hat, so sollte man dabei bleiben.

Ich verwende für ältere Projekte noch ZEOS für neue Projekte SQLDb. Daher muss ich bei einigen Kleinigkeiten aufpassen auf die leicht unterschiedliche Syntax. Angabe wo sich der Treiber-SLL/SO befindet können beide Systeme, Auto-Commit geht auch bei beiden. Das waren früher die grössten Unterschiede für mich.

Die neue FP-Report (NICHT LazReport !!) zum Beispiel funktioniert aktuell nur mit den SQLDb Komponenten, da gehen aktuell keine ZEOS Komponneten direkt.
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3740
Registriert: 7. Jan 2007, 11:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: FPC 3.2 Lazarus 2.0 per fpcupdeluxe | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon EgonHugeist » 5. Sep 2019, 05:38 Re: Zeos vs lazaruseigene DB

Hallo af0815,

SQLDB hat zugelegt, Lako macht 'nen guten JOB. Da ich im Moment nur für Zeas aktiv bin, möchte ich mich hier zum Thema nicht direkt äußern. Dennoch würde mich interessieren, weshalb du Zeos nicht mehr nutzen würdest..
ZeosDevTeam
EgonHugeist
 
Beiträge: 89
Registriert: 17. Apr 2012, 22:41

Beitragvon af0815 » 5. Sep 2019, 21:49 Re: Zeos vs lazaruseigene DB

Ganz einfach. Reduzierung soweit wie möglich auf 'Bordmittel'. FPReport kann IMHO aktuell nur SQLdb.
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3740
Registriert: 7. Jan 2007, 11:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: FPC 3.2 Lazarus 2.0 per fpcupdeluxe | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon wp_xyz » 6. Sep 2019, 00:28 Re: Zeos vs lazaruseigene DB

af0815 hat geschrieben:FPReport kann IMHO aktuell nur SQLdb.

Ich habe noch nicht mit FPReport gearbeitet, aber ich frage mich: Warum nur SQLDB? Muss das so sein? Eine Report-Engine muss doch eigentlich nur die Datensätze aus der Datenbank auslesen, zu einem Layout anordnen und dieses an den Drucker schicken. Der allgemeine TDataset stellt alles nötige (und viel mehr) zur Verfügung. Die visuellen Datenbank-Komponenten sind ja auch allgemein verwendbar, egal welche Datenbank dahintersteckt.
Zuletzt geändert von wp_xyz am 6. Sep 2019, 11:36, insgesamt 1-mal geändert.
wp_xyz
 
Beiträge: 2945
Registriert: 8. Apr 2011, 09:01

Beitragvon MacWomble » 6. Sep 2019, 08:44 Re: Zeos vs lazaruseigene DB

Da muss ich wp_xyz Recht geben. fp-Report sollte die ZEOS-Engine ebenso unterstützen. ZEOS hat sich zum Quasi-Standard entwickelt und wird in den meisten Projekten zum Einsatz gebracht. Des weiteren ist das Wechseln auf eine andere DB damit wesentlich einfacher als mit SQLDB.
Alle sagten, dass es unmöglich sei - bis einer kam und es einfach gemacht hat.
MacWomble
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 808
Registriert: 17. Apr 2008, 01:59
Wohnort: Freiburg
OS, Lazarus, FPC: Mint 19.1 Cinnamon / CodeTyphon LAB Version 6.90 / FP 3.3.1 Rev 42237 | 
CPU-Target: Intel i7 64/32 Bit
Nach oben

Beitragvon af0815 » 6. Sep 2019, 13:24 Re: Zeos vs lazaruseigene DB

Die Umsetzung ist technisch nicht das Problem. Nur es muß wer machen und warten.

Aktuell versuche ich die Fremdabhängigkeiten soweit wie sinnvoll zu reduzieren. Besonders für neue Projekte.

Für das wechseln auf eine andere DB sehe ich nicht wirklich den großen Unterschied zwischen den beiden.
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3740
Registriert: 7. Jan 2007, 11:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: FPC 3.2 Lazarus 2.0 per fpcupdeluxe | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

• Themenende •

Zurück zu Datenbanken



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

porpoises-institution
accuracy-worried