Unzuverlässige USB Ports?

Für sonstige Unterhaltungen, welche nicht direkt mit Lazarus zu tun haben
theo
Beiträge: 8318
Registriert: Mo 11. Sep 2006, 19:01

Unzuverlässige USB Ports?

Beitrag von theo »

So, jetzt habe ich mal ein dumme Frage. :wink:

Weiß echt nicht, wo ich das posten soll, deshalb versuche ich es mal hier.

Wie ich berichtet habe ( viewtopic.php?p=81664#p81664 ), hat meine Kiste einen etwas besseren Prozessor bekommen.

Seither habe ich Probleme mit den hinteren USB Ports (3,4,5,6). Die laufen zwar irgendwie, aber weder mein Logitech Maus Dongle, noch WLan über USB funktionieren damit zuverlässig.
D.h. nach einer gewissen Zeit machen die "Pause".

Wenn ich die Sticks in die Frontanschlüsse (1,2) stecke, ist alles prima.

Woran kann das liegen?
Ich habe den Prozessor gewechselt, ohne das BS neu aufzusetzen. ( Linux 3.16.7-29-desktop, openSUSE 13.2 (Harlequin) (x86_64) )
Liegt es möglicherweise daran?

Oder liegt es am Sandy Bridge -> Ivy Bridge Schritt? Mit dem Sandy Bridge Celeron G860 hatte ich diese Problem nicht. Die neue CPU ist von der Ivy Bridge Generation.

Hat jemand eine Idee? Ist nicht überlebenswichtig, aber ich frage mich doch...
Dateianhänge
asusmb.png

Benutzeravatar
af0815
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 4139
Registriert: So 7. Jan 2007, 10:20
OS, Lazarus, FPC: FPC fixes Lazarus fixes per fpcupdeluxe (win,linux,raspi)
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Unzuverlässige USB Ports?

Beitrag von af0815 »

Steht was in boot.msg oder messages drinnen, was mit dem zu tun haben kann?
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).

theo
Beiträge: 8318
Registriert: Mo 11. Sep 2006, 19:01

Re: Unzuverlässige USB Ports?

Beitrag von theo »

af0815 hat geschrieben:Steht was in boot.msg oder messages drinnen, was mit dem zu tun haben kann?


Nicht dass ich wüsste.
Aber da fallt mir noch eine andere Frage ein:
Gewisse Systemdateien fangen bei mir neuerdings mit einer komischen Zeichenfolge an "[ OK ]"
Im Anhang boot.log. Weiß jemand was das ist?

Das System läuft aber sonst gut. Ich arbeite und schreibe das hier darauf.
Dateianhänge
boot.txt
(10.97 KiB) 24-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
af0815
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 4139
Registriert: So 7. Jan 2007, 10:20
OS, Lazarus, FPC: FPC fixes Lazarus fixes per fpcupdeluxe (win,linux,raspi)
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Unzuverlässige USB Ports?

Beitrag von af0815 »

Schaut nach Farb escape sequenzen in der console aus.
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).

theo
Beiträge: 8318
Registriert: Mo 11. Sep 2006, 19:01

Re: Unzuverlässige USB Ports?

Beitrag von theo »

af0815 hat geschrieben:Schaut nach Farb escape sequenzen in der console aus.

Ja, habe ich mir auch gedacht. Steht aber so in der boot.log.
Es ist auf meinem Notebook mit OpenSuSE 13.2 aber auch so, wie ich eben gesehen habe.
Also mache ich mir darüber keine Sorgen, obwohl es merkwürdig ist.

Das mit den hinteren USB Ports macht mir mehr Mühe.
Wenn sie gar nicht funktionieren würden, OK.
Wenn die Vorderen auch nicht stabil wären, OK.
Aber was kann es sein, wenn 1+2 laufen, 3-6 aber nicht richtig?
Und das erst nach einem CPU Upgrade mit dem beibehaltenen Betriebssystem?
Die Ports sind ja nicht gestöpselt, sondern auf dem Board verlötet.

Schon klar, dass es darauf keine einfache Antwort gibt, aber vielleicht hat jemand irgend eine Idee dazu?

Mathias
Beiträge: 4850
Registriert: Do 2. Jan 2014, 17:21
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc)
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Schweiz

Re: Unzuverlässige USB Ports?

Beitrag von Mathias »

Vielleicht ist das ein generelles Intel Problem, bei meiner Kiste sind die Vorderen USB3-Anschlüsse auch Loto-Buchsen, egal ab Windows Linux oder BIOS.
Ein mal gehts, einmal nicht. :evil:
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot

theo
Beiträge: 8318
Registriert: Mo 11. Sep 2006, 19:01

Re: Unzuverlässige USB Ports?

Beitrag von theo »

Mathias hat geschrieben:Vielleicht ist das ein generelles Intel Problem, bei meiner Kiste sind die Vorderen USB3-Anschlüsse auch Loto-Buchsen, egal ab Windows Linux oder BIOS.
Ein mal gehts, einmal nicht. :evil:


Ach so, ich hatte noch vergessen zu sagen: Es sind die hinteren USB 2.0 Ports mit dem Problem, die Vorderen 2.0 laufen.
Auch mit den hinteren USB 3.0 Ports hatte ich bisher keine Probleme.
An einem der 3.0 Ports habe ich eine externe HD, die läuft einwandfrei.

Tja, Intel? Keine Ahnung.

Christian
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 6092
Registriert: Do 21. Sep 2006, 07:51
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z)
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Wohnort: Dessau
Kontaktdaten:

Re: Unzuverlässige USB Ports?

Beitrag von Christian »

Eiegntlich müsste bei sowas in /var/lig/messages was zufinden sein.
Hast du irgendwas übertaktet ?
USB bedient ja auschliesslich der Chipsatz und an dem hat sich ja nix geändert. Nicht das das eine Kommunikationsgeschichte zwischen Chipsatz und Prozessor ist (FSB Takt)
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/

theo
Beiträge: 8318
Registriert: Mo 11. Sep 2006, 19:01

Re: Unzuverlässige USB Ports?

Beitrag von theo »

Christian hat geschrieben:Eiegntlich müsste bei sowas in /var/lig/messages was zufinden sein.

Schau ich morgen mal auf der betreffenden Kiste nach. Allerdings gibt es diese Datei so nicht mehr., ist jetzt via "journalctl" abrufbar (systemd)

Christian hat geschrieben:Hast du irgendwas übertaktet ?

Nö, keine Tricks.

Christian hat geschrieben:USB bedient ja auschliesslich der Chipsatz und an dem hat sich ja nix geändert.

Denke ich auch, darum verstehe ich es ja auch nicht so ganz. Bin aber kein intimer Kenner in Sachen Hardware und deshalb für Tipps dankbar.

Socke
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 2733
Registriert: Di 22. Jul 2008, 19:27
OS, Lazarus, FPC: Lazarus: SVN; FPC: svn; Win 10/Linux/Raspbian/openSUSE
CPU-Target: 32bit x86 armhf
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Unzuverlässige USB Ports?

Beitrag von Socke »

Hast du mal ein BIOS/(U)EFI-Update ausprobiert?
MfG Socke
Ein Gedicht braucht keinen Reim//Ich pack’ hier trotzdem einen rein

theo
Beiträge: 8318
Registriert: Mo 11. Sep 2006, 19:01

Re: Unzuverlässige USB Ports?

Beitrag von theo »

Socke hat geschrieben:Hast du mal ein BIOS/(U)EFI-Update ausprobiert?

Da hat sich nichts mehr getan in letzter Zeit:
https://www.asus.com/Mini-PCs/S2P8H61E/ ... _Download/
https://vip.asus.com/forum/topic.aspx?b ... uage=en-us

Und wie gesagt, vor dem CPU Upgrade hat es noch funktioniert. Es müsste dann also ein BIOS Problem mit der neuen CPU sein.
Die neue(re) CPU ist offiziell unterstützt. https://www.asus.com/Mini-PCs/S2P8H61E/HelpDesk_QVL/

Danke.

theo
Beiträge: 8318
Registriert: Mo 11. Sep 2006, 19:01

Re: Unzuverlässige USB Ports?

Beitrag von theo »

theo hat geschrieben:
Christian hat geschrieben:Eiegntlich müsste bei sowas in /var/lig/messages was zufinden sein.

Schau ich morgen mal auf der betreffenden Kiste nach. Allerdings gibt es diese Datei so nicht mehr., ist jetzt via "journalctl" abrufbar (systemd)


Aha, nachdem ich nun mit "journalctl" geübt habe und den Fehler mit dem WLan Stick provozieren konnte, habe ich Daten bekommen:

Code: Alles auswählen

Dez 27 11:01:32 linux-sseu kernel: ieee80211 phy1: rt2x00usb_watchdog_tx_dma: Warning - TX queue 2 DMA timed out, invoke forced forced reset
Dez 27 11:01:33 linux-sseu kernel: ieee80211 phy1: rt2x00usb_watchdog_tx_dma: Warning - TX queue 2 DMA timed out, invoke forced forced reset
Dez 27 11:01:34 linux-sseu kernel: ieee80211 phy1: rt2x00usb_watchdog_tx_dma: Warning - TX queue 0 DMA timed out, invoke forced forced reset
Dez 27 11:01:34 linux-sseu kernel: ieee80211 phy1: rt2x00usb_watchdog_tx_dma: Warning - TX queue 2 DMA timed out, invoke forced forced reset
Dez 27 11:01:35 linux-sseu kernel: ieee80211 phy1: rt2x00usb_watchdog_tx_dma: Warning - TX queue 2 DMA timed out, invoke forced forced reset
Dez 27 11:01:36 linux-sseu kernel: ieee80211 phy1: rt2x00usb_watchdog_tx_dma: Warning - TX queue 2 DMA timed out, invoke forced forced reset
Dez 27 11:01:37 linux-sseu kernel: ieee80211 phy1: rt2x00usb_watchdog_tx_dma: Warning - TX queue 2 DMA timed out, invoke forced forced reset
Dez 27 11:01:37 linux-sseu kernel: ieee80211 phy1: rt2x00queue_flush_queue: Warning - Queue 2 failed to flush
Dez 27 11:01:37 linux-sseu kernel: ieee80211 phy1: rt2x00queue_flush_queue: Warning - Queue 0 failed to flush
Dez 27 11:01:37 linux-sseu kernel: ieee80211 phy1: rt2x00queue_flush_queue: Warning - Queue 2 failed to flush
Dez 27 11:01:37 linux-sseu kernel: ieee80211 phy1: rt2800usb_txdone: Warning - Data pending for entry 3 in queue 2
Dez 27 11:01:37 linux-sseu kernel: ieee80211 phy1: rt2800usb_txdone: Warning - Data pending for entry 3 in queue 2
Dez 27 11:01:38 linux-sseu kernel: ieee80211 phy1: rt2x00queue_flush_queue: Warning - Queue 2 failed to flush
Dez 27 11:01:38 linux-sseu kernel: ieee80211 phy1: rt2x00queue_flush_queue: Warning - Queue 2 failed to flush
Dez 27 11:01:38 linux-sseu kernel: ieee80211 phy1: rt2x00usb_watchdog_tx_dma: Warning - TX queue 2 DMA timed out, invoke forced forced reset


Mal schauen was usb_watchdog_tx_dma ist...

theo
Beiträge: 8318
Registriert: Mo 11. Sep 2006, 19:01

Re: Unzuverlässige USB Ports?

Beitrag von theo »

Hmm, ich will mich noch nicht zu früh freuen, aber es scheint als ob ein..

ifconfig wlp0s29u1u4 down
iwconfig wlp0s29u1u4 power off
ifconfig wlp0s29u1u4 up

..die Situation verbessert.
Warum ist mir noch nicht klar.

theo
Beiträge: 8318
Registriert: Mo 11. Sep 2006, 19:01

Re: Unzuverlässige USB Ports?

Beitrag von theo »

Nee, das war es doch nicht. Es läuft länger, aber nicht dauerhaft.
Sehr merkwürdig das Ganze... :cry:

Christian
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 6092
Registriert: Do 21. Sep 2006, 07:51
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z)
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Wohnort: Dessau
Kontaktdaten:

Re: Unzuverlässige USB Ports?

Beitrag von Christian »

Mhm hier komm ich auch an meine Grenzen. DMA wird glaub ich zumindest von der CPU initialisiert hier könnte das Problem liegen. Sieht zumindest erstmal so aus als ob das Problem nur bei DMS Transfers auftritt. Hilft dir leider nicht viel :/
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/

Antworten