Fantastisch

Für sonstige Unterhaltungen, welche nicht direkt mit Lazarus zu tun haben
Michl
Beiträge: 2338
Registriert: Di 19. Jun 2012, 12:54

Fantastisch

Beitrag von Michl »

FANTASTISCH!!!!! ...das muss ich jetzt einfach mal kundtun. Nun habe mit Lazarus seit ca. 4 Jahren meine Programmierheimat gefunden und lerne fast täglich noch immer neue Kniffe und Tricks kennen. Und da es sonst in meinem Umfeld nur wenige weitere Personen interessiert, muss ich dies einfach mal hier loswerden: EINFACH FANTASTISCH!!!!!!

Da freue ich mir gerade ein Loch in den Bauch und warum? Na weil ich ständig Antworten auf ungestellte Fragen finde. Wie z.B. eben, dass ich einfach alle Proceduren, die ich auswählen und nacheinander abarbeiten muss, in ein Array gesteckt habe und ich eine Fortschrittsanzeige nun ganz einfach realisieren konnte, ohne, wie zuvor, umständliche >if then< Abfragen. Und das tollste ist, wenn einem was einkommt und es dann auch noch funktioniert...

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

...und meine weibliche bessere Hälfte kann darüber nur mit dem Kopf schütteln :roll:

Code: Alles auswählen

type
  TLiveSelection = (lsMoney, lsChilds, lsTime);
  TLive = Array[0..1] of TLiveSelection; 

Linkat
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 439
Registriert: So 10. Sep 2006, 23:24
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 20; Lazarus 2.0.10 FPC 3.2.0; Raspbian
CPU-Target: AMD 64Bit, ARM 32Bit
Wohnort: nr Stuttgart

Re: Fantastisch

Beitrag von Linkat »

Hallo Michl,
ich kann deine Freudensausbrüche gut verstehen. Lazarus ist ein ganz tolles Programmiersystem. Es lebt und wird in großen Schritten weiter entwickelt. Auch der Umfang des Wikis steigt enorm. Hier gehe ich häufig auf "Random Page" und entdecke immer Neues.

Ein großes "Danke schön" an die Entwickler!!!

Gruß, Linkat

Mathias
Beiträge: 4899
Registriert: Do 2. Jan 2014, 17:21
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc)
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Schweiz

Re: Fantastisch

Beitrag von Mathias »

Lazarus ist ein ganz tolles Programmiersystem.

Dieser Meinung bin ich auch, ich wüsste nichts, das besser ist, nicht mal etwas kommerzielles.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot

Michl
Beiträge: 2338
Registriert: Di 19. Jun 2012, 12:54

Re: Fantastisch

Beitrag von Michl »

Linkat hat geschrieben:Es lebt und wird in großen Schritten weiter entwickelt.
Und noch viel besser, man kann es selber patchen und auch aktiv mihelfen es zu verbessern - finde ich wirklich gut!

Mathias hat geschrieben:ich wüsste nichts, das besser ist, nicht mal etwas kommerzielles.
K.A., mir liegt auf jeden Fall sehr die Sprache Pascal und dafür gibt es im OpenSource-Bereich keine adäquate Alternative.

Daher immer wieder and die Entwickler:

Code: Alles auswählen

    //.......PPP......PPPPPPPPP
    //......P...P...PP.........PP
    //......P..P..PP...PP...PP...PP
    //.....PPPPPPPP...............PP
    //....P.......PP..P.......P...PP
    //..PP.:.PPPPPPP..PP.....PP...PP
    //..PP........PP....PPPPP....PP
    //...P...PPPPPP.PP.........PP
    //....PPPPPPPP....PPPPPPPPP   

Code: Alles auswählen

type
  TLiveSelection = (lsMoney, lsChilds, lsTime);
  TLive = Array[0..1] of TLiveSelection; 

Mathias
Beiträge: 4899
Registriert: Do 2. Jan 2014, 17:21
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc)
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Schweiz

Re: Fantastisch

Beitrag von Mathias »

mir liegt auf jeden Fall sehr die Sprache Pascal

Da kann man froh sein, das einem Pascal liegt, es gibt nicht mal etwas ähnliches für das weit verbreitete C/C++.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot

Warf
Beiträge: 1438
Registriert: Di 23. Sep 2014, 17:46
OS, Lazarus, FPC: MacOS | Win 10 | Linux
CPU-Target: x86_64
Wohnort: Aachen

Re: Fantastisch

Beitrag von Warf »

Mathias hat geschrieben:
mir liegt auf jeden Fall sehr die Sprache Pascal

Da kann man froh sein, das einem Pascal liegt, es gibt nicht mal etwas ähnliches für das weit verbreitete C/C++.


Pascal ist aber auch eigentlich die einzige alternative wenn man native Anwendungen schreiben will. Alle anderen Nativen Hochsprachen sind in der Versenkung der Vergessenheit versunken.

Und genau darum feier ich Lazarus, weil ich damit eine Native Sprache habe ohne mich mit dieser Wiederlichen C Syntax auseinander zu setzen, und Pascal ist dennoch recht bekannt und die lcl ist einfach voll genial, mich wundert es sogar warum es so etwas für C++ nicht gibt (also Kostenlos und Crossplattform)

Mathias
Beiträge: 4899
Registriert: Do 2. Jan 2014, 17:21
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc)
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Schweiz

Re: Fantastisch

Beitrag von Mathias »

mich wundert es sogar warum es so etwas für C++ nicht gibt (also Kostenlos und Crossplattform)

Das verwundert mich eben auch.
Wie im Alttag, es ist nicht immer das meist verbreitete auch das beste.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot

linus
Beiträge: 22
Registriert: Di 19. Okt 2010, 17:23
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 0.9.xy FPC 2.2.z)
CPU-Target: xxBit
Wohnort: Kaiserstuhl

Re: Fantastisch

Beitrag von linus »

Ja, auch ich kann mich dem Lob für die Lazarus-Entwickler nur anschließen: Mit Lazarus kann man noch das letzte Bit aus dem Speicher kramen und auf unterster Ebene in den Schnittstellen rumpfuschen. Gleichzeitig bietet die IDE allen Luxus für die schnelle und elegante Erstellung von Toplevel-Anwendungen. Für einen Entwickler, der aus der Pascal-Schule kommt und mit dieser Sprache und ihrem "Habitus" vertraut ist, ist Lazarus einfach großartig!

Vielen Dank an das Entwickler-Team!
Wer mehr denkt hat mehr vom Hirn...

Socke
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 2747
Registriert: Di 22. Jul 2008, 19:27
OS, Lazarus, FPC: Lazarus: SVN; FPC: svn; Win 10/Linux/Raspbian/openSUSE
CPU-Target: 32bit x86 armhf
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Fantastisch

Beitrag von Socke »

Ich bin neulich über die spaltenbasierte Bearbeitungsfunktionen im Editor gestoplert. Einfach wunderbar, wie man hier direkt beliebig viele Zeilen arbeiten kann!
MfG Socke
Ein Gedicht braucht keinen Reim//Ich pack’ hier trotzdem einen rein

Kuster Peter
Beiträge: 205
Registriert: So 2. Dez 2007, 20:47
OS, Lazarus, FPC: Windows XP Lazarus immer neueste Version
CPU-Target: xxBit
Wohnort: Schweiz

Re: Fantastisch

Beitrag von Kuster Peter »

Vor Jahren suchte ich eine neue Heimat, nachdem MS VB und auch Fox den Hahn zugedreht hatte. Lazarus war damals noch nicht soweit wie heute und viele Sachen konnte man nur umständlich machen. Obwohl Pascal Anfänger fand ich mich sofort zurecht und Lazarus gefiel mir sofort und ich bin glücklich, dabei geblieben zu sein.

Peter

BeniBela
Beiträge: 267
Registriert: Sa 21. Mär 2009, 17:31
OS, Lazarus, FPC: Linux (Lazarus SVN, FPC 2.4)
CPU-Target: 64 Bit

Re: Fantastisch

Beitrag von BeniBela »

Socke hat geschrieben:Ich bin neulich über die spaltenbasierte Bearbeitungsfunktionen im Editor gestoplert. Einfach wunderbar, wie man hier direkt beliebig viele Zeilen arbeiten kann!


Geht das inzwischen besser? Bisher habe ich die Zeilen dafür immer nach TeXstudio kopiert, um mehrere Blöcke markieren zu können

Socke
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 2747
Registriert: Di 22. Jul 2008, 19:27
OS, Lazarus, FPC: Lazarus: SVN; FPC: svn; Win 10/Linux/Raspbian/openSUSE
CPU-Target: 32bit x86 armhf
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Fantastisch

Beitrag von Socke »

BeniBela hat geschrieben:
Socke hat geschrieben:Ich bin neulich über die spaltenbasierte Bearbeitungsfunktionen im Editor gestoplert. Einfach wunderbar, wie man hier direkt beliebig viele Zeilen arbeiten kann!


Geht das inzwischen besser? Bisher habe ich die Zeilen dafür immer nach TeXstudio kopiert, um mehrere Blöcke markieren zu können

Das geht einwandfrei. Alt- und Umschalt-Tasten gedrückt halten, mehrere Spalten makieren und einfach losschreiben.
MfG Socke
Ein Gedicht braucht keinen Reim//Ich pack’ hier trotzdem einen rein

Michl
Beiträge: 2338
Registriert: Di 19. Jun 2012, 12:54

Re: Fantastisch

Beitrag von Michl »

Socke hat geschrieben:Das geht einwandfrei. Alt- und Umschalt-Tasten gedrückt halten, mehrere Spalten makieren und einfach losschreiben.
... das funktioniert tatsächlich einwandfrei. Ich habe zwar keine Ahnung, wann ich das mal brauche, aber dann werde ich mich an diesen Thread zurückerinnern :)

Ich glaube meine zur Zeit meist genutzten Tastenkombinationen sind [Ctrl] + [Space] und [Ctrl] + [Shift] + [C] (und ich bin dann immer wieder erstaunt, wenn bei "constr" + [Ctrl] + [Space] kein "constructor" erscheint :wink: )

Code: Alles auswählen

type
  TLiveSelection = (lsMoney, lsChilds, lsTime);
  TLive = Array[0..1] of TLiveSelection; 

BeniBela
Beiträge: 267
Registriert: Sa 21. Mär 2009, 17:31
OS, Lazarus, FPC: Linux (Lazarus SVN, FPC 2.4)
CPU-Target: 64 Bit

Re: Fantastisch

Beitrag von BeniBela »

Socke hat geschrieben:Das geht einwandfrei. Alt- und Umschalt-Tasten gedrückt halten, mehrere Spalten makieren und einfach losschreiben.


Aber was ist wenn man unterschiedliche Spalten braucht, wie in meinem Bild/Link ?

Socke
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 2747
Registriert: Di 22. Jul 2008, 19:27
OS, Lazarus, FPC: Lazarus: SVN; FPC: svn; Win 10/Linux/Raspbian/openSUSE
CPU-Target: 32bit x86 armhf
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Fantastisch

Beitrag von Socke »

BeniBela hat geschrieben:
Socke hat geschrieben:Das geht einwandfrei. Alt- und Umschalt-Tasten gedrückt halten, mehrere Spalten makieren und einfach losschreiben.


Aber was ist wenn man unterschiedliche Spalten braucht, wie in meinem Bild/Link ?

Das geht leider noch nicht.
MfG Socke
Ein Gedicht braucht keinen Reim//Ich pack’ hier trotzdem einen rein

Antworten