16. Stuttgarter Lazarustreffen

Alle Informationen zu Treffen der regionalen Lazarus-Gruppen
Antworten
Linkat
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 454
Registriert: So 10. Sep 2006, 23:24
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 20; Lazarus 2.0.10 FPC 3.2.0; Raspbian
CPU-Target: AMD 64Bit, ARM 32Bit
Wohnort: nr Stuttgart

16. Stuttgarter Lazarustreffen

Beitrag von Linkat »

Ankündigung zum 16. Stuttgarter Lazarustreffen:

Wir treffen uns wieder am Freitag den 27.03.15 um 19:00 Uhr in Fellbach bei Stuttgart.
(Der Termin ist dieses Mal 4 Wochen später)

Da der Treffpunkt nicht öffentlich ist, schicke ich den Interessierten die genaue Ortsangabe per PN zu.

Wir freuen uns sehr über neue Gesichter.

Gruß, Linkat

Linkat
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 454
Registriert: So 10. Sep 2006, 23:24
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 20; Lazarus 2.0.10 FPC 3.2.0; Raspbian
CPU-Target: AMD 64Bit, ARM 32Bit
Wohnort: nr Stuttgart

Re: 16. Stuttgarter Lazarustreffen

Beitrag von Linkat »

zur Info:

zu unserem Treffen am 27.03.2015 wird ruewa zu uns treffen.

Er wird über sein (hier im Forum auch vielen bekanntes) Thema:
"Testprogramm zur prozessorspezifischen X86-Codeoptimierung" berichten.

Weitere Themen werden sein:
Wege, um dem "Programmier-Nachwuchs" Lazarus/FPC nahe zu bringen.

Falls noch Zeit bleibt können noch Themen wie:
"Strategie und Aufbau eines Objekt Orientierten Programms am Beispiel ...."
"Wie kann ich Frames nutzen?"
behandelt werden.

Auf jeden Fall wird es bestimmt wieder ein interessanter Abend.

Gruß, Linkat

corpsman
Beiträge: 1163
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 08:54
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint Mate, Lazarus SVN Trunk, FPC 3.0
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: 16. Stuttgarter Lazarustreffen

Beitrag von corpsman »

Servus,

Ich bringe meinen Raspberry Pi mit, werde Zeigen wie man damit I2C Geräte ansteuerung und per TCP-IP weiterleiten kann.

Falls gewünscht..
--
Just try it

Eb
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 212
Registriert: Di 5. Feb 2008, 15:32
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint - Laz 2.0.6
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Stuttgart

Re: 16. Stuttgarter Lazarustreffen

Beitrag von Eb »

Bin dabei.
Raspberry finde ich gut.
bis heute Abend,
Eb

corpsman
Beiträge: 1163
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 08:54
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint Mate, Lazarus SVN Trunk, FPC 3.0
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: 16. Stuttgarter Lazarustreffen

Beitrag von corpsman »

Es war wieder ein sehr interessanter Abend.

Insgesammt waren wir 10 Teilnehmer.

Der neue Termin steht fest 6.6.15 (diesmal Samstags) Beginn ist ab 11:00 Uhr, ende ist offen.
Alles weitere wird Linkat berichten.
--
Just try it

Benutzeravatar
m.fuchs
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 2349
Registriert: Fr 22. Sep 2006, 19:32
OS, Lazarus, FPC: Winux (Lazarus 2.0.10, FPC 3.2.0)
CPU-Target: x86, x64, arm
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 16. Stuttgarter Lazarustreffen

Beitrag von m.fuchs »

Ist dieser Termin sicher? Dann würde ich voraussichtlich auch mal den Weg von Berlin nach Stuttgart auf mich nehmen.
Software, Bibliotheken, Vorträge und mehr: https://www.ypa-software.de

corpsman
Beiträge: 1163
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 08:54
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint Mate, Lazarus SVN Trunk, FPC 3.0
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: 16. Stuttgarter Lazarustreffen

Beitrag von corpsman »

Die Raumreservierung ist durch, wenn du das meinst. Wenn du allein kommst, könnte ich evtl. nen Schlafplatz anbieten *g*.
--
Just try it

Linkat
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 454
Registriert: So 10. Sep 2006, 23:24
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 20; Lazarus 2.0.10 FPC 3.2.0; Raspbian
CPU-Target: AMD 64Bit, ARM 32Bit
Wohnort: nr Stuttgart

Re: 16. Stuttgarter Lazarustreffen

Beitrag von Linkat »

Hallo,
kurzes Resumee von unserem Treffen.
Dieses mal hatten wir zwei "große" Themen mit den Präsentationen von ruewa ("Testprogramm zur prozessorspezifischen X86-Codeoptimierung') und von Mitja ("CUDA - Wie kann man die Grafikprozessoren von Nvidia-Grafikkarten zum berechnen nutzen""),

Corpsman stelte noch sein Projekt I2L mit Raspberry Pi vor.

@admin Wir halten eine eigene Rubrik im Forum für "Lazarus/FPC für Raspberry Pi" für sinnvoll

Auch wurde länger darüber geredet, wie man Anfänger zum Programmieren mit Lazarus/FPC motivieren kann. Es wurden zwei Vorschläge intensiver diskutiert.
1. Mini-Workshops bei (lokalen) Lazarus-Treffen.
2. Ein Paten-System, bei dem ein erfahrener Lazarus/FPC Programmierer einem Neuling auf die Sprünge hilft. Dies kann sowohl durch persönliche Treffen, als auch durch eMal-Kontakt stattfinden.

Diese Punkte können durchaus im Forum weiter diskutiert werden.

Das Treffen war um 0:30 zu Ende.

Wir freuen uns schon auf das nächste Treffen am Samstag den 06.06.2015 11:00 Uhr


Gruß, Linkat

aro
Beiträge: 68
Registriert: Di 26. Jul 2011, 19:58
OS, Lazarus, FPC: Deepin 15.11 + Lazarus 1.6.2
CPU-Target: 64Bit

Re: 16. Stuttgarter Lazarustreffen

Beitrag von aro »

Hallo,

eine wesentliche Vorraussetzung, um Lazarus auf dem Raspberry Pi überhaupt vewenden zu können, ist, das es möglich ist, das Programm fehlerfrei zu installieren. Und das ist alles andere als einfach. Es gibt gefühlte tausend Hilfeschreie von gefrusteten Usern im Internet und verschiedenste Anleitungen, wie man das Programm dennoch installieren kann. Aber egal an welche Anleitung man sich hält, irgend wann kommt man an eine Stelle wo eine Fehlermeldung kommt und ab da geht dann nichts mehr.

Mit viel Aufwand und noch mehr Zeit habe ich jetzt mehr schlecht als recht eine Version installiert, die läuft, wenn ich mich als root anmelde. Aber als pi angemeldet geht gar nichts. Ich kann damit zwar leben (kostet eben ein paar zusätzliche Schritte beim Start) aber ich bin mir sicher, das manch ander genervt das Handtuch geworfen hätte.

Mein Vorschlag:

Diejenigen, die die Installationsroutine geschrieben haben, sollten doch mal Raspian auf eine SD-Karte laden und dann veruchen, das Programm genau nach Anleitung zu installieren. Und wenn das dann doch geklappt haben sollte, das Image zum Download bereitstellen. Das würde viele Probleme im Vorfeld ausschließen.
Und wenn möglich auch eine Version in deutsch.

Damit könnte man wirklich sehr viel für die Verbreitung von Lazarus tun.
Und eines sollte man nicht aus dem Auge verlieren. Embarcadero hat die Entwicklung, die durch den Raspberry Pi 2 ausgelöst wurde vollkommen verschlafen. Man entwickelt einfach keinerlei Aktivitäten, um den Raspberry Pi zu Unterstützen. Was nützt die schönste teuer erkaufte Delphi-Lizens, wenn ich damit die Hardware nicht ansprechen kann, die in Zukunft mit Sicherheit noch viel verändern wird.

corpsman
Beiträge: 1163
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 08:54
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint Mate, Lazarus SVN Trunk, FPC 3.0
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: 16. Stuttgarter Lazarustreffen

Beitrag von corpsman »

Hallo Aro,

Bei mir hat ein "sudo apt-get install lazarus-ide fpc fpc-source" gereicht. Und auf dem Pi1 wie Pi2 war nach ca. 30 mins alles sauber und tadellos installiert.

Zugegeben die Version in den Paketquellen ist nicht mehr die Aktuellste. Wenn man aber wie ich auf einem Anderen Rechner Programmiert und dann eigentlich nur noch via lazbuild die sourcen auf dem Pi baut. Ist das kein Problem.
--
Just try it

aro
Beiträge: 68
Registriert: Di 26. Jul 2011, 19:58
OS, Lazarus, FPC: Deepin 15.11 + Lazarus 1.6.2
CPU-Target: 64Bit

Re: 16. Stuttgarter Lazarustreffen

Beitrag von aro »

Hallo corpsman,

besten Dank für den Tip. Die gute Nachricht es hat geklappt. Ich habe jetzt eine Version, die offensichtlich vernünftig arbeitet.

Die schlechte Nachricht - warum gibt es so viele verschiedene Beiträge wie z.B von http://wiki.freepascal.org/Lazarus_on_Raspberry_Pi/ die sich bei Google alle auf die fordersten Plätze gedrängelt haben und einen nur in die Irre treiben. Ich kann nur jeden warnen sich nicht auf diese Experimente einzulassen und nur Deine Variante zu verwenden.

MfG

Aro

Antworten