Was lange währt ...

Hier könnt ihr euch vorstellen, wie lange ihr programmiert, wie ihr dazu gekommen seit und was ihr sonst noch so macht.

Was lange währt ...

Beitragvon KreuzBlick » 6. Mai 2019, 10:13 Was lange währt ...

Hallo zusammen,

zunächst freue ich mich, dass das mit der Registrierung endlich geklappt hat. Ich bin schon vor einiger Zeit auf dieses Forum gestoßen, aber aus verschiedenen Gründen war über lange Zeit eine Anmeldung nicht möglich. Doch nun ist das vollbracht.
Mit Programmieren beschäftige ich mich schon sehr lange, sowohl beruflich als auch privat. Begonnen hatte es im Mathe-Studium mit ALGOL, mit dem Aufkommen der Heimcomputer war es dann BASIC, aber relativ schnell trat dann auch Pascal auf den Plan, zunächst als TCL-Pascal für den Commodore 3032, dann später auf der PC-Schiene Turbo-Pascal. Da habe ich dann die Entwicklung miterlebt bis etwa Delphi7 und bin dann auf Lazarus umgestiegen, das sich bis heute zu einem ernsthaften Werkzeug entwickelt hat. Als Fan von freier quelloffener Software bin ich immer noch begeistert, dass es so etwas gibt.
Über lange Jahre habe ich auch Informatik unterrichtet und versucht, den Gedanken der freien Software zu fördern, aber gegen die Macht der großen Konzerne ist das sehr schwer. Inzwischen bin ich im Ruhestand, aber das Programmieren begleitet mich noch immer. Aus Interesse habe ich mich auch mit C++ und Android-Studio beschäftigt, einfach um zu wissen, ob man sich mit höherem Alter noch in neue Dinge einarbeiten kann. Erfreut habe ich festgestellt, dass das möglich ist. Allerdings fällt mir die Programmierung unter Lazarus nach wie vor viel leichter.
Mein Benutzername entstammt aus dem Bereich eines weiteren Interessengebietes von mir, der Stereoskopie, insbesondere der Erstellung von Videos im stereoskopischen 3D. Der Kreuzblick ist dabei ein Betrachtungsverfahren für stereoskopische Bilder, das ohne weitere Hilfsmittel auskommt. Da ich auch in diesem Bereich freie Software bevorzuge (Avisynth, Virtualdub), kann ich meine Programmierkenntnisse verwenden, um mir kleine Hilfsmittel zu programmieren. Obwohl Avisynth und Virtualdub in C programmiert sind, gibt es inzwischen auch die Möglichkeit, Pascal zu verwenden, weil freundliche Mitglieder der Community die entsprechenden Tools dazu bereitgestellt haben.
Derzeit interessiere ich mich aus gewissen Gründen (Erstellung einer Tiefenmaske aus einem Stereobild) für die Grafik-Bibliothek OPENCV, die es leider (noch) nicht für Pascal gibt. Mich da einzuarbeiten wird wieder eine große Herausforderung.
Das soll als Vorstellung erst mal genügen. Ich freue mich auf das Lazarusforum.
Viele Grüße
Gerold
KreuzBlick
 
Beiträge: 7
Registriert: 3. Mai 2019, 17:45
Wohnort: Saarland
OS, Lazarus, FPC: Win8.1 (L 2.0.2 FPC 3.0.4) | 
CPU-Target: 32Bit
Nach oben

Beitragvon Linkat » 6. Mai 2019, 10:38 Re: Was lange währt ...

Hallo KreuzBlick,
herzlich willkommen im Lazarusforum. Ja, ich habe (wahrscheinlich altersbedingt) eine ähnliche Programmiersprachenhistorie. Algol, Basic (an einem Wang-Rechner) und Pascal (UCSD-Pascal, Turbo Pascal, Delphi, Lazarus) war meine zeitliche Rangfolge. Kurze Ausflüge gen C,C++,Java haben mich immer wieder kopfschüttelnd zu meinem geliebten Pascal gebracht.

Ich kann dir nur viel Spaß und Erfolg beim Programmieren wünschen. Der Austausch hier im Forum sollte auch für Alle ein Gewinn sein.

Viele Grüße,
Linkat
Linkat
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 415
Registriert: 10. Sep 2006, 23:24
Wohnort: nr Stuttgart
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 19 64 bit; Lazarus 2.0.2 FPC 3.0.4; Raspbian | 
CPU-Target: AMD 64Bit, ARM 32Bit
Nach oben

Beitragvon six1 » 6. Mai 2019, 10:45 Re: Was lange währt ...

Hallo Kreuzblick,
ich hatte mich mal mit OPENCV beschäftigt:
https://forum.lazarus.freepascal.org/in ... #msg275743

Dort findest du auch Ansätze von anderen.

Gruß, Michael
Gruß, Michael
six1
 
Beiträge: 111
Registriert: 1. Jul 2010, 19:01

Beitragvon KreuzBlick » 11. Mai 2019, 15:08 Re: Was lange währt ...

Hallo zusammen,

vielen Dank für die freundliche Begrüßung.

Schön, dass ich hier schon erfahren habe, dass es in Bezug auf Lazarus und Freepascal mehr gibt, als ich zu hoffen wagte. Mit dem verlinkten Ansatz von OPENCV werde ich mich sicher noch beschäftigen und hier dann meine Fragen stellen.
Viele Grüße
Gerold
KreuzBlick
 
Beiträge: 7
Registriert: 3. Mai 2019, 17:45
Wohnort: Saarland
OS, Lazarus, FPC: Win8.1 (L 2.0.2 FPC 3.0.4) | 
CPU-Target: 32Bit
Nach oben

• Themenende •

Zurück zu Vorstellungen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

porpoises-institution
accuracy-worried