Ist die Programmierung mit Lazarus Free-Pascal zeitgemäß??

Für alles, was in den übrigen Lazarusthemen keinen Platz, aber mit Lazarus zutun hat.

Re: Ist die Programmierung mit Lazarus Free-Pascal zeitgemäß

Beitragvon pluto » 4. Jun 2019, 09:33 Re: Ist die Programmierung mit Lazarus Free-Pascal zeitgemäß

mschnell hat geschrieben:Stimmt. Aber warum ?
Bei kleinen Stückzahlen macht der Mehrpreis für einen BeagleBone nicht viel aus.

Es kommt eben auf das Projekt an. Bei einfachen Projekten reicht das PWM von irgendein AVR bestimmt schon aus.
Wenn du mehr PWM Anschlüsse brauchst würde ich eher etwas anders nehmen z.b. ein STM32 oder ähnliches.

mschnell hat geschrieben:Bei größeren Stückzahlen würde ich eher einen "industriell standardmäßigeren" PIC nehmen.

In einigen Geräten ist z.b. ein ESP8266 drin. Ich habe hier z.b. eine W-Lan Steckdose, wo ich das ESP8266 mit einem eigenen Programm bespielen konnte. Problemlos.

Ich habe mal gehört(das geht ja auch aus diesem Thread hier hervor), dass das BeagleBone besser für Hardware Projekte geeignete sein soll als irgendein PI. Es soll einfach zuverlässiger laufen.
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: PlutoArduino
pluto
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 7003
Registriert: 19. Nov 2006, 12:06
Wohnort: Oldenburg/Oldenburg
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 18.3 | 
CPU-Target: AMD
Nach oben

Beitragvon mschnell » 4. Jun 2019, 09:36 Re: Ist die Programmierung mit Lazarus Free-Pascal zeitgemäß

pluto hat geschrieben:Ich habe mal gehört(das geht ja auch aus diesem Thread hier hervor), dass das BeagleBone besser für Hardware Projekte geeignete sein soll als irgendein PI.

Ganz einfach: Die Pis haben mehr Rechenleistung. Die Beaglebones können harte Realtime.
-Mcihael
mschnell
 
Beiträge: 3361
Registriert: 11. Sep 2006, 09:24
Wohnort: Krefeld
OS, Lazarus, FPC: svn (Window32, Linux x64, Linux ARM (QNAP) (cross+nativ) | 
CPU-Target: X32 / X64 / ARMv5
Nach oben

Beitragvon six1 » 4. Jun 2019, 09:50 Re: Ist die Programmierung mit Lazarus Free-Pascal zeitgemäß

mschnell hat geschrieben:
pluto hat geschrieben:Es mag Anwendungsfälle geben. Für PWM, reicht aber auch ein einfacher AVR.

Stimmt. Aber warum ?
Bei kleinen Stückzahlen macht der Mehrpreis für einen BeagleBone nicht viel aus.
Bei größeren Stückzahlen würde ich eher einen "industriell standardmäßigeren" PIC nehmen.
-Michael


Stimmt. Aber warum?
Wenn ich doch schon ewig AVR erfolgreich einsetze ohne Probleme?

Siehst du, wohin das führt? :lol:
Gruß, Michael
six1
 
Beiträge: 84
Registriert: 1. Jul 2010, 18:01

Beitragvon pluto » 4. Jun 2019, 09:53 Re: Ist die Programmierung mit Lazarus Free-Pascal zeitgemäß

six1 hat geschrieben:Stimmt. Aber warum?
Wenn ich doch schon ewig AVR erfolgreich einsetze ohne Probleme?
Siehst du, wohin das führt?

Du meinst bestimmt, dass wir uns im kreis drehen.
Es ist wohl genau so eine frage was ist besser: c oder pascal? in diesen Fall avr oder was anders....
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: PlutoArduino
pluto
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 7003
Registriert: 19. Nov 2006, 12:06
Wohnort: Oldenburg/Oldenburg
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 18.3 | 
CPU-Target: AMD
Nach oben

Beitragvon six1 » 4. Jun 2019, 09:56 Re: Ist die Programmierung mit Lazarus Free-Pascal zeitgemäß

Ja, eine Glaubensfrage mit diesen Informationen...

Wenn MSchnell andere Anforderungen hat, dann ist seine Sicht der Dinge sicher richtig.
Es gibt ja praktisch alles an Hardware und man muss sich den für das Projekt richtigen Controller raussuchen.
Wenn AVR passt ist es eben so, wenn er zu langsam ist oder die eingebaute Hardware unzureichend ist, muss man eben wechseln.
Gruß, Michael
six1
 
Beiträge: 84
Registriert: 1. Jul 2010, 18:01

Beitragvon siro » 4. Jun 2019, 10:00 Re: Ist die Programmierung mit Lazarus Free-Pascal zeitgemäß

Hallo zum Free-Pascal zeitgemäß:

Ich würde gerne eine IDE wie Lazarus haben für meine Cortex M3 Prozessoren von NXP. LPC1768 usw.
Zur Zeit arbeite ich mit "C" für meine Controller weil ich noch keinen passendes Werkzeug in Pascal dafür gefunden habe.

Somit scheint "C" wohl eher zeitgemäß zu sein, was mich nicht unbedingt begeistert... :roll:
Vielleicht gibts ja auch schon was für meine Cortex Controller ?
Zur Zeit arbeite ich halt mit dem "kostenfreien" Tool MCUXpresso.
In der Form als Pascal und ich wäre unendlich glücklich :lol:

Zum Thema DMA:
Ich habe in meinem LPC1768 den DMA sowie DAC benutzt um eine Sinus oder auch andere Kurven zu erzeugen.
Das funktioniert ganz hervorragend. Ich kann die CPU sogar mit einem Breakpoint anhalten und meine Kurve läuft ungehindert weiter.
Benötigt also keine Rechenzeit.

Siro
Grüße von Siro
Bevor ich "C" ertragen muß, nehm ich lieber Lazarus...
siro
 
Beiträge: 344
Registriert: 23. Aug 2016, 13:25
Wohnort: Berlin
OS, Lazarus, FPC: Windows 7 und Windows 10 | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon six1 » 4. Jun 2019, 10:29 Re: Ist die Programmierung mit Lazarus Free-Pascal zeitgemäß

siro hat geschrieben:Hallo zum Free-Pascal zeitgemäß:

Ich würde gerne eine IDE wie Lazarus haben für meine Cortex M3 Prozessoren von NXP. LPC1768 usw.

Siro


http://wiki.freepascal.org/TARGET_Embedded

passt das nicht?
Gruß, Michael
six1
 
Beiträge: 84
Registriert: 1. Jul 2010, 18:01

Beitragvon mschnell » 4. Jun 2019, 10:41 Re: Ist die Programmierung mit Lazarus Free-Pascal zeitgemäß

six1 hat geschrieben:[Wenn ich doch schon ewig AVR erfolgreich einsetze ohne Probleme?

Logisch ! Wenn man nicht eine neue Technik aussucht, bleibt man natürlich bei dem, mit dem man schon Erfahrungen hat. (Das war hier aber nicht die Frage.)
Aber für den, der damit bisher noch keine Projekte gemacht hat, scheint mit Arduino aus den beschriebenen Gründen wenig sinnvoll.
-Michael
Zuletzt geändert von mschnell am 4. Jun 2019, 10:45, insgesamt 2-mal geändert.
mschnell
 
Beiträge: 3361
Registriert: 11. Sep 2006, 09:24
Wohnort: Krefeld
OS, Lazarus, FPC: svn (Window32, Linux x64, Linux ARM (QNAP) (cross+nativ) | 
CPU-Target: X32 / X64 / ARMv5
Nach oben

Beitragvon siro » 4. Jun 2019, 10:43 Re: Ist die Programmierung mit Lazarus Free-Pascal zeitgemäß

Das muss ich mir mal anschauen, Danke Dir für den Link six1.

Für meine Windowsanwendungen ist und bleibt Lazarus die absolute Nr. 1 und damit auch immer noch SEHR Zeitgemäß.
Grüße von Siro
Bevor ich "C" ertragen muß, nehm ich lieber Lazarus...
siro
 
Beiträge: 344
Registriert: 23. Aug 2016, 13:25
Wohnort: Berlin
OS, Lazarus, FPC: Windows 7 und Windows 10 | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon Socke » 4. Jun 2019, 10:47 Re: Ist die Programmierung mit Lazarus Free-Pascal zeitgemäß

six1 hat geschrieben:
siro hat geschrieben:Hallo zum Free-Pascal zeitgemäß:

Ich würde gerne eine IDE wie Lazarus haben für meine Cortex M3 Prozessoren von NXP. LPC1768 usw.

Siro


http://wiki.freepascal.org/TARGET_Embedded

passt das nicht?

Zu einer Embedded-IDE gehört mehr als nur der passende Cross-Compiler. Ich würde mir ein paar Dinge wünschen wie:
  • Einheitliches Hardware-Abstraction Layer für verschiedene Architekturen (AVR, ARM) inkl. RTOS
  • Hardware Libraries
  • Remote-Debugger
  • Konfigurationsdialoge für die Hardware (Pin-Beschaltung, AVR Fuses)
MfG Socke
Ein Gedicht braucht keinen Reim//Ich pack’ hier trotzdem einen rein
Socke
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 2605
Registriert: 22. Jul 2008, 18:27
Wohnort: Köln
OS, Lazarus, FPC: Lazarus: SVN; FPC: svn; Win 10/Linux/Raspbian/openSUSE | 
CPU-Target: 32bit x86 armhf
Nach oben

Beitragvon mschnell » 4. Jun 2019, 10:49 Re: Ist die Programmierung mit Lazarus Free-Pascal zeitgemäß

  • Library zur Kommunikation mit dem BeagleBone Koprozessor

-Michael
mschnell
 
Beiträge: 3361
Registriert: 11. Sep 2006, 09:24
Wohnort: Krefeld
OS, Lazarus, FPC: svn (Window32, Linux x64, Linux ARM (QNAP) (cross+nativ) | 
CPU-Target: X32 / X64 / ARMv5
Nach oben

Beitragvon six1 » 4. Jun 2019, 10:56 Re: Ist die Programmierung mit Lazarus Free-Pascal zeitgemäß

:D ja, HAL und Libraries gleich dazu wäre was!
Ich habe mal einen HAL für Mega und XMega incl. Libraries für gängige Devices erstellt und weiß, was das für Zeit kostete...
Da wird die Luft dann auch ganz dünn... denn wie viele setzen sowas ein und würden da mitmachen?

Lazarus für WIN und X-System ist Mainstream... danach flachts ab :mrgreen:
Gruß, Michael
six1
 
Beiträge: 84
Registriert: 1. Jul 2010, 18:01

Beitragvon Socke » 4. Jun 2019, 11:57 Re: Ist die Programmierung mit Lazarus Free-Pascal zeitgemäß

six1 hat geschrieben:Da wird die Luft dann auch ganz dünn... denn wie viele setzen sowas ein und würden da mitmachen?

Wenn ich mir die Mailing-Liste anschaue, gibt es dort regelmäßig Nachfragen und Diskussionen zu AVR und ARM.
Bzgl. HAL etc. fehlt wohl ein Maintainer mit einer Vision. Es gibt verschiedenste Ansätze dazu im Netz, aber keine Koordination, damit das in den FPC integriert wird.
MfG Socke
Ein Gedicht braucht keinen Reim//Ich pack’ hier trotzdem einen rein
Socke
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 2605
Registriert: 22. Jul 2008, 18:27
Wohnort: Köln
OS, Lazarus, FPC: Lazarus: SVN; FPC: svn; Win 10/Linux/Raspbian/openSUSE | 
CPU-Target: 32bit x86 armhf
Nach oben

Beitragvon six1 » 4. Jun 2019, 12:12 Re: Ist die Programmierung mit Lazarus Free-Pascal zeitgemäß

Socke, du weißt doch bescheid.... "Reden" und "Machen" sind zwei verschiedene Dinge 8)

und ja, da fehlt ein Evangelist und Leute, die das richtig durchblicken... wäre was für eine Hochschule... oder ist sowas zu banal oder ist Lazarus gar nicht mehr zeitgemäß? :oops:

(sorry, der musste sein... Clown gefrühstückt :) )
Gruß, Michael
six1
 
Beiträge: 84
Registriert: 1. Jul 2010, 18:01

Beitragvon Socke » 4. Jun 2019, 13:13 Re: Ist die Programmierung mit Lazarus Free-Pascal zeitgemäß

Es war ja nur meine Wunschliste, damit aus einem zeitgemäßen Free Pascal die am weitesten verbreitete Programmiersprache wird :roll:
MfG Socke
Ein Gedicht braucht keinen Reim//Ich pack’ hier trotzdem einen rein
Socke
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 2605
Registriert: 22. Jul 2008, 18:27
Wohnort: Köln
OS, Lazarus, FPC: Lazarus: SVN; FPC: svn; Win 10/Linux/Raspbian/openSUSE | 
CPU-Target: 32bit x86 armhf
Nach oben

» Weitere Beiträge siehe nächste Seite »
VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

porpoises-institution
accuracy-worried