Wieso habt ihr Euch für Pascal bzw Lazarus entschieden

Für sonstige Unterhaltungen, welche nicht direkt mit Lazarus zu tun haben

Wieso habt ihr Euch für Pascal bzw Lazarus entschieden

Beitragvon Dragon » 9. Jan 2015, 20:54 Wieso habt ihr Euch für Pascal bzw Lazarus entschieden

Also ich mach mal den anfang

Es ist Platformunbhängig
Es hat eine gut Lesbare Syntax
Es gibt eine nette und große Community
Die Anwendungen sind Native
Es gibt keine geschweiften Klammern
Es ist für verschiedene Grafik APIs compilierbar also GTK QT ...
Es wird ständig erweitert und verbessert
Es gibt viele und umfangreiche Komponenten und Units
Die Compilate sind sehr schnell
Open Source
Ist meiner meinung die beste OpenSource IDE überhaupt
...

und was waren eure Gründe
Zuletzt geändert von Dragon am 11. Jan 2015, 18:42, insgesamt 9-mal geändert.
Dragon
 
Beiträge: 162
Registriert: 31. Jul 2013, 14:07
OS, Lazarus, FPC: Ubuntu 16.04, CodeTyphon 5.80 | 
Nach oben

Beitragvon marcov » 9. Jan 2015, 22:39 Re: Wiso habt ihr euch für Pascal bzw Lazarus entschieden

QuickBasic(1990) war zu langsam. (auf ein 386SX-20). Also auf TP4 umgestiegen. Nach TP6/7 (etwa in 1993) ein Ausflug nach Modula-2. Danach (1997) alles nach FPC konvertiert und dann später auch nach Delphi (4+)
Zuletzt geändert von marcov am 9. Jan 2015, 23:28, insgesamt 1-mal geändert.
marcov
 
Beiträge: 1063
Registriert: 5. Aug 2008, 08:37
Wohnort: Eindhoven (Niederlande)
OS, Lazarus, FPC: Windows ,Linux,FreeBSD,Dos (L trunk FPC trunk) | 
CPU-Target: 32/64,PPC(+64), ARM
Nach oben

Beitragvon theo » 9. Jan 2015, 23:07 Re: Wiso habt ihr euch für Pascal bzw Lazarus entschieden

So genau weiss ich das gar nicht mehr.

Ich hatte mich vor Delphi mal mit TPW rumgeschlagen, das war aber nicht leicht zu kapieren.

Bild
theo
 
Beiträge: 8255
Registriert: 11. Sep 2006, 18:01

Beitragvon Michl » 9. Jan 2015, 23:18 Re: Wiso habt ihr euch für Pascal bzw Lazarus entschieden

Nach GWBasic war Turbo Pascal ein Quantensprung in der Entwicklung, sodaß ich mir das angeeignet hatte. Nachdem die schlechte Lesbarkeit von C-Code (ich habe in der Schule eine Schrift- und keine Zeichensprache gelernt) mir das Programmieren entwöhnt hatte, bin ich vor einer Weile mit FreePascal/Lazarus wieder mit großer Freude zu Pascal zurückgekehrt.
Zuletzt geändert von Michl am 9. Jan 2015, 23:39, insgesamt 1-mal geändert.
Code: Alles auswählen
type
  TLiveSelection = (lsMoney, lsChilds, lsTime);
  TLive = Array[0..1] of TLiveSelection; 
Michl
 
Beiträge: 2330
Registriert: 19. Jun 2012, 11:54
OS, Lazarus, FPC: Win7 Laz 1.7 Trunk FPC 3.1.1 Trunk | 
CPU-Target: 32Bit/64bit
Nach oben

Beitragvon marcov » 9. Jan 2015, 23:27 Re: Wiso habt ihr euch für Pascal bzw Lazarus entschieden

Michl hat geschrieben:Apropos schlechte Lesbarkeit: ich Finde Es Sehr Schade, Wenn Man substantive Klein Schreibt (sieht doch doof aus oder) und auch sonst nicht allzu großen Wert auf Rechtschreibung legt, und mich würde auch eine Korrektur im Threadtitel freuen (dann entferne ich auch diesen Absatz wieder) Danke!


(Sehr In-sensitiv in einen Faden(*) mit nicht-deutschen Autoren :evil:)

(*) Thread ist doch kein Deutsch!??!
marcov
 
Beiträge: 1063
Registriert: 5. Aug 2008, 08:37
Wohnort: Eindhoven (Niederlande)
OS, Lazarus, FPC: Windows ,Linux,FreeBSD,Dos (L trunk FPC trunk) | 
CPU-Target: 32/64,PPC(+64), ARM
Nach oben

Beitragvon Michl » 9. Jan 2015, 23:38 Re: Wiso habt ihr euch für Pascal bzw Lazarus Entschieden

marcov hat geschrieben:(Sehr In-sensitiv in einen Faden(*) mit nicht-deutschen Autoren :evil:)

Da hast Du wohl Recht, dies ist ja kein Sprachforum sondern ein Forum über das Programmieren.

Hiermit entschuldige ich mich bei Dir Dragon und auch bei allen Anderen, die sich durch meine Äußerung angegriffen fühlen :oops:
Code: Alles auswählen
type
  TLiveSelection = (lsMoney, lsChilds, lsTime);
  TLive = Array[0..1] of TLiveSelection; 
Michl
 
Beiträge: 2330
Registriert: 19. Jun 2012, 11:54
OS, Lazarus, FPC: Win7 Laz 1.7 Trunk FPC 3.1.1 Trunk | 
CPU-Target: 32Bit/64bit
Nach oben

Beitragvon marcov » 10. Jan 2015, 00:37 Re: Wiso habt ihr euch für Pascal bzw Lazarus Entschieden

Michl hat geschrieben: Falls Du Dich angegriffen fühlst, ... Du schreibst aber in Deinen Beiträgen auch Substantive groß und das finde ich toll.


Das war nur ein Scherz :D

(
In der Schule war das Problem mit mein Deutsch war übrigens nicht so sehr Kapitalisierung der Substantiven, und eben die Fälle waren nicht so schlimm. Das Problem war immer, immer im Wahl des Geschlechts (i.a.w. der/die/das). Legendär war eine Prüfung wo ich 25% der Artikel gut geschrieben hätte. Mit reine Spekulation würde man schon 33% gut haben, aber Prüfungen haben immer viele falsche Freunde, was jemand etwas Paranoide macht.

(das ist "het" in Niederländisch, der/die ist aber beide "de" und ein/eine "een", also die unterschied Männlich/Weiblich ist nicht so wichtig und nur für Referenz nach explizit weiblicher Wörter macht das Männlich-Weiblich Unterschied noch etwas aus. zb Een vrouw en haar .... = Eine Frau und ihre ... weil eine Frau typisch weiblich ist :-)

Zum Glück sind Mädchen aber auch nicht weiblich in die Niederlande :-)
)
marcov
 
Beiträge: 1063
Registriert: 5. Aug 2008, 08:37
Wohnort: Eindhoven (Niederlande)
OS, Lazarus, FPC: Windows ,Linux,FreeBSD,Dos (L trunk FPC trunk) | 
CPU-Target: 32/64,PPC(+64), ARM
Nach oben

Beitragvon af0815 » 10. Jan 2015, 09:06 Re: Wiso habt ihr Euch für Pascal bzw Lazarus entschieden

Ich bin mit Turbopascal 3.0 unter CP/M eingestiegen. Es war ein Projekt zur Visualisierung von Produktionsdaten im Textmodus. Das muss so 1986/1987 gewesen sein. Die damaligen Produktionsrechner waren bereits diskrte aufgebaute 16bit Rechner. Damals konnte man die ALU, aufgebaut mit 74181, auf der CPU noch sehen. :shock:

Damals war Programmieren noch Knochenarbeit, denn das Inet hieß Max. Compuserve und Google war noch nicht erfunden. Und Billy hat seine Garage gerade verlassen.

So bin ich über TP, Delphi zu der freien Alternative gekommen.
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3924
Registriert: 7. Jan 2007, 10:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: FPC 3.2 Lazarus 2.0 per fpcupdeluxe | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon Lion » 10. Jan 2015, 12:40 Re: Wiso habt ihr Euch für Pascal bzw Lazarus entschieden

1. Kostenlos
2. Unicodefähig
3. Platformunabhängig
4. Kleine und kompakte Installation

Komponentenauswahl könnte natürlich besser sein und weniger Bugs wünsche ich mich sehr. Obwohl ab der 1.0 Version Lazarus mehr oder weniger endlich produktiv ist.
Lion
 
Beiträge: 177
Registriert: 24. Mär 2014, 09:58

Beitragvon Michl » 10. Jan 2015, 19:49 Re: Wiso habt ihr Euch für Pascal bzw Lazarus entschieden

marcov hat geschrieben:Das war nur ein Scherz :D

(
In der Schule war das Problem mit mein Deutsch war übrigens nicht so sehr Kapitalisierung der Substantiven...
In der Schule hatte ich mit allen Sprachen so meine Probleme, im Gegensatz zu Mathematik, wo ich dann regelmäßig zu irgendwelchen Olympiaden musste ... schrecklich. Das war auch einer der Gründe, warum mir mein damaliger Mathematiklehrer die ersten Programmierkenntnisse in einer AG nach der Schule (auf einem KC87) beigebracht hatte. Fasziniert war ich von den ersten Spielen, die man darauf spielen konnte (damals noch von einer Kassette zu laden), wie Tennis oder Ski.
Code: Alles auswählen
type
  TLiveSelection = (lsMoney, lsChilds, lsTime);
  TLive = Array[0..1] of TLiveSelection; 
Michl
 
Beiträge: 2330
Registriert: 19. Jun 2012, 11:54
OS, Lazarus, FPC: Win7 Laz 1.7 Trunk FPC 3.1.1 Trunk | 
CPU-Target: 32Bit/64bit
Nach oben

Beitragvon mischi » 11. Jan 2015, 16:53 Re: Wiso habt ihr Euch für Pascal bzw Lazarus entschieden

Ich hatte einiges über Object Oriented Programming gelesen und wollte das praktisch ausprobieren. Vor dem Hintergrund, dass ich weder C noch Java, sondern nur Pascal und Fortran kannte, war die Entscheidung recht leicht. Da ich Mac Nutzer bin, stellte sich ich mir noch die Frage nach Objective-C. Das hat aber den Nachteil, dass es kaum cross-plattform ist. Ein weiterer Punkt für FreePascal und Lazarus war, dass es für mich mit Pascal leichter als mit anderen Sprachen ist, Fortran-routinen zu nutzen.

MiSchi
MiSchi macht die fink-Pakete
mischi
 
Beiträge: 206
Registriert: 10. Nov 2009, 18:49
OS, Lazarus, FPC: macOS, 10.13, lazarus 1.8.x, fpc 3.0.x | 
CPU-Target: 32Bit/64bit
Nach oben

Beitragvon diogenes » 11. Jan 2015, 17:45 Re: Wiso habt ihr Euch für Pascal bzw Lazarus entschieden

Pascal, weil's die für mich ideale Programmiersprache ist.
LAzarus, weil's eine gute IDE ist.
So einfach ist das :)
Ceterum censeo computatores per Pascal docendos esse.
diogenes
 
Beiträge: 177
Registriert: 11. Jul 2010, 17:39
Wohnort: Wien
OS, Lazarus, FPC: Linux (L 0.9.xx FPC 2.2.z) | 
CPU-Target: 32Bit
Nach oben

Beitragvon Mathias » 11. Jan 2015, 18:29 Re: Wiso habt ihr Euch für Pascal bzw Lazarus entschieden

Es gibt keine geschweiften Klammern

Wie willst du Kompilerbefehle eingeben ? :mrgreen:

Bei mir ist der Hauptgrund für Lazarus, da ursprünglich meine Lieblingssprache Turbo-Pascal war, später Delphi.
Der native Code ist mir auch wichtig, sonst könnte man Java schreiben.
Java ? Irgendwie hatten wird das schon mal, ach ja GW-Basic, das war auch nur ByteCode. :wink:

Die IDE ist auch super, so was ähnliches findet man nicht mal für das verbreitete C/C++.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 4488
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon Dragon » 11. Jan 2015, 18:44 Re: Wiso habt ihr Euch für Pascal bzw Lazarus entschieden

Es gibt keine geschweiften Klammern
Wie willst du Kompilerbefehle eingeben ? :mrgreen:


Damit meine ich den klammer wahnsinn wie in C++ oder C#
Dragon
 
Beiträge: 162
Registriert: 31. Jul 2013, 14:07
OS, Lazarus, FPC: Ubuntu 16.04, CodeTyphon 5.80 | 
Nach oben

Beitragvon Mathias » 11. Jan 2015, 19:45 Re: Wiso habt ihr Euch für Pascal bzw Lazarus entschieden

Damit meine ich den klammer wahnsinn wie in C++ oder C#

Die machen nichts anderes als in Pascal begin und end.
Die stören mich eigentlich nicht.
Was ich viel schlimmer finde, ist das System mit den Headern-Dateien.
In Pascal hat man eine Datei für eine Unit, und in C/C++ hat man immer 2 eine .h und eine .cpp, total unübersichtlich.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 4488
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

» Weitere Beiträge siehe nächste Seite »
Nächste

Zurück zu Dies und Das



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

porpoises-institution
accuracy-worried