Erste Schritte mit Apfelzeugs

Für sonstige Unterhaltungen, welche nicht direkt mit Lazarus zu tun haben

Erste Schritte mit Apfelzeugs

Beitragvon Christian » 13. Aug 2007, 17:01 Erste Schritte mit Apfelzeugs

Das ist mein erster beitrag, den ich mit Safari schreibe.
Das ja doch 2-3 Mac User unter euch gibt wollt ich mal nach n paar Sachen fargen.
Z.b. funktioniert kein at auf der tastatur der rest scheint zu gehn, hindert einen aber arg dran Mails zu schreiben.

Kann man dem Safari irgendwie beibringen nicht nur eine Instanz zuzulassen ? Ich hab im Web schon gern mal mehrere fenster offen...
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/
Christian
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 6092
Registriert: 21. Sep 2006, 06:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon ovidius » 13. Aug 2007, 20:30

Versuch mal alt-l das gibt ein @ und alt-n gibt eine ~.

Was heißt eine Instanz? Jedes vernünftige Mac-Programm hat _immer_ nur eine Instanz. Es öffnet evtl. mehrere Fenster, aber immer nur eine Instanz.

Mit Apfel-N öffnet safari ein neues Fenster, oder man wählt im Menu neues Fenster aus. Je nach Einstellung öffnet sich bei Apfel-Klick auf einen Link ein neues Fenster oder ein neuer Tab.

Wenn Du Dir die Beta von Safari 3 bei Apple runterlädst, kannst Du in der auch ein Tab per Drag auf den Schreibtisch auch in eigenes Fenster verwandeln.
ovidius
 
Beiträge: 86
Registriert: 11. Sep 2006, 11:54
Wohnort: Bremen

Beitragvon Christian » 13. Aug 2007, 20:57

Ich meinte schon ein fenster eine Instanz ist natürlich nicht nötig.
ich hab keine original apple tastatur.
Das mit AltGr-L hab ich schon gefunden gibt es keine Möglichkeit das @ auf die "richtige" Position zu bekommen ?

Lazarus und fpc hab ich auch noch nicht installiert bekommen. ich hab zuerst XCode installiert. dann fpc,fpc-source hat auch alles gesagt es wurde installiert. dann lazarus. dann hab ich nach nem icon im finder gesucht aber es war keins da. also terminal auf lazarus eingegenen -> command not found fpc eingegeben -> command not found das ganze nochmals probiert -> kein erfolg. Was hab ich falsch gemacht ?
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/
Christian
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 6092
Registriert: 21. Sep 2006, 06:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon ovidius » 13. Aug 2007, 21:15

Ja, es gibt ein Programm names Ukelele, mit dem man eigene Tastatur-Layout machen, bzw. vorhandene ändern kann. Es gibt wahrscheinlich auch irgendwo Deutsche PC-Layouts zum Runterladen.

Ukelele Web Site

Was freepascal angeht: Das liegt schlicht daran, dass Du /usr/local/bin wahrscheinlich nicht in Deinem Pfad hast. Einfach die .profile ändern und den Pfad hinzufügen.

Gruß,

Ingolf
ovidius
 
Beiträge: 86
Registriert: 11. Sep 2006, 11:54
Wohnort: Bremen

Beitragvon Christian » 14. Aug 2007, 06:37

Mhm erstmal danke für deine Hilfe.
also ich find die .profile nicht :p

cat .profile in meinem homepfad ergibt nix dort ist sie also net

pico hab ich mittlerweile schon gefunden aber die datei leider nicht
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/
Christian
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 6092
Registriert: 21. Sep 2006, 06:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon ovidius » 14. Aug 2007, 09:56

Einfach mit touch .profile anlegen und dann den Pfad setzen:

export PATH=$PATH:/usr/local/bin

BTW was hast Du denn für einen Mac?
ovidius
 
Beiträge: 86
Registriert: 11. Sep 2006, 11:54
Wohnort: Bremen

Beitragvon Christian » 14. Aug 2007, 10:00

Hab mir dann doch mal nen mac mini bestellt, Core 2 Duo 1,83, 1GB, 80GB schon geil nen Desktop mal in 12x12x5 cm zu haben. Vorallem erschlag ich mal alles mit Windows und MacOS sind nun ersma drauf heut muss ich mal noch sehn das ichn Linux zum laufen bekomm. Das mit dem EFI Bootmanager hab ich noch net so ganz verinnerlicht versteh nich so richtig warum Bootcamp das nicht auch kann, ist doch prinzipiell auch bloß n Bootmanager oder ?
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/
Christian
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 6092
Registriert: 21. Sep 2006, 06:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon ovidius » 14. Aug 2007, 10:09

BootCamp ist eigentlich nur eine Sammlung von Treibern und ein bißchen FrontEnd für Partitionierung. Das einizige was es tut, ist einen EFI BIOS Kompatibilitätsmodus zu aktivieren. Das ist kein BootManager im eigentlichen Sinn.

Wenn Du nicht ganz versessen darauf bist, Linux direkt laufen zu lassen, dann empfiehlt sich eine Virtuell Machine. Benutze ich zumindest für Lazarus unter Linux.

Als Optionen hätte man Parallels (kommerziell, benutze ich), VMware (komerziell, aber es gibt kostenlose Player und kostenlose Linux-Images) und schließlich VirtualBox (FreeWare). Das sind alles Tools mit netter GUI, die sich in das Mac OS X integrieren.

Du kannst aber im Prinzip auch alle OpenSource Linux Programme in X11 laufen lassen. Einmal kompilieren oder Fink verwenden und das wars. Linux ist nur dann interessant, wenn Du Dinge machen willst, die direkt auf den Kernel zugreifen, oder Du wie ich Dein Mac OS nicht so sehr mit X11 Programmen "belasten" willst :wink:
ovidius
 
Beiträge: 86
Registriert: 11. Sep 2006, 11:54
Wohnort: Bremen

Beitragvon Christian » 14. Aug 2007, 11:32

Naja mir gehts dabei hauptsächlich darum meine programme zu testen und programmieren tu ich auch immer lieber im Linux. Es geht also weniger um die Möglichkeit Programme ausführen zu können als darum auch die komplette Umgebung entsprechend zu haben. Würde schon gern zumindest eine Distri nativ laufen haben. Ohne VM und kram. Wenn der EFI Bios Kompatibilitätsmodus aktiv ist müsste ich doch dann eigentlich auch recht stressfrei n Linux mit grub auf die Maschine bekommen oder ?
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/
Christian
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 6092
Registriert: 21. Sep 2006, 06:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon ovidius » 14. Aug 2007, 12:25

Hier findet sich ein Tutorial:Triple Boot Intel Mac MIni
ovidius
 
Beiträge: 86
Registriert: 11. Sep 2006, 11:54
Wohnort: Bremen

Beitragvon Christian » 14. Aug 2007, 12:37

Süper, ich hatte gestern kein Deutsches Tut gefunden :)
Dann werd ich heut wohl nochmal alles aufsetzen.
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/
Christian
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 6092
Registriert: 21. Sep 2006, 06:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon Christian » 15. Aug 2007, 20:20

Hint: Start of reading config file /etc/fpc.cfg
Hint: End of reading config file /etc/fpc.cfg
Warning: You are using the obsolete switch -OG
Free Pascal Compiler version 2.1.5 [2007/08/15] for i386
Copyright (c) 1993-2007 by Florian Klaempfl
Target OS: Darwin for i386
Compiling /tmp/project1.lpr
Compiling Unit1.pas
Assembling unit1
Assembling project1
Linking /tmp/project1
Warning: Object /usr/lib/crt1.o not found, Linking may fail !
/usr/bin/ld: can't open: /usr/lib/crt1.o (No such file or directory, errno = 2)
/usr/bin/ld: warning suggest use of -bind_at_load, as lazy binding may result in errors or different symbols being used
symbol _fnmatch used from dynamic library /sw/lib//libgtk-1.2.0.dylib(fnmatch.lo) not from earlier dynamic library /usr/lib/libSystem.B.dylib(fnmatch.So)
Error: Error while linking


Hast du ne idee ?
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/
Christian
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 6092
Registriert: 21. Sep 2006, 06:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon ovidius » 15. Aug 2007, 22:28

Komisch. Allerdings habe ich die aktuelle Lazarus SVN Version hier auch gerade nicht installiert. Die Warnung mit dem lazy binding ist okay. Das muss so, also die letzten beiden Zeilen für dem "Error: Error while linking" sind völlig okay.

Dass es /usr/lib/crt1.o wirklich nicht gibt es ja wohl eher unmöglich, da Du ja die Developer Tools installiert hast. ld gibt es ja.

Ich schaue morgen mal auf meinem anderen Rechner nach und versuche ein Update.
ovidius
 
Beiträge: 86
Registriert: 11. Sep 2006, 11:54
Wohnort: Bremen

Beitragvon Christian » 16. Aug 2007, 06:31

Problem war das ich die XCode nicht zusammen installiert hab ich hab lediglich gcc und das core sdk installiert gehabt. hab dann stückweise alle nachinstalliert aber letztendlich musst ich doch alles überinstallieren selbst ohne die dokumentation gings nicht. ich denke da fehlt irgend n script welches nur im hauptpaket vorhanden ist. lange rede kurzer sinn versucht nicht speicherplatz zu spaaren um nicht das ganze xcode paket installieren zu müssen.
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/
Christian
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 6092
Registriert: 21. Sep 2006, 06:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon ovidius » 16. Aug 2007, 09:54

Das heißt, es funktioniert jetzt alles bei Dir? Ich habe jedenfalls keine Problem mit dem aktuellen Snapshot.

Dann viel Spaß bei der Mac-Programmierung :P
ovidius
 
Beiträge: 86
Registriert: 11. Sep 2006, 11:54
Wohnort: Bremen

» Weitere Beiträge siehe nächste Seite »
Nächste

Zurück zu Dies und Das



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

porpoises-institution
accuracy-worried