Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Für sonstige Unterhaltungen, welche nicht direkt mit Lazarus zu tun haben

Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Beitragvon Lollo67 » 28. Nov 2010, 09:22 Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Hi!
Ich beschäftigte mich über viele Jahre schon mit Linux (Seit SUSE Linux 4.3) und bin inzwischen bei Ubuntu hängen geblieben, nachdem ich u.a. auf OpenSuse bis zur Version 11.2 kein Bock mehr hatte, weil es gegenüber Ubuntu schlicht schlechter bzw. umständlicher gut läuft!
Beispiele;
Beim Netbook funktioniert unter OpenSuse das Touchpad nicht gut, doppelklick und Scrollbar auf dem Touchpad gehen nicht im Gegensatz zu Ubuntu... von anderen Systemen/ Fenstermanager (z.B. FluxBox etc.), konnte mich nichts annähernd gut überzeugen als Ubuntu!

Die ewige Problematik von RPM Paket-Abhängigkeitsproblemen hatte ich bei SUSE satt... Standart-Mässig war der Kernel immer nur für x68 Prozessoren eingestellt und musste jedes mal händisch auf z.B. Dual-Core Power umgestellt werden, um tatsächlich die max. Leistung zu bekommen... gute 3D-Spiele ala Sauerbraten, AssaultCube, Nexiuz, OpenArena oder Warsaw sind auch nur händisch ein zu pflegen, und hierbei gibt bzw. gab es noch vor ca. 1 Jahr bei PacMan (Link2Linux) auch nur das Sauerbraten-Game im "Angebot", was dann relativ einfach via "1Klick Installation" man mit allen Abhänigkeits-Paketen installieren konnte...
- Auch die Standard-Auswahl an Softwarepaketen, ist bei Ubuntu viel größer und somit vorab schon einfacher zu installieren als bei SUSE... Lazarus findet man auf Anhieb bei Ubuntu im Softwareangebot, Bei SUSE 11.2 = Fehlanzeige... ich brauche ein Linux, was von der Grundinstallation schnell, einfach und flott mit Software und evtl. benötigten Treibern (z.B. auch die bekannte Abspiel-Video-Problematiken...) funktioniert, wo ich nicht erst noch ewig händisch mir das Zeugs zusammen suchen und einpflegen muss!

OpenSuse fand ich einfach zu blöd... selbst damals das gekaufte Kylix, der Delphi3 Port für SUSE-Linux, lief eher schlecht als Recht... kein Vergleich zum jetzigen Lazarus! :mrgreen:
- Auch die Tatsache, daß unter openSuse Wine bei mir weniger Windoof-Programme sauber liefen zur gleichen Zeit unter Ubuntu, ließen mich dann seit Jahren Treue zu SUSE-linux auf Ubuntu wechseln... was ich absolut nicht bereut habe!!!!

Bei Ubuntu läuft alles so wie es soll... so gut wie keine Probleme... andere Linux-Distributionen ala Fedora & Co., konnten mich noch weniger als SUSE überzeugen... und KDE etc., ist zwar optisch schön, aber mir zu langsam, weil zu aufgebläht... :roll:

Ubuntu-Gnome läuft schon super und die paar o.g. Spiele, die ich hin und wieder gerne zocke, laufen einwandfrei!
- Und mein alter USB-Scanner Epson SU1640, läuft inzwischen AUCH NUR NOCH unter Linux... Epson bietet kein laufenden Scanner-Treiber für das alte Modell, und selbst unter Win7 läuft der Scanner nicht, weil es einfach kein funktioneller Treiber mehr dafür gibt... also benötige ich Linux, damit ich überhaupt noch damit scannen kann! :mrgreen: :wink:

Ansonsten kann ich alles mit Linux machen, was ich pers. so machen will... einzigste Ausnahme: Mit TV-Karte Fernsehen aufnehmen... das geht eher schlecht als recht, zwar gibt es funktionelle TV-Sticks, aber Aufnahmen waren meist Bild-Ton versetzt und wenn aufgenommen wurde, durfte man nichts anderes machen sonst gab es Aufnahmefehler... und meist war auch nur mega-große AVI-Files möglich...
FAZIT: Ubuntu läuft klasse! - Aber ganz ohne Windoof geht es bei mir dann auch nicht... unter Windoof gibt es doch noch mehr schöne Spiele, die auch unter Wine nicht laufen... und die TV-Aufnahme-Geschichte läuft unter Windoof halt erheblich besser... aber sonst, bräuchte ich Windoof eigentlich nicht mehr... VORAUSGESETZT, daß die PC-Hardware auch die volle 3D-Beschleunigung der NVIDIA-Grafikkarte bei Linux unterstützt, damit man bei Bedarf auch zocken kann... :mrgreen: :wink:

Soweit meine pers. Erfahrung und Einstellung dazu... :wink:
Lollo67
 
Beiträge: 69
Registriert: 25. Jan 2010, 23:07

Beitragvon KOBOLD Messring GmbH » 29. Nov 2010, 09:01 Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Jetzt muss auch noch meinen Senf dazugeben:
Seit 2005 benutze ich täglich Linux auch in der Firma, wo wir NUR Windows haben als Workstations (alle XP Prof.), und nur Windows-Server hatten, von den Servern habe ich bereits 10 durch Linux ersetzt (stirb, Windoof, stirb :twisted: )
Zur Administration eines Windows-Netzwerk eignet sich eine Linux-Arbeitsstation (meiner bescheidenen Meinung nach) VIEL besser als jede Win-Version, weil mit den KDE Netzwerk-Tools, Konqueror-Integration der Samba-Dienste, etc. die Arbeit flüssiger vonstatten geht.
Privat nutze ich auch ein Linux, der KDE-Multimedia-Desktop bietet alles, was man - denke ich - so als Privatmann braucht: Medienwiedergabe selbst für die ausgefallensten Codecs (KPlayer, LinDVD, Totem, AmaroK, etc...), Sound-Bearbeitung (lame, mplayer für die Kommandozeile), professionelle Bildbearbeitung mit GIMP, OpenOffice für's Heimbüro, Scannen, Drucken, Skype und Online-Radio Hören für die Ehefrau (ohne dauerndes Abschmieren des Win-Mediaplayers...) etc. Programme für CAD, Physiker, Chemiker, professionelle Mathematik-Plots sind auch dabei (sogar lateinische-Vokabel-Tests) ¿Was braucht man mehr? OK, ich spiele keine Spiele.
Und das macht Linux keiner nach (kein Windows kann sowas): Mal eben schnell die Arbeitsstation in einen vollwertigen Webserver verwandeln, noch 'nen Datenbank-Server drauf, grad mal was ausprobieren mit PHP, dann alles wieder runterschmeissen (man will ja schliesslich eine schlanke Installation haben) und alles ohne Neustart, während noch ein Download nebenherläuft, hehe.
In Punkto Installation kann ich nur Mandriva empfehlen, hat immer die besten Noten für die Hardware-Erkennung bekommen. Software-Verwaltung ist dort auch vorbildlich, man kann - wenn man das gewohnt ist - alles per Kommandozeile mit urpmi machen (das ist der erweiterte rpm mit automatischem Abhängigkeits-Checker) - oder grafisch per Mandriva-Control-Center (entspricht der Windows-Systemsteuerung, natürlich viel besser 8) ) wo man die Programme nach Kategorien auswählen und Installieren/Deinstallieren/Aktualisieren kann, alles aus einer Hand, von den Download-Quellen, die man per "easy-urpmi" von einer Webseite aus konfiguriert. Kein Suchen notwendig (wie bei Windows, ¿von wo lad' ich was runter? und dann funktioniert es nicht.
Also alles in allem meine Wertung: Note 1+ für Mandriva, 2-3 für Windows XP.
KOBOLD Messring GmbH
 
Beiträge: 155
Registriert: 22. Aug 2007, 13:52
Wohnort: 65719 Hofheim am Taunus
OS, Lazarus, FPC: Mandriva Linux 2008 (L 0.9.28 FPC 2.2.4) | 
CPU-Target: 32Bit
Nach oben

Beitragvon Lollo67 » 29. Nov 2010, 09:42 Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

@KOBOLD:
Und das schönste an Linux ist, KEINE bescheuerte Freischaltung und Installations-Limitierung !!! :D
- Wie oft hatte ich mir schon mein Windoof komplett neu installieren müssen ODER auch nur meine Hardware leicht abgeändert und ich wurde dann GESPERRT, weil eine Raubkopie vermutet wurde... nach Tel.- Windoof-Hotline-Erklärung, wird man dann zwar wieder auf Akiv gesetzt, aber alleine diese Tatsache damals fand ich mehr als nervig...

Doch noch was, was aktuell für Windoof 7 spricht:
- Manche neuere(aktuelle) Laptops (z.B. von ASUS) haben 2 Grafikkarten verbaut, d.h., zum Energiesparen mit Akku, wird z.B. ein Intel HD Grafik-Chipsatz angesprochen (Standard) und für flotte 3D Grafiken (Spiele) der integrierte NVIDIA M310 oder 320 Grafikprozessor...

Zumindest bei Ubuntu-Linux, wird derzeit dann LEIDER nur der Intel-Chipsatz beim BOOTEN angesprochen, obwohl der NVIDIA-Chipsatz innerhalb der ersten Installation erkannt wurde und man den Proprietären NVIDIA- Empfohlenen Treiber installieren kann!
- DERZEIT bleibt dann NACH der Installation des NVIDIA-Chipsatzes beim Neustart dann der Bildschirm schwarz und man kommt unsanft auf TextModus-Ebene...

D.h., Ubuntu hat noch Probleme mit solch 2 Grafik-Einheiten on Board und man kann somit keine 3D-Unterstützung nutzen... :cry:
- Also kommt man ganz mit solchen Notebooks ohne Windoof7 (derzeit) mal wieder nicht aus, will man flotte 3D-Anwendungen oder anspruchsvolle 3D-Spiele nutzen :!:

Das nur mal rein Informativ, da ich mir die Wochen ein ASUS XJ53 Laptop gekauft hatte und nun die blöde Erfahrung machen musste... ABER sonst, ist das Ubuntu 10.4 unter der Intel-Grafik sehr flott und voll nutzbar, was eben KEINE speziell schnelle 3D-Grafik in Anspruch nimmt... Textverarbeitung, Sound, Video und auch LAZARUS funktionieren einwandfrei auf dem schönen Laptop... :mrgreen: :wink:
Lollo67
 
Beiträge: 69
Registriert: 25. Jan 2010, 23:07

Beitragvon carli » 1. Dez 2010, 08:33 Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Ich mache vor allem auch die Erfahrung, dass RAM-Allokation unter Linux wesentlich flotter geht.
Beispielsweise die Physikengine Newton lädt ewig unter Windows, während die Initialisierung unter Linux weniger als einen Augenblick dauert.
Dass Linux noch den X hat, der die grafischen Oberflächen elendiglich verlangsamt, wird ja inzwischen auch gearbeitet (wayland)
carli
 
Beiträge: 660
Registriert: 9. Jan 2010, 17:32
OS, Lazarus, FPC: Linux 2.6.x, SVN-Lazarus, FPC 2.4.0-2 | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon Bora4d » 4. Dez 2010, 12:57 Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Danke nochmals für eure Berichte.
Jetzt habe ich endlich Schriftbild für Firefox und Openoffice verbessert, es sieht fast so aus wie unter Xp. Xp-Schriftbild ist nicht tollste aber ich bin dran gewohnt.
Ich mußte Config-Dateien im Ordner /etc/fonts manuell bearbeiten.
Langsam habe ich auch mit Linux Spaß, jetzt wird nur noch unter Linux gesurft :lol:

Mandriva habe auch früher mal probiert. Ich finde Mandriva ist einer der besten Distros.
Bora4d
 
Beiträge: 290
Registriert: 24. Dez 2007, 13:14
OS, Lazarus, FPC: WinXP-Pro-Sp3, Xubuntu 12.04, (Laz 1.1-SVN Mai2012, FPC 2.6.1 / 2.6.0-Linux) | 
CPU-Target: AMD64X2
Nach oben

Beitragvon pluto » 4. Dez 2010, 17:05 Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Toll: Ich habe eben auf mein ca 6 Jahre Alten Notebook ein neues Ubutnu Installiert und jetzt kommst: Ich habe Nomachine installiert und es läuft. Nun kann ich den Desktop Rechner als Server nutzen. Ohne meine Daten doppelt und drei fach haben zu müssen.
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: ContentManager2(Ehmals NoteManager2).
pluto
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 7028
Registriert: 19. Nov 2006, 12:06
Wohnort: Oldenburg(Oldenburg)
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 19.2 | 
CPU-Target: AMD
Nach oben

Beitragvon MAC » 5. Dez 2010, 21:53 Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Ich habe gerade soeiniges bemerkt.
vor einer Woche hab ich ubuntu instaliert, ist ja eigentlich kompliziert, weil linux :) ,
also cd rein, gesatertet, instaliert, proprietären Treiber gedownloaded, neustart passt.
Gestern hab ich angefangen windows neu zu instalieren (cpu "fehler" 1 core war immer 100% ausgelastet,--> lahm)
Fesplatten formatiert, windows instaliert, neustarten, neustarten, treiber downloaden, programme downloaden, neustarten, partition flöten gegangen,... ,...
ich bin froh das ich jetzt mal halbwegs fertig bin.
Code: Alles auswählen
Signatur := nil;
MAC
 
Beiträge: 770
Registriert: 21. Feb 2009, 13:46
OS, Lazarus, FPC: Windows 7 (L 1.3 Built 43666 FPC 2.6.2) | 
CPU-Target: 32Bit
Nach oben

Beitragvon pluto » 6. Dez 2010, 18:44 Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Fesplatten formatiert, windows instaliert, neustarten, neustarten, treiber downloaden, programme downloaden, neustarten, partition flöten gegangen,... ,...

Kommt glaube ich auch auf die Version an. Das finde ich bei Linux auch Toll: Du musst weniger Neustarten.

Ich hatte nur mit meiner Grafikkarte und Monitor Probleme. Sogar MP3 & co ging sofort *freu*
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: ContentManager2(Ehmals NoteManager2).
pluto
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 7028
Registriert: 19. Nov 2006, 12:06
Wohnort: Oldenburg(Oldenburg)
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 19.2 | 
CPU-Target: AMD
Nach oben

Beitragvon Socke » 7. Dez 2010, 14:44 Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Auf meinem Desktop-PC konnte Ubuntu bei der Installation den GRUB nicht richtig für ein Chainloading mit meinem Windows konfigurieren. Weil Debian das auf Anhieb geschaft hat, bin ich dann da hängen geblieben.

Aber zurück zu Windows vs. Linux:
Ich finde es schön, ein System zu haben, in dem ich überall und immer den selben Zeichensatz verwenden kann. Unter Windows XP ist das so eine Sache: Notepad unterstützt UTF-8 (aber nicht als Standard-Einstellung), die Konsole nicht. Beim FPC und Dateizugriff habe ich wieder einen anderen Zeichensatz usw. usf.

Bei meinen älteren Linux-Gehversuchen hatte ich immer Probleme mit meinem Monitor. Es gab (damals unter SUSE) etliche Voreinstellungen für diverse Monitore von Belinea, aber nicht für mein Modell. Aber mittlerweile habe ich nur noch Probleme mit dem Hintergrundbild und meinen Manchmal-Zwei-Manchmal-Nur-Einer-Bildschirmen.
MfG Socke
Ein Gedicht braucht keinen Reim//Ich pack’ hier trotzdem einen rein
Socke
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 2661
Registriert: 22. Jul 2008, 18:27
Wohnort: Köln
OS, Lazarus, FPC: Lazarus: SVN; FPC: svn; Win 10/Linux/Raspbian/openSUSE | 
CPU-Target: 32bit x86 armhf
Nach oben

Beitragvon Bauer321 » 7. Dez 2010, 16:00 Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

jetzt wo wir hier gerade mal beim thema linux sind... welches linux ist denn benutzerfreundlich bzw für eine noch windows benutzer zu empfehlen?
www.mcpatcher.net | www.hoeper.me
Bauer321
 
Beiträge: 465
Registriert: 21. Aug 2010, 20:30
Wohnort: nahe Bremen
OS, Lazarus, FPC: Windows 7 Ultimate (L 1.2.2 FPC 2.6.4 32-bit) | 
CPU-Target: 64-Bit
Nach oben

Beitragvon pluto » 7. Dez 2010, 16:01 Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Auf den ersten Blick würde ich sagen "Ubuntu" oder "KUbuntu". Die sind am Einfachsten.
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: ContentManager2(Ehmals NoteManager2).
pluto
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 7028
Registriert: 19. Nov 2006, 12:06
Wohnort: Oldenburg(Oldenburg)
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 19.2 | 
CPU-Target: AMD
Nach oben

Beitragvon Bauer321 » 7. Dez 2010, 16:06 Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

ok, da würd ich dann ma ubuntu ausprobieren...
besser die dvd oder die cd variante?(ich meine bei linux gibts iimmer 2 oder hab ich da was verwechselt?)
www.mcpatcher.net | www.hoeper.me
Bauer321
 
Beiträge: 465
Registriert: 21. Aug 2010, 20:30
Wohnort: nahe Bremen
OS, Lazarus, FPC: Windows 7 Ultimate (L 1.2.2 FPC 2.6.4 32-bit) | 
CPU-Target: 64-Bit
Nach oben

Beitragvon af0815 » 7. Dez 2010, 17:19 Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Bauer321 hat geschrieben:ok, da würd ich dann ma ubuntu ausprobieren...
besser die dvd oder die cd variante?(ich meine bei linux gibts iimmer 2 oder hab ich da was verwechselt?)

Hängt von der Internetverbindung ab. CD minimal reicht, der Rest wird halt nachgeladen :-)
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3863
Registriert: 7. Jan 2007, 10:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: FPC 3.2 Lazarus 2.0 per fpcupdeluxe | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon Lollo67 » 7. Dez 2010, 18:50 Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Bauer321 hat geschrieben:jetzt wo wir hier gerade mal beim thema linux sind... welches linux ist denn benutzerfreundlich bzw für eine noch windows benutzer zu empfehlen?

Ich würde empfehlen: Ubuntu!
Kbuntu ist von der Oberfläche her zwar schöner, zwangsweise aber auch aufgeblähter und benötigt längere Ladezeiten beim hoch fahren...
Zieh Dir einfach die Ubuntu 10.10 Desktop Variante, am besten die 32 Bit herunter... die rennt auch nicht viel langsamer auf ein 64Bit PC bietet jedoch den Vorteil, daß diverse 32 Bit Programme unter Ubuntu dann auch laufen!
Beispiel Lazarus und UPX:
Die unter Linux erstellten Lazarus-Programme, kannst Du derzeit nur bei einer 32Bit Ubuntu-Installation mit upx packen... in der 64Bit Ubuntu-Linux Version, war das mit upx gepackte Lazarus-Programm dann nicht mehr ausführbar gewesen!
- So habe ich auch noch gut 2 andere Programme, die ich benutze, die in der 64Bit-Version absolut nicht gescheit liefen bzw. sich erst gar nicht installieren ließen... :roll:

P.S.: Von anderen Ubuntu-Varianten (z.B. Netbook-Version) rate ich pers. ab... die haben mir selbst auf meinen Netbook nicht gefallen und waren deutlich langsamer im Bildaufbau, als die Desktop-Version ... der Name "Netbook-Version" klingt zwar gut, aber von der Schnelligkeit her, fand ich es sehr enttäuschend und hatte mir eigentlich mehr Speed auf den Netbook erhofft...

Hoffe damit etwas geholfen zu haben bei der Wahl! ;-)
- Ach ja, wie schon gesagt, falls Du Internet mit DSL-Speed hast, reicht die CD-Installation völligst aus... alles was Du noch so brauchst, installierst Du einfach über das Internet nach... :wink:
Lollo67
 
Beiträge: 69
Registriert: 25. Jan 2010, 23:07

Beitragvon pluto » 7. Dez 2010, 19:01 Re: Was haltet ihr von Linux? Benutzt ihr es täglich?

Es gibt noch viele andere Varianten. Aber Ubuntu ist ein guter Anfang denke ich. Zur Zeit nutze ich Kubuntu. 10.10. Seit Sonntag...

Bis auf ein Paar Kleinigkeiten bin ich zufrieden...
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: ContentManager2(Ehmals NoteManager2).
pluto
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 7028
Registriert: 19. Nov 2006, 12:06
Wohnort: Oldenburg(Oldenburg)
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 19.2 | 
CPU-Target: AMD
Nach oben

» Weitere Beiträge siehe nächste Seite »
VorherigeNächste

Zurück zu Dies und Das



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

porpoises-institution
accuracy-worried