Firebrid, SQLQuery und Status

Für Themen zu Datenbanken und Zugriff auf diese. Auch für Datenbankkomponenten.

Re: Firebrid, SQLQuery und Status

Beitragvon kralle » 17. Jul 2017, 22:40 Re: Firebrid, SQLQuery und Status

Moin,

mse hat geschrieben:Die erlaubten Verzeichnisse für Datenbanken werden in der Firebird Konfigurationsdatei festgelegt. Wenn keine Einschränkungen gelten sollen, kann man in firebird.conf
Code: Alles auswählen
 
 DatabaseAccess = Full
 

angeben.

Nur das es die Datei dreimal auf meiner Festplatte gibt.

mse hat geschrieben: Zudem muss der user "firebird" Schreib und Leserechte in den verwendeten Verzeichnissen haben. In deinem home- und untergeordneten Verzeichnissen hat "firebird" standardmässig bestimmt keine Schreibrechte.

Und da sind sie wieder meine Problem. Auf meinem PC gibt es keinen User "firebird" dem ich in irgendeinem Verzeichnis Rechte geben kann.
Warum muß das immer bei mir kompliziert sein.

Gruß Heiko
Linux Mint 18.2 und Lazarus 1.9 (FPC-Version: 3.0.2)
Windows 8.1 Pro Lazarus 1.6 + Delphi XE7SP1
kralle
 
Beiträge: 470
Registriert: 17. Mär 2010, 14:50
Wohnort: Bremerhaven
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 18.2 - Lazarus 1.9 - FPC 3.0.2 -Win8.1 & XE7Pro | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon mse » 18. Jul 2017, 06:03 Re: Firebrid, SQLQuery und Status

Dann würde ich bei dem der dir dein Firebird Paket installiert hat oder bei dem der das Paket gemacht hat, falls du Firebird selber installiert hast, um Hilfe bitten. Dass mehrere firebird.conf Dateien existieren ist ein Zeichen, dass mehrere Firebird Installationen existieren. Mehrere Firebird-Server auf einem System parallel zu nutzen ist keine triviale Aufgabe aber machbar.
Auf meinem PC gibt es keinen User "firebird" dem ich in irgendeinem Verzeichnis Rechte geben kann.

"firebird" ist ein Systemuser. Möglicherweise verbirgt deine Linuxdistribution Systemuser in Dialogen.
mse
 
Beiträge: 1676
Registriert: 16. Okt 2008, 09:22
OS, Lazarus, FPC: Linux,Windows,FreeBSD,(MSEide+MSEgui 4.4.2,git master FPC 3.0,fixes_3_0) | 
CPU-Target: x86,x64,ARM
Nach oben

Beitragvon kralle » 18. Jul 2017, 07:39 Re: Firebrid, SQLQuery und Status

Moin,

das Problem ist die Anwendungsverwaltung von Mint.
Ich habe dort vor der Installatiion von "FireBird 3" , alles gelöscht was mir mit dem Namen Firebird angezeigt wurde.
Nur werden anscheinend, nicht alle Verzeichnisse mit gelöscht.

Jetzt belibt mir wohl nichts anderes übrig, als Firebird 3 zu löschen und dann alle Firebird Verzeichnisse.

Gruß Heiko
Linux Mint 18.2 und Lazarus 1.9 (FPC-Version: 3.0.2)
Windows 8.1 Pro Lazarus 1.6 + Delphi XE7SP1
kralle
 
Beiträge: 470
Registriert: 17. Mär 2010, 14:50
Wohnort: Bremerhaven
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 18.2 - Lazarus 1.9 - FPC 3.0.2 -Win8.1 & XE7Pro | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon kralle » 18. Jul 2017, 09:34 Re: Firebrid, SQLQuery und Status

Also, irgendwie ist "Mint 18.2" ganz anders als "Mint 18.1".
Unter 18.1 lief alles und 18.2 nicht mehr.

FireBird installiert seine Beispiele ohne Fehlermeldung, aber danach sind sie auf der Platte nicht zu finden.
Will man mit FlameRobin die Datenbank in seinem Projektverzeichnis öffnen, fehlen die Zugriffsrechte.

Also, da muss irgendwas drastisch geändert wurden sein, das Rechte die unter 18.1 nach der Installation von Anwendungen vorhanden waren, jetzt nicht mehr vorhanden sind.
Werde mal im Mint-Forum um Hilfe bitten.

Gruß Heiko
Linux Mint 18.2 und Lazarus 1.9 (FPC-Version: 3.0.2)
Windows 8.1 Pro Lazarus 1.6 + Delphi XE7SP1
kralle
 
Beiträge: 470
Registriert: 17. Mär 2010, 14:50
Wohnort: Bremerhaven
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 18.2 - Lazarus 1.9 - FPC 3.0.2 -Win8.1 & XE7Pro | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

• Themenende •
Vorherige

Zurück zu Datenbanken



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

porpoises-institution
accuracy-worried