Menüeditor: Totalabsturz

Für Fehler in Lazarus, um diese von anderen verifizieren zu lassen.
wp_xyz
Beiträge: 3308
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 09:01

Re: Menüeditor: Totalabsturz

Beitrag von wp_xyz »

Aliobaba hat geschrieben:Ich finde nun die aktuellere Version 1.8.4-0 und fpc 3.0.4-3. Vermute mal, diese sind deutlich aktueller (?)

Ja, das sind die aktuellen Release-Versionen.

Wenn ich deine Beschreibung oben richtig verstehe, tritt der Absturz auf, wenn du ein Popup-Menü aufrufst, das eine Trennlinie enthält. Das habe ich nun hier auf Windows mit Laz-trunk und Laz 1.6.4, sowie auf Ubuntu 16 mit Laz 1.7 nachgespielt, finde aber nirgendwo ein fehlerhaftes Verhalten. Umso wichtiger wäre es, wenn du ein Demoprojekt zur Verfügung stellen könntest, zur Not auch dein "echtes" Programm, dann aber nur mit schrittweiser Anleitung wie der Fehler zu reproduzieren ist (ich habe keine Lust mich in ein fremdes Programm einzuarbeiten, um dann doch nur einen Programmierfehler zu finden).

Aliobaba
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 402
Registriert: Di 1. Mai 2012, 09:11

Re: Menüeditor: Totalabsturz

Beitrag von Aliobaba »

kurze Ergänzung: Der Absturz findet auch statt, wenn man per Menüeditor eine Pop-Liste um einen beliebigen Eintrag erweitert; es muss also keine Trennlinie sein.
Und der PC-Absturz lässt sich vermeiden, wenn man nach der Bearbeitung des Menü-Eintrags das Programm kompiliert, dann startet, aber dabei das Popup-Menü NICHT aufruft. Wenn man dann anschließend Lazarus beendet, kann man das kompilierte Programm fehlerfrei starten und es startet auch anschließend wieder innerhalb der Programmierumgebung nach dem Neustart von Lazarus.
Mysteriös, aber damit kann ich einigermaßen leben. Und irgendwann werde ich die Ursache dieses Problems finden - war noch immer so :? :)
"MyMemoryDB" ( https://www.heise.de/download/product/mymemorydb-89626 )

Aliobaba
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 402
Registriert: Di 1. Mai 2012, 09:11

Re: Menüeditor: Totalabsturz

Beitrag von Aliobaba »

Hallo,
nach "schweren Tagen" glaube ich den "Fehler" gefunden zu haben:
Es liegt ziemlich sicher an der "Kubuntu Version 18.04.1 LTS"

Nach dem Hinweis von "wp_xyz" habe ich in einer Virtualbox nochmal die genannte Kubuntu-Version 18.04 installiert. Die Probleme begannen schon damit, dass sich Lazarus 1.8.4 nicht installieren ließ wegen Problemen mit Abhängigkeiten.
Daraufhin installierte ich - ebenfalls in einer VirtualBox - "Linux Mint 19" - und siehe da: Alles läuft völlig problemlos! :)

Vielen Dank jedenfalls für die Hilfen!! :)

Aliobaba
(Bin ich eigentlich der Einzige, der das Betriebssystem "Kubuntu 18.04.1 LTS" benutzt?)
"MyMemoryDB" ( https://www.heise.de/download/product/mymemorydb-89626 )

Marc
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 202
Registriert: Fr 11. Nov 2016, 14:09
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 18 (WinXP VBox)
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Schweiz

Re: Menüeditor: Totalabsturz

Beitrag von Marc »

Für 'gewagte' Programmierexperimente lasse ich Windows 7 oder XP in einer VM laufen.
Wenn dann was abstürzt oder einfriert, ist nicht gleich der ganze Rechner unbedienbar.
Will mir ja nicht das schöne Linux zerschiessen, zumal meist noch andere Sachen geöffnet sind.
Da Fehlermeldungen beim Absturz nur eine gefühlte Zehntelssekunde sichtbar sind, hab ich zur Not mal Kazam benutzt und damit ein Video vom Bildschirminhalt gemacht (Screenshot enhanced).
Good code comes from experience, experience comes from bad code.

Benutzeravatar
af0815
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 4223
Registriert: So 7. Jan 2007, 10:20
OS, Lazarus, FPC: FPC fixes Lazarus fixes per fpcupdeluxe (win,linux,raspi)
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Menüeditor: Totalabsturz

Beitrag von af0815 »

Schon mal Lazarus mit aktivierten Logging oder aus dem Terminal laufen gelassen. Damit kann man normalerweise solche obscuren Abstürze analysieren, da die Information im Terminalfenster bzw. in der Logging Datei vorhanden sind und man nicht auf eventuell kurz aufblitzende Fenster angewiesen ist. Vor allen hilft diese Information weiter, wenn man Fakten hat und nicht nur verbale (oft vage) Umschreibungen.

Bei Linux leider recht beliebt, das ein Paket bzw. Dev-Paket fehlt oder in einer falschen Version vorliegt.
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).

Marc
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 202
Registriert: Fr 11. Nov 2016, 14:09
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 18 (WinXP VBox)
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Schweiz

Re: Menüeditor: Totalabsturz

Beitrag von Marc »

Nein, das kenne ich noch nicht. Du meinst die Unit 'LazLogger'?
Oder ist da irgendwo eine Option?

Im Terminal hab ich das noch nie laufen lassen.
Mal ausprobieren.
Aber wie geschrieben ich mache das meist erstmal mit Windows.
Good code comes from experience, experience comes from bad code.

Antworten