Drucker

Für sonstige Unterhaltungen, welche nicht direkt mit Lazarus zu tun haben
Antworten
marlequin
Beiträge: 1
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 15:59

Drucker

Beitrag von marlequin »

Hallo zusammen;)
Trotz Wochenende muss ich Euch trotzdem nochmal eine Frage stellen! Mein Drucker hat sich verabschiedet! Benötige nun einen Neuen. Hatte vorher Tinte. Nun bin ich im Netz auf folgendes Angebot aufmerksam geworden: [Link entfernt]
Es handelt sich hier aber um einen Laserdrucker! Ab wann lohnt sich ein Laserdrucker? Und was sind die Unterscheidungskriterien? Vielen Dank für Euer Feedback :wink:
Zuletzt geändert von Lori am So 5. Aug 2012, 12:08, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link entfernt

Heinrich Wolf
Beiträge: 323
Registriert: Di 12. Apr 2011, 13:21
OS, Lazarus, FPC: WinXP + VMWare Player mit Fedora14, L 1.1, FPC 2.7.1
CPU-Target: 1core 1,8GHz 32Bit
Wohnort: Fürth
Kontaktdaten:

Re: Drucker

Beitrag von Heinrich Wolf »

Hallo,

ich hab seit vielen Jahren nur Tintendrucker. Zu Laser kann ich nichts schreiben. Aber vielleicht steuert jemand anders Preis Erfahrungen bei.

Seitdem ich Canon CMYK single ink Technologie benutze (Jahr 2001) führe ich eine Excel Tabelle mit meinen Preisen. Ich drucke teilweise beidseitig und recycle einseitig bedrucktes Papier als Schmierpapier im Drucker. Meine Preise sind:
0,14 € Tinte / Blatt plus
0,01 € / leeres Blatt
0,03 € / Blatt für Drucker oder Druckkopf

Heiner

knight
Beiträge: 806
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 22:30

Re: Drucker

Beitrag von knight »

Ich gehe mal davon aus, daß wir dir hier nicht die technischen Unterschiede zwischen einem Laserdrucker und einem Tintenstrahldrucker erläutern müssen. Letzteren würde ich bei zwei Szenarien empfehlen:
1) Du willst (viele) Fotos drucken. Da kann ein Laserdrucker derzeit qualitativ nicht mithalten.
2) Du druckst so wenig, daß sich die (idR höheren) Anschaffungskosten für den Laserdrucker nicht lohnen.
Ein Laserdrucker hat seine Vorteile, wenn größere Druckaufträge zu erledigen sind (ich kann nur davon abraten, ein 200 Seiten PDF mit Tinte zu drucken). Auch ist er im Vorteil, wenn du eher unregelmäßig druckst (da kann nichts eintrocknen und die Düsen verstopfen).
Von der Kostenseite sind die Preise für die Verbrauchsmaterialien entscheidend. Langfristig gesehen spielen die Anschaffungskosten für den Drucker keine Rolle.

knight

creed steiger
Beiträge: 954
Registriert: Mo 11. Sep 2006, 22:56

Re: Drucker

Beitrag von creed steiger »

Kommt immer auf die Kosten der Verbrauchsmaterials an und wieviel du druckst.

Klarerweise kommst du bei Photodruck um einen Tintenstrahler nicht rum.

es gibt dazu auch verschidene Seiten im Netz z.B
http://www.druckkosten.de/
http://www.druckkosten-kalkulator.de/

Benutzeravatar
af0815
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 4223
Registriert: So 7. Jan 2007, 10:20
OS, Lazarus, FPC: FPC fixes Lazarus fixes per fpcupdeluxe (win,linux,raspi)
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Drucker

Beitrag von af0815 »

Was man beim Laserdrucker auch beim Kauf überlegen sollte, wie lange komme ich mit dem ersten Satz Verbrauchsmaterial durch. Mal das Kleinstgedruckte studieren, es hat schon günstige Modelle gegeben, die nur einen Demosatz (Erstaustattung nur teilweise gefüllt) an Verbrauchsmaterialien beinhaltet haben. Aber das kann auch andere Typen betreffen.
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).

Christian
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 6092
Registriert: Do 21. Sep 2006, 07:51
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z)
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Wohnort: Dessau
Kontaktdaten:

Re: Drucker

Beitrag von Christian »

Laserdrucker lohnen auch wenn man wenig druckt. Tintenspritzer trocknen immer mal ein was dem anschaffungswert eines lasers entspricht. Ich hab meinen ersten laser gekauft als ich mit dem tinte wechseln nicht mehr nachkam. Hab ihn gebraucht mit einer fast leeren tonerkartusche gekauft für 50 eur. Die nächsten 2 jahre hab ich dann gedruckt ohne mir um toner gedanken zu machen.
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/

Bora4d
Beiträge: 290
Registriert: Mo 24. Dez 2007, 13:14
OS, Lazarus, FPC: WinXP-Pro-Sp3, Xubuntu 12.04, (Laz 1.1-SVN Mai2012, FPC 2.6.1 / 2.6.0-Linux)
CPU-Target: AMD64X2

Re: Drucker

Beitrag von Bora4d »

Threadersteller ist Bauernfänger, er macht Werbung für irgendwelche Seiten :lol:

Euklid
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 2827
Registriert: Fr 22. Sep 2006, 10:38
OS, Lazarus, FPC: Lazarus v2.0.10, FPC 3.2.0
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Drucker

Beitrag von Euklid »

Christian hat geschrieben:Laserdrucker lohnen auch wenn man wenig druckt.


Wegen extreeeem billiger und funktionierender Nachahmetintenpatronen sind Tintenstrahldrucker in fast allen Fällen günstiger. Patronen, die für 400 Seiten Text reichen, bekommt man, wenn man sich vorher informiert, für 0,8 EUR.

Das setzt natürlich voraus, dass man sich im Voraus über Patronenpreise informiert ;)

Viele Grüße, Euklid

Heinrich Wolf
Beiträge: 323
Registriert: Di 12. Apr 2011, 13:21
OS, Lazarus, FPC: WinXP + VMWare Player mit Fedora14, L 1.1, FPC 2.7.1
CPU-Target: 1core 1,8GHz 32Bit
Wohnort: Fürth
Kontaktdaten:

Re: Drucker

Beitrag von Heinrich Wolf »

Euklid hat geschrieben:Wegen extreeeem billiger und funktionierender Nachahmetintenpatronen sind Tintenstrahldrucker in fast allen Fällen günstiger. Patronen, die für 400 Seiten Text reichen, bekommt man, wenn man sich vorher informiert, für 0,8 EUR.


Der Schuss kann nach hinten losgehen. Nachdem ich eine Zeit lang billige Patronen bei meinem Canon verwendet hatte, musste ich einen neuen Druckkopf kaufen.

Christian
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 6092
Registriert: Do 21. Sep 2006, 07:51
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z)
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Wohnort: Dessau
Kontaktdaten:

Re: Drucker

Beitrag von Christian »

Sag ich doch und nachdem ein druckkopf oder tintenspritzer das selbe kosten wie laser und toner für 2 jahre stimmt die aussage nicht
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/

Heinrich Wolf
Beiträge: 323
Registriert: Di 12. Apr 2011, 13:21
OS, Lazarus, FPC: WinXP + VMWare Player mit Fedora14, L 1.1, FPC 2.7.1
CPU-Target: 1core 1,8GHz 32Bit
Wohnort: Fürth
Kontaktdaten:

Re: Drucker

Beitrag von Heinrich Wolf »

Christian hat geschrieben:Sag ich doch und nachdem ein druckkopf oder tintenspritzer das selbe kosten wie laser und toner für 2 jahre stimmt die aussage nicht

So billig ist Laser dann bestimmt doch nicht.

Meine letzten 3 Drucker (seit dem Jahr 2001) haben 299,00 DM, 199,00 € und 59,00 € gekostet. Dabei war jeweils ein kompletter Tintensatz (heutiger Preis 61,98 €). Der letzte Drucker hatte also einen Dumpingpreis. Ich habe zusätzlich 3 Druckköpfe verschlissen, einen schwarzen zum Preis von 45,50€ und einen Color zum Preis von 51,01 € für den ersten Drucker (wahrscheinlich durch billige Tinte defekt), jeweils mit Tinte geliefert und bisher einen zum Preis von 64,80 € für den dritten Drucker, ohne Tinte geliefert. Seit dem Jahr 2001 hab ich 28 Pack je 500 Blatt Papier zu 97,50 € und 128 Tintenpatronen zu 2.037,74 € verbraucht.

Christian
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 6092
Registriert: Do 21. Sep 2006, 07:51
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z)
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Wohnort: Dessau
Kontaktdaten:

Re: Drucker

Beitrag von Christian »

Du sprichst von tintenstralern, laser gibts bei ebay haufenweise für 50 eur
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/

karrotte
Beiträge: 6
Registriert: Di 30. Apr 2013, 08:08

Re: Drucker

Beitrag von karrotte »

ich muss das noch mal ausgraben. Ich bin auch vor einer Weile von Tinte auf Laser umgestiegen. Dummerweise kann ich nicht wirklich sagen, was billiger ist... aus folgendem Grund: seit ich den Laser habe, kommen dauern Leute an mit "Du hast doch da den Laserducker, der ist doch soo günstig, kannst du mir mal eben 200 Seiten ausdrucken? Papier habe ich." Ich habe jetzt eine neue Idee, und zwar größere Posten einfach von einer Onlinedruckerei machen zu lassen. Hat da jemand Erfahrung? Klar, wenn ich die Sachen gleich brauche fällt das aus. Aber von den Kosten könnte sich das evt lohnen, oder? Braucht eine herkömmlich Onlinedruckerei länger als drei Tage, bis die Sachen bei mir sind? Hat das schon mal wer probiert?

Antworten