Billiges Laptop gekauft

Für sonstige Unterhaltungen, welche nicht direkt mit Lazarus zu tun haben

Billiges Laptop gekauft

Beitragvon theo » 2. Jan 2009, 22:00 Billiges Laptop gekauft

Mal was anderes:
Hab mir vor ein paar Tagen ein super billiges Laptop gekauft und bin total überrascht.
Ein Acer Extensa 5630z für 599 Franken (das sind 400 Euro).

Es hat zwar keine speziellen Angeberdaten und zum Spielen ist es wahrsch. auch nicht gut geeignet (interessiert mich eh nicht) aber sonst finde ich alles ziemlich OK.
Intel Dual Core, 64bit, 2GB Ram, Mobile Intel® GL40 Express, WLAN, Webcam etc.

Es ist nicht hübsch aber macht einen recht stabilen Eindruck.

Das beste (ich hab die Katze ja "im Sack" gekauft): es macht praktisch kein Geräusch. Nicht die HD und der Lüfter ist selbst wenn er läuft (wird selten warm) kaum zu hören.

Dann habe ich gleich mal die Partition des vorinstallierten Vista SP1 auf ein Minimum reduziert und im Triple Boot openSuSE 11.1 32 sowie 64 bit installiert.

Zu meinem absoluten Erstaunen hat alles ohne Gefummel auf Anhieb funktioniert. Grafik (inkl 3D Accel.), WLan, Webcam, Touchpad, Sound...
Überhaupt keine Probleme. Nix. Nada.

KDE 4.1.3 hat noch ein Paar Ecken und Kanten, sieht aber ganz gediegen aus (siehe Screenshot).

Bin rundum zufrieden.
Dateianhänge
suse11-1.png
theo
 
Beiträge: 8255
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon bembulak » 2. Jan 2009, 22:38 Re: Billiges Laptop gekauft

Cool - gratuliere!

Ich persönlich habe bis auf ein Hick-Hack von einer Kernelversion bei Linux auf die nächste mit dem Touchpad mit Acer auch sehr gute Erfahrungen.
Die Dinger sind stabil, die Hardware wird druchgehend erkannt und verrichtet brav seinen Dienst.

Viel Spass mit deinem Notebook!


P.S.: ein gutes, erfolgreiches neues Jahr wünsch' ich euch allen!
bembulak
 
Beiträge: 371
Registriert: 6. Feb 2007, 09:29
Wohnort: Oberösterreich
OS, Lazarus, FPC: L0.9.29 SVN:24607 FPC 2.4.0-32 bit @ Win XP SP3 | 
CPU-Target: 32bit i386, ARM
Nach oben

Beitragvon theo » 2. Jan 2009, 22:48 Re: Billiges Laptop gekauft

bembulak hat geschrieben:Viel Spass mit deinem Notebook!
P.S.: ein gutes, erfolgreiches neues Jahr wünsch' ich euch allen!


Danke, das gleiche wünsche ich euch auch.

Achja, und wenn man ein bisschen mit den GTK Fonts rumkonfiguriert, sieht auch Lazarus unter KDE 4.1.3 ganz anständig aus.
Dateianhänge
lazsuse.png
theo
 
Beiträge: 8255
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon theo » 3. Jan 2009, 00:37 Re: Billiges Laptop gekauft

Und wenn sich wirklich jemand so ein Teil, oder ein ähnliches, kauft (400 Euro ist es allemal Wert), dann habe ich noch ein paar Tipps auf Lager:

Acer nimmt sich die Frechheit raus, das Ding mit 3 primären Partitionen zu belegen. Das hat irgendwie mit dem Vista Recovery Zeug zu tun.
Also wenn ihr Vista nicht wegschmeissen wollt, macht das wie ich:
Erstens: In Vista die Manufacturer DVD's brennen. Das muss unbedingt sein, sonst verliert ihr eurer Vista und müsst mit Acer Kontakt aufnehmen.
Dann kann man in Vista mit dem Festplatten Manager die Partitionen verkleinern.
Dummerweise bleibt dann ein Loch zwischen C und D welches man nicht benützen kann, weil ja nur noch eine prim. Partition frei ist.
Ich hab jetzt einfach mal eine Live CD von OpenSuse 11.1 runtergeladen und diese in den oberen Bereich installiert. Das geht Ratz-Fatz, weil ja nicht alles mitkommt auf der Live CD. Dann habe ich mit GPartEd die D: Partition runtergeschoben an die Grenze des C:
Bei mir ist danach nichts mehr gegangen, wahrsch. weil ich schon Grub installiert hatte, und dieser nun am Arsch war.
Dann habe ich neu angefangen und mit den Recovery DVD's Vista nochmal aufgesetzt. Die Daten in D: wurden wieder gefunden und die Partitionierung war wie gewünscht. Danach habe ich in dem restlichen nun kontinuierlichen HD Platz eine erweiterte Partition eingerichtet und darin: Eine Swap, Eine Fat32 zum Datenaustausch mit Windows (v.a für das Teilen von VM Images), sowie 2 Ext3 für 32 und 64 bit openSuse eingerichtet.
Nun ist alles Supi.
Wahrscheinlich würde man besser zu Anfang mit der GPartEd Boot CD arbeiten, aber nachher ist man immer schlauer.
Das Umpartitonieren ist aber mein Problem, deshalb habe ich oben gesagt, dass es keine Probleme gibt. Das Partitionieren ist immer etwas mühsam.

Das Touchpad unter Linux bedarf der Feineinstellung.
Dazu eignet sich das visuelle Tool GSynaptics. Um diese Einstellungen permanent zu machen einfach dieses Script in den KDE4 Autostart Ordner legen:
Code: Alles auswählen
 #!/bin/bash
/usr/bin/gsynaptics-init


Viel Spass!
Zuletzt geändert von theo am 3. Jan 2009, 00:57, insgesamt 2-mal geändert.
theo
 
Beiträge: 8255
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon Euklid » 3. Jan 2009, 00:48 Re: Billiges Laptop gekauft

Viel Glück mit dem neuen Laptop!

theo hat geschrieben:KDE 4.1.3 hat noch ein Paar Ecken und Kanten, sieht aber ganz gediegen aus (siehe Screenshot).


Also ich bin ja ein eingefleischter KDE-Fan, fand KDE für meinen Geschmack immer besser als GNOME. Unendliche Einstellungsmöglichkeiten kombiniert mit gutem Design und abgerundet mit nützlichen KDE-Programmen, die stabil liefen - was wollte man mehr?

Und dann kam KDE 4:
Extrem Langsam, ständig hängt sich irgendetwas auf, Dünnbrettbohrer Dolphin als Dateimanager, schlecht an das neue Design angepasste KDE-Programme, minimalistische Konfigurationsmöglichkeiten, keinen vernünftigen Desktop. KDE4 ist wirklich unreif. Wie ich finde absolut _nicht_ empfehlenswert. Das Design ist zwar recht chick, dafür wurden die ganzen positiven Eigenschaften von KDE 3.5 über Bord geworfen.

Ich hoffe, dass sich hier im Laufe der kommenden Monate noch einiges tut - oder dass die Distributoren zumindest noch für eine Weile KDE 3.5 anbieten. Für mich sich die positiven Eigenschaften, die KDE 3.5 auszeichnete nicht mehr erkennbar. Zur Zeit würde ich gnome bevorzugen. Ich hoffe auf Besserung...
Euklid
 
Beiträge: 2746
Registriert: 22. Sep 2006, 09:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon theo » 3. Jan 2009, 01:39 Re: Billiges Laptop gekauft

Euklid hat geschrieben:Ich hoffe, dass sich hier im Laufe der kommenden Monate noch einiges tut - oder dass die Distributoren zumindest noch für eine Weile KDE 3.5 anbieten. Für mich sich die positiven Eigenschaften, die KDE 3.5 auszeichnete nicht mehr erkennbar. Zur Zeit würde ich gnome bevorzugen. Ich hoffe auf Besserung...


OpenSuse 11.1 kommt wahlweise noch mit KDE 3.5. Kannst also auswählen. Stimmt schon, dass KDE4 noch ziemliche Macken hat.
Bin auch ein wenig erstaunt, dass die Suse's das schon ausliefern. Den Dolphin begreife ich auch nicht. Konqueror hat mich eigentlich als Universal-Werkzeug immer begeistert.
Aber so schlimm ist es auch wieder nicht. Ich schreibe diesen Beitrag unter KDE4.
Wer Schönheit will muss leiden. ;-)
theo
 
Beiträge: 8255
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon ralli » 3. Jan 2009, 10:04 Re: Billiges Laptop gekauft

Ich hatte letztes Jahr in eine neue GraKa Nvidia 8600 GT investiert. Dafür habe ich extra ein neues Netzteil eingebaut. Unter der SUSI 10.3 war das KDE 3.5 turboschnell. Mit SUSI 11.1 und KDE 4.1 brach die Grafikleistung dramatisch um etwa 50 % ein. Das ist nicht nur der Treiber von Nvidia, sondern auch das resourcenfressende KDE 4. Es gibt noch viele Macken, die ich hier nicht alle aufzählen möchte. Es ist eine Frechheit, das freizugeben. Produkt reift beim Kunden. Nun, ich bin schnellstens wieder zu SUSI 10.3 und KDE 3.5 zurückgekehrt. Da läuft alles, wirklich alles superschnell und stabil.
Ralli
Pentium 4 - 2GB - Debian Lenny - Gnome 2.22.3 - Nvidia 8600 GT - FPC 2.2.2 - Lazarus 0.9.26 - GTK2
ralli
 
Beiträge: 374
Registriert: 13. Sep 2006, 14:57
Wohnort: Hagen a.T.W.

Beitragvon creed steiger » 3. Jan 2009, 12:13 Re: Billiges Laptop gekauft

Meine Erfahrungen mit KDE 4.x sind ähnlich.
1 Woche getestet und dann zurück zu 3.5.
Meiner Meinung nach braucht KDE4 noch mindestens 1 Jahr um an
3.5 heranzukommen.
creed steiger
 
Beiträge: 954
Registriert: 11. Sep 2006, 21:56

Beitragvon _Bernd » 3. Jan 2009, 13:10 Re: Billiges Laptop gekauft

theo hat geschrieben:Hab mir vor ein paar Tagen ein super billiges Laptop gekauft und bin total überrascht.

ging mir ähnlich ;-) Ich habe mir einen Asus X51L für 399,- Euro gekauft mit FreeDos als Betriebssystem. Ich habe dann das FreeDos runterradiert und Ubuntu 8.04 installiert. Das lief dann fast "out of the box". Nur beim WLAN mußte ich etwas nachhelfen. Die Kiste läuft jetzt seit fast 3 Monaten problemlos.

Gruß, Bernd.
_Bernd
 
Beiträge: 142
Registriert: 13. Feb 2007, 11:16

Beitragvon Cybermonkey342 » 3. Jan 2009, 18:17 Re: Billiges Laptop gekauft

Euklid hat geschrieben:Viel Glück mit dem neuen Laptop!
Und dann kam KDE 4:
Extrem Langsam, ständig hängt sich irgendetwas auf, Dünnbrettbohrer Dolphin als Dateimanager, schlecht an das neue Design angepasste KDE-Programme, minimalistische Konfigurationsmöglichkeiten, keinen vernünftigen Desktop. KDE4 ist wirklich unreif. Wie ich finde absolut _nicht_ empfehlenswert. Das Design ist zwar recht chick, dafür wurden die ganzen positiven Eigenschaften von KDE 3.5 über Bord geworfen.
Ich hoffe, dass sich hier im Laufe der kommenden Monate noch einiges tut - oder dass die Distributoren zumindest noch für eine Weile KDE 3.5 anbieten. Für mich sich die positiven Eigenschaften, die KDE 3.5 auszeichnete nicht mehr erkennbar. Zur Zeit würde ich gnome bevorzugen. Ich hoffe auf Besserung...


Ja, genau meine Erfahrungen. Habe auf meinem Laptop auch das openSUSE mit KDE 4 wieder runter geschmissen und habe da Ubuntu 8.10 mit GNOME drauf gemacht. Das scheint aber einige Bugs beim GTK2 zu haben ... :? Auf meinem Desktop-Rechner fahre ich mit dem bewährten KDE 3.5 unter Kubuntu 8.04-64bit und alles läuft problemlos.
Mit besten Grüßen,
Cybermonkey
Cybermonkey342
 
Beiträge: 106
Registriert: 1. Mär 2008, 15:19
OS, Lazarus, FPC: Mageia2 (L 1.0.2 FPC 2.6.0) Win7 (L 1.0.2 FPC 2.6.0) | 
CPU-Target: 32+64Bit
Nach oben

• Themenende •

Zurück zu Dies und Das



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

porpoises-institution
accuracy-worried