Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Für sonstige Unterhaltungen, welche nicht direkt mit Lazarus zu tun haben

Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Beitragvon Bora4d » 18. Nov 2010, 19:49 Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Ich habe in den letzten Monaten vieles herum probiert Win7, Slitaz, Ubuntu, Kubuntu, Lubuntu, ArchLinux, Chakra (Arch-KDE).
Am meisten hatte ich bei Slitaz und Arch Spaß, weil ich gerne unter die Haube schaue und eigene Änderungen vornehme. Slitaz und Arch war mit LXDE flüssiger als mein Xp.
Nach aussehen war Chakra mit KDE und KDE Programmen (KOffice,..) besser, war aber bißchen Lahm mann kann nicht so sehr flüssig arbeiten.
Ubuntu war komfortabel fast wie Windows.
Ich muß aber sagen dass Linux mich sehr entäuscht hat. Es gibt da jede Menge Spielereien wie brennende Fenster wenn man Programm beendet oder tausende Temperatur anzeigen etc. aber immer noch kein richtige Programmstandards. Im Grunde genonnem sind Programme besser geworden ansonsten vieles ist wie bei meine ersten Redhat 6-7? von ca 1998. Bei Firefox und Openoffice war die Schriftanzeige nicht gut. Normale Schrift erscheint zu klein und fette Überschriften zu fett, breit und Groß. Ich habe alle Einstellungen versucht, keine der im Web befindlichen Anleitungen half. Ich hatte sogar gleiche Schriften und Einstellungen wie bei meine XP-Machine benutzt. Nach 2 Stunden surfen oder Lesen taten die Augen weh.
Jede Gui-System und viele Programme haben eigene Einstellungen für Schrift und Farben. Mein Gott die können doch anstatt sich mit Spielereien zu beschäftigen erstmal für eine normale Arbeit notwendige sachen wie Zentrale schrift und Farbsystem definieren.
Bei Pcmanfm mußte ich immer schnellere Doppelklick ausführen als unter Natulis.
Ich überlege mir jetzt anstatt von XP auf Linux umzusteigen auf Win7 aufzusteigen.
Gibts denn unter euch Leute die Linux jeden Tag benutzen. Was sind denn eure Erfahrungen mit Linux?

Ich wollte nur von eure Erfahrungen mit Linux hören und kein Flamewar anzetteln.
Zuletzt geändert von Lori am 19. Nov 2010, 11:19, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Ein bisschen Grammatik darf im Titel sein. ;)
Bora4d
 
Beiträge: 290
Registriert: 24. Dez 2007, 13:14
OS, Lazarus, FPC: WinXP-Pro-Sp3, Xubuntu 12.04, (Laz 1.1-SVN Mai2012, FPC 2.6.1 / 2.6.0-Linux) | 
CPU-Target: AMD64X2
Nach oben

Beitragvon MmVisual » 18. Nov 2010, 20:18 Re: Was hält ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Leider gibt es für Linux auch kein Tool, das ähnlich dem Totalcommander ist.
Vor allem die vielen kleinen Dinge die der Totalcommander unter eine einzige Haube bringt ist echt was Wert. Natürlich kann Linux die einzelnen Funktionen auch, aber dann muss man sicher 20 verschiedene Programme installieren.
Das ist, was mich bisher am 2. meisten an Linux gestört hat.
MmVisual
 
Beiträge: 1096
Registriert: 10. Okt 2008, 22:54
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 1.6 FPC 3) | 
CPU-Target: 32/64Bit
Nach oben

Beitragvon carli » 18. Nov 2010, 20:36 Re: Was hält ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

MmVisual hat geschrieben:Leider gibt es für Linux auch kein Tool, das ähnlich dem Totalcommander ist.


Wurde bisher nicht programmiert, da es niemand gebraucht hat. Die Konsole ist viel mächtiger und schneller zu bedienen als der Total Commander. Falls dich das stört und du lieber eine GUI statt einer Konsole haben willst, kannst du ja mal einen für Linux bauen ;)
Ansonsten mögen gewisse Linuxer (die Entwickler vor allem) es nicht, die Hand aller paar Minuten zur Maus bewegen zu müssen ;)
carli
 
Beiträge: 660
Registriert: 9. Jan 2010, 17:32
OS, Lazarus, FPC: Linux 2.6.x, SVN-Lazarus, FPC 2.4.0-2 | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon af0815 » 18. Nov 2010, 20:52 Re: Was hält ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Meine Meinung zu XP - Win7 - Ubuntu.

Geschmacksache, ich muß leider unter Win bleiben,
a) Firma nur Windows zulässt
b) Keyprogramme nicht unter Ubuntu (Linux) verfügbar
c) als Spielestarter

Ansonsten habe ich einen Rechner als Ubuntu (KDE) Workstation am laufen und einen unter Win7. Würde ich XP/Ubuntu zur auswahl haben, so würde Linux gewinnen. Durch Win7/Ubuntu habe ich ganz einfach 2 Computer und mache das dort wo es am besten geht.
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3799
Registriert: 7. Jan 2007, 10:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: FPC 3.2 Lazarus 2.0 per fpcupdeluxe | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon TheLinuxist » 18. Nov 2010, 21:03 Re: Was hält ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Ich persönlich benutze es täglich (nur leider nicht in der Arbeit). Mir fehlt eigentlich nichts, und was es für Linux nicht gibt kriege ich mit Wine zum Laufen. Habe jetzt seit Mai Linux und habe bis jetzt Windows nicht einmal vermisst.
TheLinuxist
 
Beiträge: 15
Registriert: 9. Sep 2010, 18:44
OS, Lazarus, FPC: Ubuntu 11.04 (L0.9.30, FPC 2.4.2) | 
CPU-Target: 32/64
Nach oben

Beitragvon Korkenkrone » 18. Nov 2010, 21:07 Re: Was hält ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Schriften kannst du im Kontrollzentrum (Gnome) und in den KDE-Systemeinstellungen (KDE) ändern. Dass dir das Standardlayout der Schriften nicht passt, ist wohl in erster Linie Gewöhnungssache. Oder meinst du nicht, dass sich sonst schon etwas geändert hätte? Es geht immerhin nur um Schriftgrößen. Was meinst du mit "Programmstandards"? Ein KDE Desktopsystem hat mit Sicherheit wesentlich mehr und auch umfangreichere Standardsoftware als Windows und die Anwendungen sind in der Regel auch sehr gut ins System integriert.

Was den Total Commander angeht: Krusader, Dolphin und auch Nautilus sind doch schon ziemlich mächtige Dateimanager. Was genau fehlt dir denn bei denen?

Ich nutze Linux zu Hause und seit gut 2 Jahren ausschließlich. Seit jetzt ziemlich genau einem Jahr nutze ich OpenSUSE, vorher Arch Linux. Im Grunde genommen musst du wissen, was du willst. Es gibt teilweise größere Unterschiede zwischen den Distributionen. Bei Arch Linux kannst du nicht unbedingt erwarten, dass alles von Haus aus integriert ist. Ubuntu dagegen ist in erster Linie dazu gedacht es so zu benutzen, wie es ausgeliefert wird.

Beim Hardwarekauf muss man noch ab und zu mal drauf achten, ob vernünftige Treiber verfügbar sind, damit man in der Hinsicht keine Probleme bekommt. Die meiste Hardware funktioniert aber einfach. Das einzige, was bei mir nicht 100% funktioniert ist der Hauppauge WinTV DVB-T-Stick, bei dem HotPlug nicht funktioniert. Dafür musste ich bei einem Test mit Windows 7 erstmal die Treiber-CD einlegen, den Treiber installieren und nachdem ich gemerkt habe, dass der MediaPlayer (im Gegensatz zu Kaffeine) kein TV abspielen kann, auch noch die mitgelieferte TV-Software.

Im Grunde hat das System alles, was man zum Arbeiten braucht, ich sehe da keine großen Probleme. Was die Funktionen angeht, die von Haus aus zur Verfügung stehen, sind die meisten Distributionen sogar weitaus besser ausgestattet als Windows. Man gewöhnt sich einfach mit der Zeit um, "vergisst" mit den Windows-Problemen umzugehen und lernt mit den Linux-Problemen umzugehen. Viele Leute erwarten von Linux "ein kostenloses Windows ohne Viren und Softwarefehler". Das ist natürlich Blödsinn. Die Umgewöhnungszeit kann ein wenig anstrengend sein und Probleme gibt es ebenfalls gelegentlich.
Korkenkrone
 
Beiträge: 33
Registriert: 18. Sep 2010, 19:33
OS, Lazarus, FPC: OpenSUSE 11.3 (L 0.9.28.2 Beta FPC 2.2.4) | 
CPU-Target: x86-64
Nach oben

Beitragvon mjanko » 18. Nov 2010, 21:26 Re: Was hält ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

mjanko
 
Beiträge: 2
Registriert: 5. Feb 2010, 14:46
OS, Lazarus, FPC: OSX (L 0.9.29 FPC 2.2.4) | 
CPU-Target: xxBit
Nach oben

Beitragvon MmVisual » 18. Nov 2010, 21:55 Re: Was hält ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Was ich Nutze vom Total-Commander:
- Dateiinhalt vergleicher mit Editor
- Verzeichnissynchronisation (mit Auswahl jeder einzelnen Datei, löschbar, doppelte, einzelne)
- Ansicht wie viel KB im Ordner samt Unterordner sind
- FTP
- Packer
- Suchen-Funktion in Dateien/Verzeichnissen
- Neue Markieren/gleiche verstecken
Und sicher noch die ein oder andere Funktion die mir gerade nicht einfällt.

PS: Und nahezu alle Funktionen aktiviere ich mit Kurztasten ohne Mausbelästigung
Zuletzt geändert von MmVisual am 18. Nov 2010, 22:03, insgesamt 2-mal geändert.
MmVisual
 
Beiträge: 1096
Registriert: 10. Okt 2008, 22:54
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 1.6 FPC 3) | 
CPU-Target: 32/64Bit
Nach oben

Beitragvon shokwave » 18. Nov 2010, 21:57 Re: Was hält ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Kann Korkenkrone nur zustimmen. Bin jetzt seit knapp einem Jahr auf Ubuntu unterwegs(beruflich und privat) und sehr zufrieden. Habe aber auch keine hohen Ansprüche mehr(Schreiben, INet, EMails, coden, Videos/Bilder bearbeiten, Musik hören, bisschen layouten, mal spielen). Die Programme die ich brauche gibt es als OpenSource.

Bis auf den Scanner (der hängt jetzt an 'ner WinDose) hatte ich auch mit der Hardware meines Notebooks Glück, welche sehr gut läuft. Die Treiber sind das größte Hemmnis für mich gewesen zu wechseln, denn wenn der Rechner nicht rund läuft, dann macht Linux auch keinen Spaß.

Ein weiterer Punkt war für mich die Software. Da ich schon länger mit Linux geliebäugelt hatte, wechselte ich zunächst auf OpenSource-Programme (MS Office->OpenOffice; Photoshop->Gimp; CorelDraw->InkScape, Delphi->Lazarus :) ). Und wenn man sich erst mal an die Programme gewöhnt hat, fällt der Umstieg nur noch halb so schwer.

Zum TotalCommander: Wir sind hier im Lazarusforum und keiner erwähnt den DoubleCommander? :evil:

Zu Spielen: Viele Spiele laufen auch unter WINE und zur Not hab ich auch noch einen Win7 Rechner, der zur Zeit verstaubt.
mfg Ingo
shokwave
 
Beiträge: 419
Registriert: 15. Nov 2007, 16:58
Wohnort: Rudolstadt
OS, Lazarus, FPC: Win10 (L 1.6 FPC 3.0.0) | 
CPU-Target: i386,x64
Nach oben

Beitragvon theo » 18. Nov 2010, 22:11 Re: Was hält ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Bin seit Jahren auf OpenSuSE / KDE und sehr glücklich damit.
Wenn ich mal auf Windows was machen muss, fühle ich mich wie amputiert (Ist nat. eine Frage der Gewohnheit).
theo
 
Beiträge: 8193
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon Teekeks » 18. Nov 2010, 22:30 Re: Was hält ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Ich bin auch seit Jahren mit OpenSUSE /KDE /LXDE und bin rundherum zufrieden.

Es gibt übrigens einen TotalComander für Linux: MidnightComander (mc).
Der TotalComander ist sogar nur nach dem MC entwickelt worden: ist aber ein Konsolenprogramm.

Ich hatte auch keine größeren Probleme jemals mit der Software von KDE (außer dem KNetworkManager der bei WLan einen ziemlich hässlichen Bug hat den man aber umgehen kann und der mittlerweile auch schon gelöst ist).

Gruß Teekeks
Teekeks
 
Beiträge: 359
Registriert: 27. Mai 2009, 19:54
Wohnort: Cottbus
OS, Lazarus, FPC: OpenSuse11.4 x86 (Lazarus: 0.9.30 FPC 2.4.2) | 
CPU-Target: x86
Nach oben

Beitragvon shokwave » 18. Nov 2010, 22:37 Re: Was hält ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Teekeks hat geschrieben:Es gibt übrigens einen TotalComander für Linux: MidnightComander (mc).
Der TotalComander ist sogar nur nach dem MC entwickelt worden: ist aber ein Konsolenprogramm.


Da muss ich widersprechen! Ursprünglich gab es den Norton Commander unter DOS. Und an dem haben sich MC und WindowsCommander(jetzt Total Commander) und viele andere orientiert.
mfg Ingo
shokwave
 
Beiträge: 419
Registriert: 15. Nov 2007, 16:58
Wohnort: Rudolstadt
OS, Lazarus, FPC: Win10 (L 1.6 FPC 3.0.0) | 
CPU-Target: i386,x64
Nach oben

Beitragvon Euklid » 18. Nov 2010, 22:42 Re: Was hält ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Hallo Bora4d,

ich benutze ausschließlich Linux.

Bora4d hat geschrieben: Bei Firefox und Openoffice war die Schriftanzeige nicht gut. Normale Schrift erscheint zu klein und fette Überschriften zu fett, breit und Groß. Ich habe alle Einstellungen versucht, keine der im Web befindlichen Anleitungen half. Ich hatte sogar gleiche Schriften und Einstellungen wie bei meine XP-Machine benutzt. Nach 2 Stunden surfen oder Lesen taten die Augen weh.


Hmm. Bei mir wird alles normal angezeigt.

Jede Gui-System und viele Programme haben eigene Einstellungen für Schrift und Farben. Mein Gott die können doch anstatt sich mit Spielereien zu beschäftigen erstmal für eine normale Arbeit notwendige sachen wie Zentrale schrift und Farbsystem definieren.


Das gibt es. Die meisten Programme nutzen die zentralen Dialoge auch. Sogar Promathika nutzt Standard-Dialoge. hmm..?

Bei Pcmanfm mußte ich immer schnellere Doppelklick ausführen als unter Natulis.


Aha, jetzt verstehe ich: Du benutzt gleichzeitig Programme aus verschiedenen Desktopumgebungen? Gut, die bauen jeweils auf andere Bibliotheken auf. Das würde auch erklären, weshalb Du über verschiedene Dialoge klagst. Dann kann ich Dir das erklären:
Unter Windows gibt es nur eine Desktopumgebung. Deshalb verwenden da auch die Programme die gleichen Standarddialoge. Unter Linux hat man mehrer Desktopsysteme zur Auswahl, die Bekanntesten sind KDE und GNOME. Wenn man sich fest für eine entscheidet, hat man auch dort überall die selben Standarddialoge, Schriftgröße u.s.w. Im Gegensatz zu Windows hast Du aber zusätzlich(!) die Möglichkeit, die Programme der anderen Desktopumgebungen zu nutzen. Wie gesagt, diese Möglichkeit gibt es unter Windows i.d.R. nicht, weil Windows nicht mehrer Desktopumgebungen bietet. In diesem Fall benutzen auf GNOME-Bibliotheken aufbauende Programme andere Standarddialoge als auf KDE-Bibliotheken aufbauende Programme. Betrachte das aber als zusätzliche Vielfalt, die Du nutzen kannst aber nicht musst. Denn jede Desktopumgebung hat eigentlich für jeden Zweck seine Anwendungen.
Mit Lazarus kannst Du übrigends sowohl gtk-Programme (GNOME) als auch qt-Programme(KDE) erstellen. Das lässt sich mit wenigen Clicks umstellen.

Ich überlege mir jetzt anstatt von XP auf Linux umzusteigen auf Win7 aufzusteigen.
Gibts denn unter euch Leute die Linux jeden Tag benutzen. Was sind denn eure Erfahrungen mit Linux?


Ich nutze seit 2006 ausschließlich Linux und habe damit keine Probleme. Das Wichtigste ist denke ich, dass man bereit ist, sich auf eine andere Systemstruktur (z.B. Paketmanagement) einzulassen und seine Gewohnheiten zu ändern - denn für Linux gibt es für sogut wie jeden Zweck die passende Anwendung, nur unterscheidet sich die Bedienung in der Regel von dem möglicherweise gewohnten Windows-Äquivalent.

Ich empfehle Dir, eine der "Großen" Distributionen zu installieren - Ubuntu sollte am Anwenderfreundlichsten sein. Hier bekommt man auch keinen Augenkrebs. Das System ist in der Regel gut vorkonfiguriert.

Für welche Zwecke verwende ich Linux? Hauptsächlich folgende:
--> Arbeiten (Texte schreiben, Grafiken erstellen, Scannen & Drucken)
--> Programmieren (mit Lazarus)
--> Internet-Aktivitäten
--> Multi-Media (Audios/Videos anhören- bzw. schauen u.s.w.)
--> Planen von Beobachtungsabenden (Bin Hobby-Astronom)

In jedem der aufgeführen Bereiche kann ich Linux nur empfehlen. Weniger geeignet scheint es für Computerspiele zu sein, da diese häufig nur für Windows programmiert werden.

So. Ich hoffe, diese Rückmeldung hilft bei der Entscheidung für ein System.

Viele Grüße, Euklid
Euklid
 
Beiträge: 2746
Registriert: 22. Sep 2006, 09:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon Bora4d » 18. Nov 2010, 22:57 Re: Was hält ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Die Einstellungen von Kontrollzentrum und Openbox etc. kenne ich die sind für GTK oder KDE also für Taschenrechner und so'n Zeug. Mit Standards meine ich dass alle Programme festgelegte Schriften größen für Dokumente, Menüs und Buttons benutzen. Jetzt Schreibe ich unter Arch-Firefox und da wird in der gleichen Seite min 5 verschieden Schriftgrößen verwendet.
Die wirklichen Anwendungen wie Firefox und Openoffice meine ich da sind die Schriftausgaben (im Hauptfenster nicht im Menus und Buttons) nicht so gut und einheitlich wie bei Windows. Die Augen müssen sich immer an verschieden Schriftgrößen in Dokumenten anpassen. Diese Opensource-Anwendungen gibt's unter Win da sind sie sogar kompfortabler als unter Linux.
Consele oder manuelle Einstellungen sind für mich kein Problem. Ich mag sogar PCManFM mehr als Explorer, Dolphin oder Nautilus. Slitaz und Archlinux habe ich ja auch deshalb genommen weil ich alles selber machen will. Ubuntu ist nur als Referenz. Hardware funktioniert 100% einwandfrei. Ich konnte sogar die Cpufreqeunz-Tools benutzen und mein Laptop-Lüfter gehen selten an ;)
z.B. bei Ubuntu habe ich LXDE paket installiert manchmal benutze ich es. Und da gibts schon Problem mit Papierkorb.
Die meisten X-Programme sind ja mit GTK-Programmiert und wer sich mal mit GTK beschäftigt hat weiß das es ein große Baustelle ist. Die haben seit Jahren nicht hinbekommen Gimp in Ein-Fenster unterzubringen. Endlich mit version 2.7 klappts aber man muß das bei jedem Start im Menü auswählen.
Manchmal frage ich mich ob es sinvoll ist die Zeit mit Linux zu verbraten anstatt alle 8 Jahre ein Windows zu kaufen. Man bekommts ja automatisch mit. Ich hatte mein vorinstalliertes Vista gelöscht und XP drauf gemacht :)
Ich überlege auch noch zu Qt-Pogrammierung mit C++ zu wechseln.
Ich checke noch ;) Als Hoby System ist Linux aufjeden Fall toll.
Bora4d
 
Beiträge: 290
Registriert: 24. Dez 2007, 13:14
OS, Lazarus, FPC: WinXP-Pro-Sp3, Xubuntu 12.04, (Laz 1.1-SVN Mai2012, FPC 2.6.1 / 2.6.0-Linux) | 
CPU-Target: AMD64X2
Nach oben

Beitragvon Bora4d » 18. Nov 2010, 23:17 Re: Was hält ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

@Euklid
du hast Recht es gibt alle Programme, für meine Zwecke habe ich auch alles Gefunden. Da ich auch nicht mehr Spiele brauche ich kein Spielsystem.
Bei mir liegts an Kleinigkeiten wie besagte Schriftbild und andere unterschiedliche Doppelklick intervalle. Villeicht muß ich noch an Einstellungen probieren.
Bei eins muß ich dir widersprechen. Unter Windows hast du auch Programme von verschiedenen GUI's z.B. QT und GTK Programme. Da sind sind Doppelklicks und Schriftbild wie bei anderen Windows-Programmen ;)
Ich habe Pascalbeispiel für WEbkitGTk kompiliert unter Windows lief es einwandfrei unter Linux immer abstürze. Naja da war wahrscheinlich ein Bug für fpc-Linux. Das kommt daher weil alle unter Linux sein eigene Suppe kocht. Wenn es so etwas wie StandardGui.so wäre dann würde Linux sowohl MacOs als auch Win inden Schatten stellen. Von mir aus können KDE und Gnome Leute diese Standardgui.so anpassen oder erweitern aber ein mindeststandard sollte sein.
Alle großen und nützlichen Programme von LInux gibts auch unter Win.
Bora4d
 
Beiträge: 290
Registriert: 24. Dez 2007, 13:14
OS, Lazarus, FPC: WinXP-Pro-Sp3, Xubuntu 12.04, (Laz 1.1-SVN Mai2012, FPC 2.6.1 / 2.6.0-Linux) | 
CPU-Target: AMD64X2
Nach oben

» Weitere Beiträge siehe nächste Seite »
Nächste

Zurück zu Dies und Das



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

porpoises-institution
accuracy-worried