Die CDU und Killerspiele

Für sonstige Unterhaltungen, welche nicht direkt mit Lazarus zu tun haben

Die CDU und Killerspiele

Beitragvon Christian » 10. Jan 2007, 18:29 Die CDU und Killerspiele

Ich reg mich gerad über solche machenschaften auf http://www.golem.de/0701/49859.html sagd bescheid wenn ihr das nicht hier diskutieren wollt aber ich find n bissle was allgemeines kann nicht schaden.

Ich verfluche die CDU seit die sich damals für die einführung von Softwarepatenten in der EU stark gemacht haben (Fast jeder Abgeordnete der CDU war dafür ohne das sie konkrete Gründe nennen konnten das schreit für mich nach bestechund). Und jetzt sowas ... Ich hab die schnauze langsam voll.

http://www.bssb.de/kpfsg-wor/vmsk.htm Der werte Herr Stoiber Grosses Ehrenmittglied im Schützenverein und spricht sich für das führen von Waffen ab 10 Jahren aus ist aber grosser Anhänger eines Killerspielverbotes was auch immer das ist.
Christian
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 6092
Registriert: 21. Sep 2006, 06:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon monta » 10. Jan 2007, 18:47

Ist ja schließlich das Forum für Allgemeines...passt also schon ;)

Ich denk auch, es ist nicht wirklich vielversprechend. Zum einen ist nie gesagt, das ich nur weil ich einen Egoschooter spiel, gleich raus renne und alle, die mit Lazarus programmiere :lol: umbringe.
Und auf der anderen Seite brauch man sich doch nichts vor machen. Es gibt jetzt auch spiele die auf dem Index spielen. Und zur not besorgt man sie sich aus dem Ausland und dank Internet bleibt ja wahrhaft wenig unerreichbar, was sich in Nullen und Einsen ausdrücken lässt.
monta
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 2843
Registriert: 9. Sep 2006, 17:05
Wohnort: Dresden
OS, Lazarus, FPC: Winux (L trunk FPC trunk) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon Christian » 10. Jan 2007, 19:03

Naja im Golem Beitrag wirds ja eigentlich schon erwähnt das die leute um dies geht oft soziale Probleme haben. Es gibt ja ausserdem die USK die eh schon indiziert und dann muss man ja als 17 Jähriger Amokläufer auch noch an die Waffen kommen ...

Aber es sind natürlich die Spiele Schuld (ich hab kein einziges aufm rechner und spiel villeicht alle halbe jahre mal aber solche Politische unkompetenz und dann auch noch auf meine Kosten da bekomm ich n hals).

Das selbe thema ist das jede 2. Woche n Kind dank vernachlässigung stirbt und unsere Bundesregierung jede 3. Woche ein neues tolles Überwachungssystem vorstellt. Der gläserne Bundesbürger ist schon lange kein Wortspiel mehr aber trotsdem passiert an allen ecken und enden scheisse.
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/
Christian
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 6092
Registriert: 21. Sep 2006, 06:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon Euklid » 10. Jan 2007, 19:16

Politiker - egal welcher Partei - sind doch schon längst Spielbälle der Lobby.

Das sieht man aber noch stärker bei der Gesundheitsreform: Eine Reform, die von beiden Seiten schon abgesegnet war (also SPD und CDU) wird plötzlich, nach großem Protest der privaten Krankenkassen, nocheinmal korrigiert, damit diese ja nicht zu wenig daran verdienen.

In Sachen Kindergeld-Reform richtet sich die Höhe des Kindergeldes künftig nach Einkommen. Die Gutverdienenden bekommen also mehr Kindergeld als die Schlechtverdienenden. Nanu, hab ich was verpasst? Was war nochmal der eigentliche Sinn hinter dem Kindergeld? Stützung sozial schwacher Familien?

Die Tabak-Reform für die gesetzliche Einführung rauchfreier Zonen und Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden und Gaststätten scheitert. Und das, obwohl es kaum einen Politiker gibt, der sich gegen diese Reform ausspricht. Komisch.

Und dann die Sache mit Software-Patenten.

Das ist meiner Meinung nach alles nur die Arbeit von Lobbies. Und Lobbies kann sich nur leisten, wer Geld hat. Parteispenden auch.

Naja, parlamentarische Demokratie bedeutete noch nie "Volksherrschaft". Immerhin haben wir noch ein "relativ" demokratisches System, wenn man so mal nach Westen oder Osten schaut.

EDIT:

Ach, es gibt vielleicht eines, was den Politikern noch wichtiger ist, als die Lobby: Das eigene Image bei den Wählern.
Wenn jemand in einer Schule mit Schusswaffen gebrauch macht, müssen natürliche die Schuldigen gesucht und verurteilt werden. Diesmal trifft es die Spiele-Industrie... ... aber keine Sorge, die haben auch eine starke Lobby. Von daher glaube ich eher, dass die Politiker nur schwätzen, um ihr Volk zu beruhigen.
Euklid
 
Beiträge: 2746
Registriert: 22. Sep 2006, 09:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon Christian » 10. Jan 2007, 21:03

aber keine Sorge, die haben auch eine starke Lobby


seh ich nicht so es gibt kaum noch spieleschmieden und die paar die bis heut überlebt haben sind auch am kränkeln das die sich dagegen durchsetzen können (oder genug Schmiergelder aufbringen) um das abzuwehren wenn die breite unwissende Masse ihnen glaubt wage ich zu bezweifeln
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/
Christian
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 6092
Registriert: 21. Sep 2006, 06:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon Euklid » 10. Jan 2007, 22:19

Was auch unglaublich ist: Unter Linux gibt es keine wirklich sicher legale Methode, DVDs anzugucken, weil die fast alle CSS verschlüsselt sind. Generell gibt es keine ausdrücklich legale Methode für freie Software.
Als Linux-Benutzer kennst du ja wahrscheinlich die Geschichte mit der libdvdcss2?
Ich will nicht wissen, was sich die Politik bezüglich Softwarepatenten noch alles einfallen lässt.
Euklid
 
Beiträge: 2746
Registriert: 22. Sep 2006, 09:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon Christian » 10. Jan 2007, 22:45

Ja ich kenn die geschichte das hat aber nichts mit softwarepatenten zu tun !
in deutschland gibt es z.Z. keine softwarepatente das ist nur in amerika so.
Trotsdem wurden einigen grossen firmen die patente für z.b. Buttons zugesprochen obwohl die z.Z. noch nicht rechtskräftig sind da sieht man mal was da abgeht. Letzten Sommer wollte die CDU Softwarepatente durchdrücken sind aber zum glück in letzter instanz in Brüssel gescheitert es gab logischerweise auch massiven Widerstand.

Das mit der libdcdcss ist ja noch recht human die wurde halt von einem Institut entwickelt und darf nur gegen lizenzgebüren benutzt werden das ist nichts anderes als lizenzen bei Software ist also vollkommen ok. Genau wie das frauenhofer die Lizenzen für mp3 verkauft weshalb es auch keine freie mp3 Bibliothek für linux gibt ...
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/
Christian
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 6092
Registriert: 21. Sep 2006, 06:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon Euklid » 10. Jan 2007, 23:41

Habe mir gerade den Artikel über Software-Patente in Wikipedia durchgelesen. Sehr interessant.
Der Fortschrittsbalken war auch von IBM patentiert gewesen. Genauso auch .gif-Bilder.

Für MP3s scheint aber LAME die Patente des Frauenhofer Instituts zu umgehen. Ist aber schon wahnsinn. unsere gute alte MP3, da verdient mit jedem Player das Institut dran.

Ich sehe Software-Patente eher als Innovationsbremse an. Gerade Patente auf unabdingbare Alltagsobjekte.

Außerdem ist der Quelltext doch schon durch das Urheberrecht geschützt?

Aber soweit ich weiß wurde die libdvdcss2 nicht von diesem Institut entwickelt. Sie umgeht nur die Verschlüsselung, die eigentliche css-Verschlüsselung gilt schon längst als gebrochen. Und nach dem neuen Urheberrecht ist unerlaubte das Umgeben von Verschlüsselungen (egal ob zum legalen Zweck oder nicht) verboten.

Was hältst du vom Microsoft-Patentabkommen?
Euklid
 
Beiträge: 2746
Registriert: 22. Sep 2006, 09:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon Christian » 11. Jan 2007, 00:46

Wirf nicht Patente und Lizenzen durcheinander kommt mir bei dem Beitrag so vor. Patente jeglicher Art halte ich für eine Innovationsbremse sie begünstigen meisst grossbetreibe da die sich das Patentieren leisten können und die kleinen bleiben auf der Strecke weil sie nichts mehr dürfen...
Also genau wieder ein Zeil unserer Regierung. Die Diskussion um die Softwarepatente ist noch längst nicht zuende 2x konnten wir sie abwenden ich hoffe das es weiterhin gelingt. Damit wird gerade uns die existenzgrundlage entzogen schliesslich sind schon für fast alle visuellen controls Patente vergeben wenn die rechtskräftig werden wirds lustig.
Wenns soweit ist werd ich auch Patente beantragen und zwar aufs atmen, essen und pinkeln im Sitzen.

Das Microsoft Patentabkommen ist für mich noch ein Grund von SuSE fernzubleiben war zwar zu meinem Umstieg noch nicht aktuell aber soetwas unterstütz ich nicht noch indem ich die Software nutze. Damit wurde Microsoft eine schöne Hintertür in diverse Linuxprojekte geöffnet. Sie Patchen jetzt fleissig n paar Jahre Wine und Samba und vorallem Mono entweder um .net auf Linux publik zu machen damits einfacher wird bei der nächsten Windoof version nativen Code abzuschalten oder um irgendwann zu sagen diese Projekte sind jetzt geschlossen da haben wir ja Anteile dran. ich befürchte aber das erste.
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/
Christian
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 6092
Registriert: 21. Sep 2006, 06:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon Euklid » 11. Jan 2007, 08:35

Also OpenSuSE ist in meinen Augen ein sehr brauchbares System. Für mich stecken hinter dem Patentabkommen strategische Überlegungen Microsofts: MS setzt andere Linux-Distributoren unter Druck, indem MS behauptet, nur wer SuSE-Linux betreibt, ist auf legalem Wege.

Weil ich das net so gut finde, bin ich schon laufend auf der Suche nach einer vernünftigen Alternative.
Ubuntuverbündete Organisationen behaupten, durch die Benutzung von Ubuntu könne man die Welt retten (salopp gesagt), und ich schätze solche Kampagnen überhaupt nicht. (vlg. http://verein.ubuntu-de.org/ wenn ich solche Texte lese, wirds mir schlecht)

Aber da nun OpenSuSE momentan die Beste Distribution (in meinen Augen) ist, die ich gefunden habe, bleibe ich auch erstmal dabei und warte die weitere Entwicklung ab. Letztenendes hat Novell auch positive Seiten: So ist der Konzern außerordentlich innovativ, und stellt eigene Innovationen meist der Allgemeinheit zur Verfügung.
Euklid
 
Beiträge: 2746
Registriert: 22. Sep 2006, 09:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon Christian » 11. Jan 2007, 09:41

Von dem Verein wusst ich noch gar nix der hat ja auch nix direkt mit der Distribution zu tun. Ich könnte jetzt genauso n SuSE Verein gründen ...

Ausserdem steht dort nix von Welt retten es steht lediglich auf der Seite das durch ubuntu Leute an kostengünstige Bildung kommen. Was ja auch richtig ist. Edubuntu ist ja in der Hinsicht wirklich schön.

SuSE hat mittlerweile wieder aufgeholt und steht nun ubuntu nicht mehr viel nach da magst du recht haben. Trotsdem kommts dank dem Patentaufkommen nicht mehr in Frage für mich da ich es nicht unterstützte Microsoft Tor und Tür zur freien Software zu öffnen.
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/
Christian
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 6092
Registriert: 21. Sep 2006, 06:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon Euklid » 11. Jan 2007, 21:42

Kann ich verstehen. Obwohl MS wohl kaum von GPL-Software gebrauch machen kann, ohne selbst Teil der GPL-Software zu werden...
Euklid
 
Beiträge: 2746
Registriert: 22. Sep 2006, 09:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon Christian » 11. Jan 2007, 22:32

Irgend ne Dummheit fällt denen dazu schon ein verlass dich drauf
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/
Christian
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 6092
Registriert: 21. Sep 2006, 06:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon Euklid » 12. Jan 2007, 16:52

Bisher waren die in ihren Marktstrategien schon recht geschickt. MS ist Monopolist bei Betriebssystemen und Office-Anwendungen.

Mich graust es immer, wenn die hier von der Uni ihre Informationen in *.doc-Dateien packen. Ich verlange ja nicht, dass die odt verwenden, aber pdf sollte es doch mindestens schon sein?!?
Euklid
 
Beiträge: 2746
Registriert: 22. Sep 2006, 09:38
Wohnort: Hessen

• Themenende •

Zurück zu Dies und Das



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

porpoises-institution
accuracy-worried