Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Für sonstige Unterhaltungen, welche nicht direkt mit Lazarus zu tun haben
Antworten
knight
Beiträge: 806
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 22:30

Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Beitrag von knight »

Jameica ist das Framework, mit dem Hibiscus läuft. Es gibt noch weitere Programme, die auf Jameica aufsetzen, z.B. ein Vereinsverwaltungsprogramm (JVerein) oder ein Buchhaltungsprogramm (Syntax). Für die Arbeit in einem Verein setze ich auf die Kombination aus JVerein und Hibiscus und bin sehr zufrieden damit. Alle Programme sind Open Source und die Autoren helfen schnell bei Problemen. Das Java verwendet wird, sehe ich auch eher negativ. Aber finde z.B. mal eine HBCI-Implementierung, die nicht in Java geschrieben ist. Wenn man soetwas verwenden muß, dann ist es natürlich leichter, wenn man selbst mit Java arbeitet.

knight

Lollo67
Beiträge: 69
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 23:07

Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Beitrag von Lollo67 »

ErnstVolker hat geschrieben:(...)
Mein Arbeitskollege nutzt privat einen Mac. Er sagt immer: Den schaltet man ein und er geht, basta.
(...)

Hi Volker,

neben mein PC mit Windoof7 + Ubuntu 10.10 darauf, besitze ich auch noch ein intel Mac (mini) mit OSX 10.4 Tiger darauf.
- Der Mac läuft seit ca. 3 Jahren recht gut und ich benutze ihn vor allem als TV-Recorder mit eye-TV ... meiner Meinung und Erfahrung nach, kommt keine halbwegs bezahlbare Software für Windoof da mit wo auch so gut und schnell Filme bearbeiten/schneiden/.- und das aufgenommene Bildformat in mpeg2 Qualität dann abspeichert!
Linux und TV-Recording geht zwar, aber eher schlecht als Recht... ist da ähnlich deinem Card-Lese-Gerät, mangels Treiber unter Linux eher ungeeignet...

Doch auch der Mac (zumindest unter OSX Tiger 10.4.10) hat seine Schwächen und ist bis dato nicht soooo toll, wie viele sagen!
a) ist er immer noch teuerer als vergleichbare PC-Hardwaresysteme
b) läuft unter Darwine - Windoofemulator erheblich weniger Windoof-Programme, und wenn, dann stören mehrere Info-Fenster, die sich da leider zwangsweise auf tun...
c) laufen leider auch einige gute Freeware-Spiele nicht oder nicht gut (mit Abstürze), die zu seiner Zeit aber einwandfrei unter Ubuntu-Linux liefen...
d) Lazarus unter Mac, kannst Du eher vergessen, läuft auch ganz schlecht, wenn überhaupt...
e) Diverse Emulatoren ala VICE C64 / UAE (Amiga-Emulator) liefen unter Mac auch eher schlecht als recht...
f) Das Freeware-Angebot biete zwar inzwischen auch eine gute Software / Softwareauswahl, ABER ist meiner Meinung nach nicht so umfangreich wie für Linux/ Windoof gehalten...
g) Ubuntu-Updates sind Kostenlos, OSX-Updates kosten auch wieder gutes Geld, wie halt bei Windoof auch... und wenn ich mich nicht irre, muss man sich beim Mac inzwischen auch zwangsweise Freischalten/ Registrieren lassen... bei Linux, gibt's den Quatsch einfach nicht und man kann sein PC so oft "platt" machen und neu installieren, wie man will...
- Und ob dein Card-Reader unter Mac dann einwandfrei läuft, halte ich auch eher für fraglich, ist meist so bei "Exoten-Zubehör-Hardware"...

Aber vielleicht ist das bei aktuelle Mac's mit OSX Snow-Leopard bereits alles ganz anders geworden... wenn dem so wäre, wäre ich für ne klare Aussage zu den o.g. Punkten dankbar, weil es mich auch interessiert! :wink:

Wie auch immer, ohne Windoof7 komme ich leider ganz als Spiele-Fan nicht aus... das Win7 läuft inzwischen auch ganz nett flott und gut... und mit Ubuntu 10.10, bin ich für meine Zwecke inzwischen sehr gut bedient und zufrieden so daß ich halt mein Mac mini fast ausschließlich nur noch für DVBT- TV Recording missbrauche, wofür der Mac aber auch absolut gut und stabil mit Eye-TV sein Zweck dafür erledigt... :wink:

pluto
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 7085
Registriert: So 19. Nov 2006, 12:06
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 19.3
CPU-Target: AMD
Wohnort: Oldenburg(Oldenburg)

Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Beitrag von pluto »

Linux und TV-Recording geht zwar, aber eher schlecht als Recht... i

Ich habe hier andere Erfahrung gemacht. Mit Kaffeine geht es Problemlos. Seit ich eine Interne TV Karte habe, nutzte ich nur noch den Rechner als Fernseher und auch zum Aufnehmen Sogar zum DVD Schauen .
Es gibt zwei Nachteile:
Bei der Aktuellen Version von Kafffein kann ich keine TV Symbole mehr für die Sender vergeben. Bei der alten Version konnte ich dies über "Symbol Hinzufügen" machen. Bei der neuen geht es anscheint nicht mehr. Habe auch schon in den Sorucecode geschaut(jedoch nur grob)

Außerdem dauert das umschalten recht lange. Ich habe versucht die Buffer von Audio und Video zu verändern, aber dass brachte mir nur Probleme ein.

d) Lazarus unter Mac, kannst Du eher vergessen, läuft auch ganz schlecht, wenn überhaupt...

Auf dem Forum Treffen habe ich mit einem Mac gearbeitet(War nicht meiner) der hatte Lazarus drauf. Bis auf die Tastertur Belegung ging es eigentlich recht gut.

MFG
Michael Springwald

Bora4d
Beiträge: 290
Registriert: Mo 24. Dez 2007, 13:14
OS, Lazarus, FPC: WinXP-Pro-Sp3, Xubuntu 12.04, (Laz 1.1-SVN Mai2012, FPC 2.6.1 / 2.6.0-Linux)
CPU-Target: AMD64X2

Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Beitrag von Bora4d »

ErnstVolker hat geschrieben:....
Ich steh' mehr auf richtig compilierte Programme. Deshalb nutze ich ja auch Lazarus und kein Java!!

Volker


Dann sollte man nicht Linux benutzen, weil die meisten Programme unter Linux sind mit Python, Perl und co. programmiert. Und das ganze Linux Betriebssystem wird auch noch durch Shellskripte gestartet und gesteuert :lol:
Wenn man aus versehen Python-Interpreter löscht startet Linux überhaupt nicht glaube ich. Also das ganze System neu installieren, weil ja abhängige Pakete installiert werden muß und das ohne Internet nicht geht :lol:

---

Was benutzt ihr unter Linux -außer FlameRobin- für'n Programm um FireBird-DB zu erstellen?

Unter Windows habe ich früher EMS-InterBase-Manager benutzt, gibt's so etwas auch für Linux?

Bora4d
Beiträge: 290
Registriert: Mo 24. Dez 2007, 13:14
OS, Lazarus, FPC: WinXP-Pro-Sp3, Xubuntu 12.04, (Laz 1.1-SVN Mai2012, FPC 2.6.1 / 2.6.0-Linux)
CPU-Target: AMD64X2

Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Beitrag von Bora4d »

@Pluto
Ich würde in deiner Stelle mplayer mal schauen. Mit dem soll es auch möglich sein TV zuschauen. Dann kannst auch dein eigenes Programm dazu schreiben. Mplayer in eigenen Programmen zu benutzen ist sehr einfach, er läßt sich mit "TProcess" steuern es gibt auch einfache Komponente was sich erweitern läßt. (Hier ist z.B doku für TV: http://www.mplayerhq.hu/DOCS/HTML/de/tv-input.html)
Ich verwende mplayer auch unter Windows als normale Mediaplayer der ist Super.

Lollo67
Beiträge: 69
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 23:07

Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Beitrag von Lollo67 »

pluto hat geschrieben:Ich habe hier andere Erfahrung gemacht. Mit Kaffeine geht es Problemlos. Seit ich eine Interne TV Karte habe, nutzte ich nur noch den Rechner als Fernseher und auch zum Aufnehmen

Nun, mit einem alten Haupauge oder Terratec DVBT-USB Gerät kann ich auch unter Linux TV schauen... ABER, nebenbei anderes machen sollte man nicht, weil dann selbst auf ein Dual-Core es schnell Abstürze gibt... so war es zumindest vor ca. 1 Jahr bei mir!

Und TV Aufnahme ging dann auch nur als großes AVI-Format... :|
- Und, je nach Lustigkeit, waren dann mal mehr oder weniger auch der Ton mit Bild versetzt... :cry:

Mit nem anderen TV-Programm war das Bild wiederum noch zusätzlich auf den Kopf (in der Aufnahme) gespiegelt... die Aufnahmen, waren also eher schlecht als Recht unter Linux! :roll:

Beim Mac mit EyeTV, läuft das alles tadellos und die Aufnahme ist im hohen mpeg2 (fast DVD-Qualität) Format sehr schnell konvertiert (man kann auch noch in viele andere Formate wie wmv,mpg1, avi, mp4, mov etc. umwandeln...) , selbst unter Windoof war keine Software annähernd so schnell, stabil und gut gelaufen...
- Des weiteren hatte ich bei Windoof (liegt da eher an den komischen TV Standard-Software Beilagen...) oftmals defekte Aufnahme-Files, wenn die Aufnahmezeiten über 2-3 Stunden gingen... beim Mac, kann ich auch 4+ Std. am Stück aufnehmen... niemals war da Bild mit Ton versetzt oder ich hatte ne defekte Aufnahmedatei gehabt... :wink:

Es mag schon sein, daß bessere (aktuelle) Windoof TV-Software es gibt, die das inzwischen auch mit Bravur kann, aber ich kenne nichts bei Windoof an Software der letzten 1-2 Jahre, was das als Standard-Beilage bis 100 Euro tatsächlich annähernd so FLOTT und praktisch (Einzel-Bild genau mit Video-Schnitt etc.) wie bei Mac + EyeTV so toll hin bekommen konnte... :wink:

pluto
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 7085
Registriert: So 19. Nov 2006, 12:06
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 19.3
CPU-Target: AMD
Wohnort: Oldenburg(Oldenburg)

Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Beitrag von pluto »

Ich würde in deiner Stelle mplayer mal schauen.

ich habe einige Zeit smplayer genutzt: Es reagiert zu langsam zu träge. Mplayer an sich ist nicht Schlecht, nur die Frontend sind nicht zu gebrauchen. Meiner Meinung nach.

@Lollo67
Das was du da erzählst klingt in der Tag sehr überzeugend. Soweit ist noch nicht mal kaffeine. Es Speichert einfach alles was er aufnimmt im m2t Format ab.

Ich finde es jedoch schon erstaunlich das Linux überhaupt schon inzwischen so gut die Hardware unterstützt. Wer hatte damit vor ein paar Jahren gerechnet?

Ich finde kein DVD-Player oder DVD-Recoder kommt an Kaffeine auch nur annäherungsweise heran.
MFG
Michael Springwald

marcov
Beiträge: 1072
Registriert: Di 5. Aug 2008, 09:37
OS, Lazarus, FPC: Windows ,Linux,FreeBSD,Dos (L trunk FPC trunk)
CPU-Target: 32/64,PPC(+64), ARM
Wohnort: Eindhoven (Niederlande)

Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Beitrag von marcov »

Wenn ich hier im Wohnzimmer rund schaue, habe ich:

- ein Router mit Linux
- ein Fernseher (Philips 7xxx serien) mit Linux
- ein DVD/media player mit Linux.

Also ja, ich nutze Linux täglich.

Lollo67
Beiträge: 69
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 23:07

Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Beitrag von Lollo67 »

pluto hat geschrieben:
Ich finde es jedoch schon erstaunlich das Linux überhaupt schon inzwischen so gut die Hardware unterstützt. Wer hatte damit vor ein paar Jahren gerechnet?

Sehr richtig!!!

Zumindest bei Ubuntu, wird sehr vieles bereits problemlos erkannt!
- Und im Gegensatz zu Windows7, wofür es z.B. keinen funktionierenden Treiber mehr für mein USB Scanner Epson 1640SU gibt (die alten für Win98 bis Win2000 laufen nicht unter Win7 64Bit...), funktioniert mein o.g. Scanner selbst unter Ubuntu 64Bit einwandfrei!
Hierbei ist Ubuntu-Linux dem Windoof7 klar überlegen... :mrgreen:

Anmerkung:
Gerade was Video-Format Umwandlung betrifft... da hatte ich bei Linux oft WinFF benutzt (ffmpeg) oder AVIdemux, je nach Format...
- Doch auch hier gab es immer wieder mal Bild + Ton versetzungen beim Konventieren! :roll:

Per Zufall bin ich irgendwie auf folgendem Freeware-Programm gestoßen, was sehr gute Dienste ohne Probleme abliefert und die Codecs bereits beinhaltet...
Programm Name: Mobile Media Converter Version 1.5.0 (läuft aber nur unter 32Bit !!!)
"ffmpeg GUI for converting between desktop and mobile phone formats"
Hersteller: MIKSOFT (www.miksoft.net)

Wie gesagt, das Proggi macht richtig saubere, gute Konverter-Arbeit und kann ich nur empfehlen!
Formate: Mpeg1/2, mp3,wma, AMR-NB Audio, Ogg Vorbis Audio, Wave Audio, 3gp,avi,wmv,flash Video,mov,ipod Mp4 Video, psp-mp4 Video

Was WinFF & Co. nicht sauber konventieren konnte, hatte damit dann immer geklappt... :wink:

Vielleicht kann ich damit den einen oder anderen das Linux auch noch etwas schmackhafter machen?! :mrgreen:

pluto
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 7085
Registriert: So 19. Nov 2006, 12:06
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 19.3
CPU-Target: AMD
Wohnort: Oldenburg(Oldenburg)

Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Beitrag von pluto »

Kennst du memcoder bzw. mmplayer? Damit habe ich sehr gute Erfahrung gemacht. Es ist ein Konsolen Werkzeug. Es gibt auch grafische Oberflächen dafür.

Mitlerweile passe ich immer weiter mein System an. Es gibt nur noch einige Probleme. Z.B. immer wenn ich Lazarus starte muss ich dort erst das FPC-Quellverzeichnis einlesen, da es sonst Fehler Meldungen gibt.
MFG
Michael Springwald

Christian
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 6092
Registriert: Do 21. Sep 2006, 07:51
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z)
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Wohnort: Dessau
Kontaktdaten:

Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Beitrag von Christian »

Ich nutz WIndows und Linux bisher immer ziemlich gleichberechtigt.
Einfach um beides nicht allzulang aus den Augen zu verlieren.
Vor 3 Jahren hatt ich mir mal einen Minimac besorgt und ein wenig mit OSX gespielt, war auch ganz angetan davon aber
Lazarus lief noch nicht wirklich toll, auch wenn ich sogar das Promet zum laufen brachte.

Nun muss ich aber mal dem obrigen beitrag zum Mac wiedersprechen.
Ich hab seit jetzt 4 Wochen ein Macbook Air als hauptrechner. Ich habs eigentlich nur gekauft weil die verbaute Hardware beim neuen macbook air
auch mit nem Windows Rechner fast den selben Preis gehabt hätte und ich den formfaktor Netbook bis Subnotebook mittlerweile
als Haupt Arbeitssystem erkohren hab da ich viel unterwegs bin.
Ursprünglich wollt ich nen Linux drauftun und VM´s laufen lassen um die verschiedenen Systeme zu haben.
Ich hab dann am ersten Tag mitbekommen das Virtualbox unter OSX wesentlich besser läuft als ichs unter Linux und Windows je gesehn hab.
Sogar der USB Support der unter Windows nie richtig und unter Linux nie gelaufen ist funktioniert perfekt.
Also erstmal OSX draufgelassen und VM´s gebaut.
Nach 4 Wochen muss ich echt sagen für mich privat werd ich nie wieder nen Windows und auch kein Linux einsetzen.
Und ich bin kein Grafiker oder sonstewie Künstler.
Es ist echt so es läuft einfach alles.
Ich hab vorher noch nie ein System erlebt das in 4 sek gebootet ist in gefühlten 100ms aufgewacht wie eingeschlafen und das
ich in 4 Wochen bisher 4x neugestartet hab. Der Minimac ist zum Filme schaun cool aber kein Arbeitssystem.
Windows ist frickelig und Linux erst recht (klingt jetzt etwas böse aber ich weiss nicht wie ichs anders ausdrücken soll).
So produktiv habich echt noch nie arbeiten können.
Die aktuelle Lazarus SVN läuft auch gut.
Ein paar Debuggerfehler mit dem aktuellen XCode gabs vor 3 Wochen noch die sind aber nach
nem Bugreport und ein paar Rücksprachen mit dem zuständigen Lazarus Entwickler aus dem SVN raus, und sogar Lazarus läuft bisher perfekt.

Wer das Gefühl nachvollziehn will, installiert einfach mal Chromium aufm Ubuntu und nutzt es statt Firefox, das ist ein sehr ähnlicher Effekt.
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/

Bora4d
Beiträge: 290
Registriert: Mo 24. Dez 2007, 13:14
OS, Lazarus, FPC: WinXP-Pro-Sp3, Xubuntu 12.04, (Laz 1.1-SVN Mai2012, FPC 2.6.1 / 2.6.0-Linux)
CPU-Target: AMD64X2

Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Beitrag von Bora4d »

Ein Freund von mir ist auch zu Mac gewechselt. Er ist auch begeistert, Xp läuft bei Mac-Maschine in Virtualbox viel schneller als auf sein Laptop. Wobei sein Mac-Rechner 2-3 mal schneller als sein Laptop ist.
Was man nicht vergessen sollte ist dass Mac OS X nur für bestimmte Rechner gemacht wird und nicht wie Linux oder Windows für tausend verschiedene Rechnerkonfigurationen.

Lollo67
Beiträge: 69
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 23:07

Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Beitrag von Lollo67 »

Bora4d hat geschrieben:Ein Freund von mir ist auch zu Mac gewechselt. Er ist auch begeistert, Xp läuft bei Mac-Maschine in Virtualbox viel schneller als auf sein Laptop. Wobei sein Mac-Rechner 2-3 mal schneller als sein Laptop ist.
Was man nicht vergessen sollte ist dass Mac OS X nur für bestimmte Rechner gemacht wird und nicht wie Linux oder Windows für tausend verschiedene Rechnerkonfigurationen.


Ja, so ein Mac ist grundsätzlich schon was feines! :wink:
ABER:
In Anbetracht Preis/Leistung, ist ein Mac einfach noch zu teuer, wenngleich so ein Mini-Mac schon erschwinglich gehalten ist!

Beispiel:
Mein Asus Notebook X52J mit 15,6 Zoll Display, i5 430M 2,27GHz Prozessor, 4GByte Hauptspeicher + GForce 1GB DDR5 Ram 310M Grafikprozessor + 500GB HDD mit SuperMultiDVD Brenner, W-Lan + SD-Card Slot, 3x USB 2 Slot, HDMI-Ausgang + WLan 802.11n incl. Win7 64Bit

Der ganze Spass vor ca.6 Wochen für nur 679.- Euro beim R*AL-Markt erworben!
- Vergleichbarer Mac Notebook = ca. 1700 Euro ...

Anderes Beispiel:
Ein Gamer-PC mit schnellen i7 930 2,8GHz Prozessor + 6GByte Hauptspeicher + Schnelle GForce GTX 460 (oder ATI Radeon HD5870) mit 2GByte DDR5 Ram + übliche Ausstattungsmerkmale (1TerraByte HDD etc.) wie z.B. aktueller Gamer-PC HP Pavilion Elite für ca. 1200 Euro
- Bei Mac entspricht das etwa dem Mac-Flagschiff Mac Pro Einsteiger-Angebot von knapp 2400 Euro... auch hier, wieder gut doppelt so teuer für ähnlich gleiche Leistungen... :roll:

Klar, wer genug Geld für den Spass hat, für den ist selbst ein High-End Mac Pro kein Thema, aber für "Otto-Normal-Verbraucher" mit Zock-Ambitionen schon :!:
- Und wer z.B. auch sich mit der Demo-Scene beschäftigt und sich regelmäßig auch mit deren freien Software vergnügt wird spätestens da erkennen, daß (leider!) für den Mac auch die wenigste freie Software umgesetzt/ programmiert wird... die Nr. 1 ist darin immer noch Windoof, gefolgt von Linux...

Und ein (TEUEREN) Mac, auf den ich überwiegend dann eher doch Windoof nutze, macht meiner Meinung nach auch kein Sinn, zumal Win7 64Bit inzwischen erstaunlich gut genug + schnell läuft und man ja auch neuere OSX-Versionen wie bei Windoof teuer kaufen muss, während alle neuen Linux-Versionen schön kostenfrei sind + somit Linux weiterhin Spass macht weiter zu "testen" und sich damit zu beschäftigen... :wink:

Und die Tatsache bei Mac finde ich sehr bescheiden, daß ich seit der letzten Mac OSX 10.4.10 Tiger Aktualisierung bzw. mit Auslauf der Tiger-Version KEINE weiteren UpDates mehr erhalten habe... auch keine Sicherheits-UpDates speziell für das Betriebssystem... :!: :roll:
- Da frag ich mich auch, ist die veraltete Tiger-Version denn noch sooooo sicher, daß es keinerlei Sicherheit-UpDates mehr benötigt?
- Oder ist das Verkaufs-Strategie, damit der Mac-Kunde für gut 120 Euro sich alle Jahre ein neues OSX kaufen muss... :shock: :roll:

Wenn letzterer Punkt eher wahrscheinlich ist, dann ist Apple auch nicht viel besser als Micr*soft...
ABER EGAL, jedes System hat halt seine Vor.- und Nachteile und letzt endlich ist alles eine Frage des Preises! :lol: :wink:

marcov
Beiträge: 1072
Registriert: Di 5. Aug 2008, 09:37
OS, Lazarus, FPC: Windows ,Linux,FreeBSD,Dos (L trunk FPC trunk)
CPU-Target: 32/64,PPC(+64), ARM
Wohnort: Eindhoven (Niederlande)

Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Beitrag von marcov »

Bora4d hat geschrieben:
Dann sollte man nicht Linux benutzen, weil die meisten Programme unter Linux sind mit Python, Perl und co. programmiert. Und das ganze Linux Betriebssystem wird auch noch durch Shellskripte gestartet und gesteuert :lol:
Wenn man aus versehen Python-Interpreter löscht startet Linux überhaupt nicht glaube ich. Also das ganze System neu installieren, weil ja abhängige Pakete installiert werden muß und das ohne Internet nicht geht :lol:


Das ist alles schwer Übertrieben. Die Gnome (Control Panel) Applets nutzen viel Python, aber das wirkliche System nicht so viel.

Bora4d
Beiträge: 290
Registriert: Mo 24. Dez 2007, 13:14
OS, Lazarus, FPC: WinXP-Pro-Sp3, Xubuntu 12.04, (Laz 1.1-SVN Mai2012, FPC 2.6.1 / 2.6.0-Linux)
CPU-Target: AMD64X2

Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Beitrag von Bora4d »

@Lollo67:
Er braucht die virtuelle XP-Maschine nur vorübergehend bis sein Firmensoftware für OSX fertig geschrieben ist.
Ich finde auch dass Macs überteuert ist. Ich würde selbst nie Mac kaufen. Ich halte Apple schlimmer als MS. Für mich sind die so etwas wie Faschisten oder Sekte :lol:
Ich habe gelesen dass Steve Jobs eine Firma aus Deutschland die für sein Macs Gehäuse baut gedroht hat Aufträge zu stornieren falls die Firma weiter an seinen alten Weggefährten Steve Wozniak beliefert. :lol:


marcov hat geschrieben:Das ist alles schwer Übertrieben. Die Gnome (Control Panel) Applets nutzen viel Python, aber das wirkliche System nicht so viel.

Übertrieben schon aber nicht so viel :lol: Wenn du mal bei Ubuntu-Synaptic oder Software-Center Programme herunterlädst geh mal auf die Webseite und schaue mal womit die programmiert sind. Oder noch einfach gib bei Google "gtk" an und schaue ergebnisse. Es gibt sogar Leute die PHP für normale Programme benutzen.
Kennst du "Gnome Do" überall wird dieses Programm erwähnt. Das ist auch mit .Net=MOno programmiert. Ich habe gleich deinstalliert, ich benutze nicht mal auf Windows-Rechner .Net-Programme.
Ja das ist schon ziemlich Lustig mit Linux-Leuten, die laufen von MS weg und Programmieren unter Linux MS-Mist nach. :roll:

Antworten