MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

Für Themen zu Datenbanken und Zugriff auf diese. Auch für Datenbankkomponenten.

MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

Beitragvon Erwin » 19. Aug 2017, 18:07 MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

Hallo Zusammen.

Wie Überschrift schon andeutet: Ich will mit Lazarus auf SQL-Datenbanken, die unter MariaDB 10.2 laufen, zugreifen können. Das BS ist in dem Fall Windows 10. Ich habe schon vieles versucht (auch ähnliche (besseres fand ich nicht) Beispiele aus Büchern), aber es will nicht klappen. Hinzu kommt, dass ich mir nicht mal sicher bin, ob es daran liegt, dass ich mit den Komponenten nicht umgehen kann, oder der Server vielleicht gar nicht aktiv ist?

Was den Server betrifft: Unter Prozesse ist 'mysqld' am laufen, was so weit ich es auf der Seite von MariaDB gelesen habe, der MariaDB 10.2 Server sein sollte. Unter Dienste läuft ein Programm mit dem Namen 'MySQL'. In so fern sollte der Server doch am laufen sein, oder?
Aber jedes mal wenn ich mit den Komponenten (ich habe es mit mehren ausprobiert) den Server finden will, scheint es ins leere zu laufen bzw. nichts zu finden. Dafür gibt es aber ab und zu je nach dem unterschiedliche Fehlermeldung/en.
Ich habe sogar eine leere 'udl'-Datei angelegt (also Editor geöffnet und mit udl-Endung leer abtespeichert), um mit der Datei auf diese Weise die Verbindungsmöglichkeiten zu testen, oder zumindest dadurch einen vernünftigen Pfad erfahre. Aber auch damit wird kein Server gefunden.

Hoffe Ihr könnt mir helfen.

Danke.

Gruß, Erwin.
Win 7 / Lazarus 1.6 / FP 3.0.0 / x86_64-win64-win32/win64
Erwin
 
Beiträge: 126
Registriert: 16. Sep 2009, 13:15
OS, Lazarus, FPC: Xubuntu 16.04 / x86_64_linux-gtk 2 / L 1.6+dfsg-1 / FPC 3.0.0 | 
Nach oben

Beitragvon af0815 » 19. Aug 2017, 18:31 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

Ich nehem an du bist unter Windows. Kannst du dich mit einem Admintool wie die MySQl Workbench oder so. mit der DB verbinden ? https://mariadb.com/kb/en/mariadb/database-workbench/ Dort mal die Trial sich ansehen.

Ohne zu wissen ob der Server überhaupt sauber läuft, brauchst du mit Lazarus nicht anfangen. Zuerst sicherstellen das das System läuft. Ausserdem mit was willst du das administrieren (Tabellen anlegen, Benutzer verwalten,.... ?

Andreas
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3258
Registriert: 7. Jan 2007, 10:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: Win7/Linux (L stable FPC stable) per fpcup | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon Erwin » 19. Aug 2017, 19:14 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

Meinst Du HeidiSQL, das wurde nämlich mit installiert, damit habe ich mir eine DB erstellt. Aber wo die HauptDB ist, habe ich immer noch nicht herausgefunden.Weiß nur wo ein Teil (Tabelle) davon wiederum ist. Schon allein das finde ich irgendwie etwas verwirrend. Oder ist es trotz anderem abgespeicherten Namen doch die ganze DB? Allerdings ist mir aufgefallen, dass unter Einstellungen ... /user/.. für machen Pfad steht, obwohl mein Win10 .../Benutzer/... hat, also dt.-Version.

Als Verbindungstyp ist dort ausgewählt: MySQL (TCP/IP).
Das Ganze soll Lokal verbunden werden.
Heidi scheint sonst zu funktionieren, würde ich sagen.
Win 7 / Lazarus 1.6 / FP 3.0.0 / x86_64-win64-win32/win64
Erwin
 
Beiträge: 126
Registriert: 16. Sep 2009, 13:15
OS, Lazarus, FPC: Xubuntu 16.04 / x86_64_linux-gtk 2 / L 1.6+dfsg-1 / FPC 3.0.0 | 
Nach oben

Beitragvon Erwin » 19. Aug 2017, 20:05 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

'Hilfe!', mehr fällt mir jetzt dazu nicht ein. Obwohl, doch, tut es.
Erst mal eine Frage, um zum Teil meine Nerven zu beruhigen: mariadb.com ist die offizielle Seite, und nicht mariadb.org?
Ich frage deshalb, weil ich erkenne die Seite nicht mehr wieder. Und ich war doch erst vor paar Wochen auf dieser.
Aber das ist noch nicht alles. Ich bin zuerst auf die Hauptseite gegangen, die ich nicht mehr wiedererkannte, wie gesagt. Erst viel weiter unten fand ich den Link mit dem Namen 'Get Started'. Ok, dachte ich mir, liest es zum X-ten mal durch. Vielleicht fällt Dir doch noch was auf. Als ich auf der nächsten Seite war, ging keiner der großen Links, wie Step 1 bis 4 oder 'Show all Steps in Datail'. Oder das Plus hinter den Step. Ok, also gab ich Deine (Andreas) Adresse ein. Also ich konnte auch mit der Seite nichts so recht anfangen. Liegt vielleicht auch daran, dass mich bis dahin all das andere (total neues Aussehen und nicht funktionierende Links) mich total abgeschreckt hat. Ich finde, eine Webseite sollte einfach, übersichtlich, leicht Verständlich sein und vor allem auch richtig funktionieren. Was mich betreffend auf diese Seite nicht zutrifft.

Also wenn Niemanden so etwas einfällt wie: Ja, das Problem hatte ich mit MariaDB auch, da musst nur diese 1-2 Schritte machen, dann funzt es!; dann lassen wir es lieber sein. Ich jedenfalls habe keine Lust lange auf Fehlersuche zu gehen, weil davon habe ich schon viel hinter mir, nur weil die Macher es scheinbar nicht so genau nehmen? Und deren neuen Seite lässt mich genau dies derzeit vermuten, guter Ruf und Verbreitung hin oder her.

Also lieber würde ich ja sogar 100 Euro hinblättern, wen ähnliche DB/Server sofort und richtig geht, als ständig herum zu basteln. Käme mir dann auch theoretisch günstiger.
Win 7 / Lazarus 1.6 / FP 3.0.0 / x86_64-win64-win32/win64
Erwin
 
Beiträge: 126
Registriert: 16. Sep 2009, 13:15
OS, Lazarus, FPC: Xubuntu 16.04 / x86_64_linux-gtk 2 / L 1.6+dfsg-1 / FPC 3.0.0 | 
Nach oben

Beitragvon MacWomble » 19. Aug 2017, 20:21 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

Einen Ordner 'Benutzer' gibt es in Windows 10 definitiv nicht !

Der Ordner heißt 'user' oder 'users' (habe momentan kein Zugriff auf ein W10-System)..
Leider zeigt Win10 nicht die tatsächliche Struktur der Ordner an, sondern bietet dir nur Links auf die Ordner.

Es bietet sich an, einen W10_Rechner mal von USB-Stick mit Linux zu booten, und sich die Dateistruktur (die tatsächliche) anzusehen. :shock:

mariadb.com scheint die ältere Seite zu sein, mariadb.org ist die aktuelle der mariaDB-Foundation.

PS unter Linux ist das mit 'apt install mariadb-server' erledigt. So komliziert kann es doch in Windows nicht sein? :roll:

Download für W10 64Bit hier (10.2 stable):
https://downloads.mariadb.org/interstit ... riadb.org/

Übersicht hier:
downloads.mariadb.org/mariadb/10.2.8/
Alle sagten, dass es unmöglich sei - bis einer kam und es einfach gemacht hat.
MacWomble
 
Beiträge: 366
Registriert: 17. Apr 2008, 00:59
Wohnort: Freiburg
OS, Lazarus, FPC: Mint 18.1 Cinnamon / CodeTyphon Generation V Plan 6.00 (FPC 3.1.1) | 
CPU-Target: 32/64 Nit
Nach oben

Beitragvon Erwin » 19. Aug 2017, 21:05 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

Also bei mir heißt der Ordner für den Anwender 'Benutzer'.

Also wenn com die ältere Seite ist, wieso wurde diese dann in der letzten Zeit noch mal verändert? Das ergibt doch ebenfalls keinen Sinn.

Installiert ist MariaDB ja. Dafür gibt es sogar extra eine MSI Datei. Also sogar diese neue Endung für Win (MicroSoftInstaller). MariaDB taucht auch überall auf. In der App-Auflistung, mysqld unter den laufenden Prozessen (1 MB Arbeitsspeicher) und auch MySQL unter Dienste (Wird ausgeführt). Dennoch bekomme ich keine Verbindung mit Lazarus zustande. Mit der Test-Datei udl ebenfalls nicht.
Mir kam noch der Verdacht, dass die FW dazwischen funken könnte. Aber das abschalten, auch die FW von Windows, half ebenfalls nicht.

Edit:
Ich war vorher immer org. Die Seite wiederum kommt mir nämlich recht bekannt vor. Und diese ist auch um einiges übersichtlicher.

Edit2
MacWomble, hätte ähnliches mir auch runter geladen. Statt 8 die Version 6, letzte Zahl. Damit konnte ich aber rein gar nichts anfangen.
Win 7 / Lazarus 1.6 / FP 3.0.0 / x86_64-win64-win32/win64
Erwin
 
Beiträge: 126
Registriert: 16. Sep 2009, 13:15
OS, Lazarus, FPC: Xubuntu 16.04 / x86_64_linux-gtk 2 / L 1.6+dfsg-1 / FPC 3.0.0 | 
Nach oben

Beitragvon braunbär » 19. Aug 2017, 22:41 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

Zur Verwirrung um "user" und "benutzer".
Im Dateisystem ist der Name "users" als Ordnername gespeichert. Wenn du einen vernünftigen Dateimanager an Stelle des Windows Explorer verwendest (der "Total Commander" ist m.E. der leistungsfähigste Dateimanager, der Windows Explorer eher etwas für Masochisten), dann siehst du auch die richtigen Ordnernamen (etwa auch "program files" statt "Programme") statt der "localized" deutschsprachigen Linknamen, die der Windows Explorer dir vorgaukelt, die aber nicht die tatsächlichen Dateinamen sind.

Und soooo neu sind MSI-Installationsfiles nicht :wink:
braunbär
 
Beiträge: 164
Registriert: 8. Jun 2017, 17:21

Beitragvon Erwin » 20. Aug 2017, 14:17 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

Das erklärt bzw. klärt meine (eine) Verwirrung auf. War mir nämlich auf Grund der Eingabe über MariaDB-Terminal sicher, dass es doch einen Ordner 'program files' gab, denn ich dann später wiederum nicht mehr fand. Bzw. Mariadb auf einmal unter 'programme' zu finden war. Danke.

Habe doch noch selber was anderes gefunden, woraufhin mir was eingefallen ist, was ich total vergessen hatte. Da mir der MariaDB-Server wie ein Risiko vorkam, hatte ich dann nach der Installation erst mal angehalten. Als ich in später starten wollte, ging es nicht. Ich folgte dann dem Rat eines Freundes, und habe es neu installiert. Weiß jetzt nicht mal mehr, ob ich es nicht zumindest vorher deinstalliert habe. Ordner per Hand habe ich jedenfalls nicht gelöscht, und wie man die blöde Registry säubern kann, weiß ich leider erst recht nicht. Aber aus dem Beitrag aus einem anderem Forum hieß es, dass wenn man das nicht macht, kann es deshalb zu Problemen kommen. Habt Ihr auch diese Erfahrungen gemacht? Falls ja, wie säubere ich die Registry.

Aber vielleicht geht es ja, und bei all meinen Versuchen war einfach nicht exakt die richtige Kombination dabei. Immerhin gibt es ja schon im Vorfeld mehre Komponenten dafür:
- IBConnection
- SQLConnector
- MySQLConnection 50, 51, 53, 56
- ODBCConnection ?
- SQLQuerry ?

Da ich so ziemlich alles versucht habe, bei z.B. Host ohne Erfolg einzugeben, ... kann mir einer genau sagen, was da wirklich rein gehört? Nur Name des Servers, oder der Pfad? Oder ganz was anderes?
Win 7 / Lazarus 1.6 / FP 3.0.0 / x86_64-win64-win32/win64
Erwin
 
Beiträge: 126
Registriert: 16. Sep 2009, 13:15
OS, Lazarus, FPC: Xubuntu 16.04 / x86_64_linux-gtk 2 / L 1.6+dfsg-1 / FPC 3.0.0 | 
Nach oben

Beitragvon MacWomble » 20. Aug 2017, 14:36 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

Erwin hat geschrieben:Also bei mir heißt der Ordner für den Anwender 'Benutzer'.



Aber nicht in Windows ab Version 7 - dort ist Benutzer nur ein Link zum Ordner Users.

Auch die Systemordner tragen alle ausschließlich englische Namen - Wenn was deutsch ist, dann ist es ein Link !
Alle sagten, dass es unmöglich sei - bis einer kam und es einfach gemacht hat.
MacWomble
 
Beiträge: 366
Registriert: 17. Apr 2008, 00:59
Wohnort: Freiburg
OS, Lazarus, FPC: Mint 18.1 Cinnamon / CodeTyphon Generation V Plan 6.00 (FPC 3.1.1) | 
CPU-Target: 32/64 Nit
Nach oben

Beitragvon MacWomble » 20. Aug 2017, 14:38 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

braunbär hat geschrieben:... eher etwas für Masochisten)


Gilt das nicht für Windows generell? :twisted:
Alle sagten, dass es unmöglich sei - bis einer kam und es einfach gemacht hat.
MacWomble
 
Beiträge: 366
Registriert: 17. Apr 2008, 00:59
Wohnort: Freiburg
OS, Lazarus, FPC: Mint 18.1 Cinnamon / CodeTyphon Generation V Plan 6.00 (FPC 3.1.1) | 
CPU-Target: 32/64 Nit
Nach oben

Beitragvon Erwin » 20. Aug 2017, 14:56 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

MacWomble hat geschrieben:Auch die Systemordner tragen alle ausschließlich englische Namen - Wenn was deutsch ist, dann ist es ein Link !

Ein Link? Ich öffne den Explorer, dort sehe ich Laufwerk C (bzw. der Lokale Datenträger C), und darin ist dann unter anderem ein Ordner mit dem Namen 'Benutzer'. Und das soll nur ein Link sein? Also wenn dem wirklich so ist, dann ist es eigentlich irgendwo ein Wunder, dass überhaupt etwas auf dem BS läuft.
Win 7 / Lazarus 1.6 / FP 3.0.0 / x86_64-win64-win32/win64
Erwin
 
Beiträge: 126
Registriert: 16. Sep 2009, 13:15
OS, Lazarus, FPC: Xubuntu 16.04 / x86_64_linux-gtk 2 / L 1.6+dfsg-1 / FPC 3.0.0 | 
Nach oben

Beitragvon charlytango » 20. Aug 2017, 16:50 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

Erwin hat geschrieben:dort sehe ich Laufwerk C (bzw. der Lokale Datenträger C), und darin ist dann unter anderem ein Ordner mit dem Namen 'Benutzer'.Also wenn dem wirklich so ist, dann ist es eigentlich irgendwo ein Wunder, dass überhaupt etwas auf dem BS läuft.


Versuch doch mal im Explorer im Menü "Datei" - "Ordner und Systemoptionen ändern" anzuklicken.
Im aufpoppenden Fenster "Ordneroptionen" kann man sich einstellen was man im Explorer sehen will und wie er funktionieren soll. Im Tabreiter "Ansicht" könntest du "Geschützte Systemdateien ausblenden" unchecken und/oder
"Versteckte Dateien und Ordner" - "Ausgeblendete Dateien... anzeigen" markieren.
Dann sieht dein Explorer gleich anders aus. ;)

Bin jetzt kein absoluter Fan von M$ aber lange wurden sie gegeißelt weil sie keine Symlinks zugelassen haben. Nun machen sie von diesen beim lokalisieren des OS heftigen Gebrauch und wieder passt es nicht.
Schau bei Gelegenheit doch mal in irgend ein benutztes und wohlkonfiguriertes XX..nux - dort ist es gang und gäbe dass Ordner über verschiedene Namen und Links erreicht werden können.

Zu deiner MYSQL-Frage:
Egal welche SQL Datenbank du downloadest und installierst (MYSQL, MariaDB, MSSQL, Oracle, Firebird, SQLite etc.) - jede hat ihre Eigenheiten und bis ein System so läuft dass die DB gut konfiguriert ist und sauber läuft braucht es eine mehr oder weniger steile Lernkurve. Zudem braucht es auch noch die jeweils passende Software mit der so eine DB verwaltet werden kann (Datenbank und Tabellen oder Nutzer und verschiedene andere Komponenten anlegen und verwalten) die richtigen Treiber-dlls um von der jeweiligen Entwicklungsumgebung auf diese Datenbanken (=in wahrheit DBMS) zugreifen zu können.

Ich will nicht klugscheissen, aber der Thread sieht so aus als ob hier grundlegende Kenntnisse in der Infrastruktur fehlen würden, bevor man sich überhaupt daran macht eine DB mit Lazarus (oder irgend einem anderen Tool) von außen zuzugreifen.

Als Empfehlung ohne deine Umgebung genau zu kennen:
deinstallieren aller bisherigen Versuche MariaDB zu installieren (HeidiSQL kann durchaus bleiben -- macht Sinn wenn man eine portable Version installiert)

Lade XAMPP von https://www.apachefriends.org/de/index.html herunter und installiere es -- an sich wird nach allem gefragt was nötig ist.
XAMPP installiert dir quasi eine komplette Webserverumgebung (Apache, MYSQL, und diverse andere Sachen, die du sicher alle nciht wirklich brauchst) - bleibt aber fein in einem Verzeichnis und gräbt sich nicht in Windows ein. Zudem bietet es dir eine Umgebung mit der du schonmal ohne irgend etwas anderes testen kannst ob der mitinstallierte MariaDB funktioniert. Auch ein Control Panel wird mitgeliefert mit dem du den MySQL-Server (Es wird MariaDB installiert) starten und stoppen kannst.
Falls der Port 80 bei dir frei ist kannst du auch Apache starten und mit dem vorinstallierten myphpadmin deinen MariaDB-Server administrieren und testen.

Ich habe dir zwei DLLS mit hochgeladen - die packst du in das Projektverzeichnis deines Lazarus-Projektes (dort wohin die EXE kompiliert wird) und gleich nochmal ins Lazarus-Verzeichnis.

Hope that helps..
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
charlytango
 
Beiträge: 104
Registriert: 12. Sep 2015, 11:10
Wohnort: Wien
OS, Lazarus, FPC: FPC 3.0; Laz 1.6 | 
CPU-Target: Win 32Bit, 64bit
Nach oben

Beitragvon Erwin » 20. Aug 2017, 17:38 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

Also Deiner Meinung nach ... wird das nichts mehr?

Ich wollte mir ja ein Buch zu dem Thema kaufen. Über 160 Treffer gab es beim Buchhändler. Aber wenn man dann die Beschreibung genauer anschaute ... . Letztendlich habe ich dann doch eines bestellt/gekauft, weil es SQL und MariaDB behandelte. Naja, es stellte sich heraus, dass es dabei vor allem um DB auf Server in Verbindung mit HTML ging. Zum Glück interessiert mich dies auch sehr, aber bei meinen jetzigem Ziel/Problem hilft es mir gar nicht. Und es zeigt, wie schnell man daneben liegen kann.
Kennst Du ein gutes Buch das beschreibt, wie man einen DB-Server wie MariaDB oder SQL am besten installiert, einrichtet und mit anderen Programmierprogrammen Clients dazu bastelt?

Deine Dateien ... ach ja, da war ja auch mittendrin ein Gejammere, dass er was vermisst? Aber darauf habe ich nichts gegeben, weil ich dachte, das hätte mit falscher Einstellung meinerseits zu tun.

XAMMP wollte ich mir ja auch herunter laden, eben weil dies ein Lokaler Server ist. Betonung auf Lokal. Also mit den Grundeinstellungen sollte man ihn nur Lokal einsetzen, sonst ... *aua*. Stand in dem Buch, das mein Problem lösen sollte, aber sich eben mehr mit HTML, Browser und Internet befasste. Jedenfalls verwies diese Seite von Apachefriends mich auf source oder so ähnlich ... weiß den Namen der Seite nicht mehr so genau. Und dort fand ich mich gar nicht zu recht. Drehte bzw. linkte mich eher im Kreis, ohne das Programm zu finden. Oder fand ich doch was, bzw. zu viel, dass ich nicht mehr durchblickte?
Auch etwas was unter (X)ubuntu einfacher ging: install Lazarus. Mit XAMMP geht es bestimmt auch so einfach. Die Lazarus-Version für Win musste ich erst wie blöd suchen und fand erst mal die falsche.

Danke jedenfalls. Weil dein Beitrag lässt doch vermuten, dass das Ganze doch sehr schwer ist. Und ich dachte, ich hätte vielleicht einfach eine Kleinigkeit übersehen, und kam mir schon teils wie ein Idiot vor.
Ach ja, das mit den Einstellungen von Ordner hatte ich ganz vergessen. Jetzt gefällt mir die Ansicht (bzw. Daten-Anzeige (mit Endung)) besser. Aber etwas, was aus Benutzer den User in der Anzeige macht, fand ich leider nicht.
Win 7 / Lazarus 1.6 / FP 3.0.0 / x86_64-win64-win32/win64
Erwin
 
Beiträge: 126
Registriert: 16. Sep 2009, 13:15
OS, Lazarus, FPC: Xubuntu 16.04 / x86_64_linux-gtk 2 / L 1.6+dfsg-1 / FPC 3.0.0 | 
Nach oben

Beitragvon charlytango » 20. Aug 2017, 18:33 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

Erwin hat geschrieben:Also Deiner Meinung nach ... wird das nichts mehr?


Wie so vieles ist das Gelingen deines Vorhabens ein Produkt aus Talent und eingesetzter Zeit.

Wenn du dich dahinter klemmst, schaffst du es sicher, aber so mal ratz fatz im Vorbeigehen klappt das imho nicht.

Es ist übrigens fürs Programmieren völlig egal ob du den Server nur lokal installierst oder den DB Server auf einem eigenen Server im Netzwerk installierst. Du muss lediglich statt "localhost" die IP-Adresse des Servers angeben um Verbindung mit ihm aufzunehmen. Als Komponenten empfehle ich das ZEOS-Package.
Im Netzwerk steigt allerdings die Komplexität deines Vorhabens.

Im Übrigen bin ich nicht der einzige der dir empfiehlt dass du erstmal deinen (lokalen) SQL Server sauber zum Laufen bringst und ihn zumindest mal starten und stoppen kannst bevor du Lazarus überhaupt angreifst.

XAMPP ist da dein Freund ;-)

und Mr Google auch: https://www.google.at/search?q=lazarus+sql&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b-ab&gfe_rd=cr&ei=eL-ZWdeKAaPc8Afk5KPACg

Es gibt auch Youtube Videos und das Lazarus-Wiki ist ein guter Beginn.
charlytango
 
Beiträge: 104
Registriert: 12. Sep 2015, 11:10
Wohnort: Wien
OS, Lazarus, FPC: FPC 3.0; Laz 1.6 | 
CPU-Target: Win 32Bit, 64bit
Nach oben

Beitragvon Erwin » 21. Aug 2017, 20:07 Re: MariaDB 10.2 (sql) starten/verbinden

Also ein gutes Buch zu dem Thema kennt scheinbar gar keiner.

Die angebotenen DLL's ... danke, aber ... ich lade ungern von einer Quelle was herunter, die ich nicht kenne. Auch weiß ich nicht, was es mit dem Dateien genau auf sich hat. Löst es mein Problem? Oder habe ich nur dann 2 Dateien mehr auf meinen Computer. Von daher fange ich ungern jetzt damit an, meine eigene Sicherheitseinstellungen (bzw. -Vorgehen) aufzuweichen.

Die Empfehlung erst mal meinen Server sauber zum laufen zu bringen ... läuft dieser überhaupt unsauber? Woher soll ich wissen, ob ich nicht mit Lazarus ständig falsche Versuche zum Verbinden unternommen habe, wenn ich nicht wirklich weiß, was wo drin stehen muss? Und gibt es denn keine Möglichkeit dies sicher zu überprüfen, ob es sauber läuft?

Was das Lazarus-Wiki betrifft: Dort war ich vorhin doch noch mal. Habe diesmal auch deutsche Seiten dazu gefunden. Aber zum einen geht es da um viel Schreiberei Codes, oder wenn es dann doch endlich um die Komponenten geht, dann ist da ausgerechnet die 1-2 wichtigsten Teile nicht ausführlich genug. Und auch sonst scheint selbst bei den Komponenten viel von weiteren Code-Geschreibe die Rede zu sein. Wozu die Komponenten, wenn man dann doch fast alles schreiben muss? Kurz gesagt: Ich habe es versucht, aber nicht wirklich durchgeblickt, bzw. mir nicht groß weiter geholfen. Fast alles hatte ich mir ja schon selbst zusammen gereimt habe. Und das was mir noch fehlt, also bei mir Fragen offen sind, wird nicht erklärt.

XAMMP ... wie gesagt: War auf deren Seite, wollte es mir mal runter laden, aber irgendwann linkte ich im Kreis und auch sonst war alles verwirrend dorrten.

Ach ja, ZOES ... was zum Geier ist das? Und wieso soll ich mir das antun? Ich komme doch offensichtlich schon so nicht zurecht. Wieso soll ich dann mit einem weiteren Programm, dass ich erst mal kennen lernen muss, dann zurecht kommen? Habe ich da irgendwas verpasst? Weil auch in einem Delphi-Forum, wo ich in meiner Verzweiflung längst erfolglos suchte, wird anstelle von Erklärungen einfach ZOES in den Ring geworfen. Soll das heißen, ohne dem geht es generell nicht? Und wenn ja, wieso, bzw. was ist denn der Sinn dann dahinter?

Der bzw. das Einzige was davon Profitiert ist mein Tinnitus, der auf Grund des Stresse verrückt zu spielen droht ... und wenn ich Pech habe, in 2-3 Tagen deshalb um ein weiteres mal etwas schlimmer wird. Weil je mehr und öfter ich versuche das Problem zu lösen, desto frustrierender wird das versagen. Inzwischen dürften bald 100 an Suche und Versuche zusammen kommen.

Anderseits es gibt ja nicht nur MariaDB. vielleicht sollte ich doch anderes SQL ausprobieren.
Win 7 / Lazarus 1.6 / FP 3.0.0 / x86_64-win64-win32/win64
Erwin
 
Beiträge: 126
Registriert: 16. Sep 2009, 13:15
OS, Lazarus, FPC: Xubuntu 16.04 / x86_64_linux-gtk 2 / L 1.6+dfsg-1 / FPC 3.0.0 | 
Nach oben

» Weitere Beiträge siehe nächste Seite »
Nächste

Zurück zu Datenbanken



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

porpoises-institution
accuracy-worried