Übersetzung des Lazarus-Wiki

Für Dinge rund um die Unterstützung des offizielen Lazarusprojekts, wie Übersetzungsabsprachen und anderem.

Beitragvon schnullerbacke » 9. Jan 2007, 19:17

@mschnell

Das ist unabhängig vom BS gemacht, das läuft bei mir unter Delphi (Win32) und Kylix3 prof (Linux). Das läuft auch nicht im Main-Loop sonder wird in während der Idletime des Main-Thread ausgeführt. Dafür kannst du aber Applikationsweit Signale zur Verfügung stellen und entsprechend auch von ganz unterschiedlichen Objekten aus einen SignalSlot für ein bestimmtes Signal einhängen (dürfen aber auch mehrere Slots für verschiedene Signals sein). TTimerTicks ist nur ein Beispiel was man damit erreichen kann. Genauso gut kannst du auch einen Thread bauen, der bestimmte Signals initiiert und dann abfeuert. Da können sich dann eben über den AppSignalHandler entsprechend auch mehrer Objekte dranhängen. Dadurch synchronisiert dann der Thread nur AppSignalHandler und gut dem Dinge.
Humor ist der Knopf, der verhindert, daß uns der Kragen platzt.

(Ringelnatz)
schnullerbacke
 
Beiträge: 1189
Registriert: 13. Dez 2006, 11:58
Wohnort: Hamburg
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 1.2.xy FPC 2.6.z) | 
CPU-Target: AMD A4-6400 APU
Nach oben

Beitragvon mschnell » 10. Jan 2007, 11:34

Ich schaue mir das 'mal an.

Gruß und Dank,

-Michael
mschnell
 
Beiträge: 3357
Registriert: 11. Sep 2006, 10:24
Wohnort: Krefeld
OS, Lazarus, FPC: svn (Window32, Linux x64, Linux ARM (QNAP) (cross+nativ) | 
CPU-Target: X32 / X64 / ARMv5
Nach oben

Beitragvon Euklid » 12. Jan 2007, 18:19

Mal eine Frage: Critical Sections heißt übersetzt "kritische Abschnitte", oder gibt es da einen Spezialbegriff?
Euklid
 
Beiträge: 2746
Registriert: 22. Sep 2006, 10:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon Christian » 12. Jan 2007, 18:28

Manno Critical Sections ist quasi ein eigenname genau wie Thread jetzt geht das schon wieder los :)
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/
Christian
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 6089
Registriert: 21. Sep 2006, 07:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon Euklid » 12. Jan 2007, 18:32

@Christian: Das hatte ich auch gedacht. Wurde nur durch Wikipedia verwirrt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Kritischer_Abschnitt

Oder werfe ich zwei verschiedene Begriffe durcheinander?


knight hat geschrieben:Euer Flehen ist erhört worden!
Das Wiki von FreePascal wird in das Lazarus Wiki integriert. Da es im FPC Wiki bislang noch keine deutschen Übersetzungen gegeben hat bedeutet das, daß es jetzt jede Menge noch zu übersetzende Seiten gibt (mehr als vorher jedenfalls).


Wann wird das denn etwa sein? Habe vor allem in den letzten Tagen ein anderes Design im Wiki festgestellt. Sieht schonmal ähnlich wie die Seite http://www.freepascal.org aus...
Euklid
 
Beiträge: 2746
Registriert: 22. Sep 2006, 10:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon schnullerbacke » 12. Jan 2007, 19:23

Haben die sich möglicherweise entschlossen mal sowas wie ein Inhaltsverzeichnis zu basteln? Das würde den Umgang damit deutlich vereinfachen, so sucht man sich da drinnen ja zu Tode.
Humor ist der Knopf, der verhindert, daß uns der Kragen platzt.

(Ringelnatz)
schnullerbacke
 
Beiträge: 1189
Registriert: 13. Dez 2006, 11:58
Wohnort: Hamburg
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 1.2.xy FPC 2.6.z) | 
CPU-Target: AMD A4-6400 APU
Nach oben

Beitragvon knight » 12. Jan 2007, 22:17

Bis auf die Benutzerseiten ist so ziemlich alles in das Lazarus Wiki übertragen worden. Leider hat man auch das Design übernommen. Eine neue Startseite muß noch entworfen werden.
Zum Inhaltsverzeichnis: Einen Überblick über alle vorhandenen Seiten erhält man, wenn man rechts auf 'Index' klickt. Die deutschen Seiten sind am '/de' im Seitennamen zu erkennen. Wer nach einem bestimmten Begriff sucht, der kann auch das Eingabefeld unter 'Wiki Search' verwenden.

knight
knight
 
Beiträge: 806
Registriert: 13. Sep 2006, 22:30

Beitragvon schnullerbacke » 12. Jan 2007, 22:58

Das mit dem Search habsch schon versucht, das Ergebnis war meistens eher unerquicklich.
Humor ist der Knopf, der verhindert, daß uns der Kragen platzt.

(Ringelnatz)
schnullerbacke
 
Beiträge: 1189
Registriert: 13. Dez 2006, 11:58
Wohnort: Hamburg
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 1.2.xy FPC 2.6.z) | 
CPU-Target: AMD A4-6400 APU
Nach oben

Beitragvon knight » 12. Jan 2007, 23:12

Niemand kann behaupten, das Wiki sei schon komplett. Für Fragen gibt es auch dieses Forum sowie die Lazarus Mailingliste. Nur wer fragt, kann auch eine Antwort erhalten. Sofern ich mit meinen bescheidenen Mitteln helfen kann, will ich dies gern tun.

knight
knight
 
Beiträge: 806
Registriert: 13. Sep 2006, 22:30

Beitragvon pluto » 13. Jan 2007, 00:03

hier habe ich noch wo teilweise noch englische drin ist:
http://wiki.lazarus.freepascal.org/Lazarus_IDE_Tools/de
und zwar über "Complete Properties"

weiter unten wird's noch schlimmer....

EDIT... sagt mal wie findet ihr euch da zurecht ???

ich wollte mal nach einer beschreibung suchen die beschreibt wie der IDE qullcode aufgebaut ist und wo ich welche funktion finde... z.b. wollte ich mir gerne mal den qullcode ansehen aber nicht umbedingt die klassen-herader....

in prinzip geht es mir um die fragen:
a: wie werden LFM dateien geladen....
b: wie wird der close button den Tabsheets hinzugefügt....
c: wie wird das mit dem scrollen gemacht inerhalb der IDE
dieser fragen wollte ich gerne mal in den qullcode beantworten/ gibt es dafür eine hilfe ?
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: ContentManager2(Ehmals NoteManager2).
pluto
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 7007
Registriert: 19. Nov 2006, 13:06
Wohnort: Oldenburg(Oldenburg)
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 19.2 | 
CPU-Target: AMD
Nach oben

Beitragvon schnullerbacke » 13. Jan 2007, 09:30

Was die LFM-Dateien angeht kannst du wohl die Delphi-Hilfe bemühen, das ist das Thema ResourceStream, die sollte weitgehend ähnlich sein.
Humor ist der Knopf, der verhindert, daß uns der Kragen platzt.

(Ringelnatz)
schnullerbacke
 
Beiträge: 1189
Registriert: 13. Dez 2006, 11:58
Wohnort: Hamburg
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 1.2.xy FPC 2.6.z) | 
CPU-Target: AMD A4-6400 APU
Nach oben

Beitragvon pluto » 13. Jan 2007, 16:46

Veieln dank... letzendlich geht es mir nur um eine frage bei dem LFM dateien und zwar:
wie kann ich klassen aus einer textdatei laden beispi:
item:TListItem
Rechteck:Trecheck

da steht z.b. in einer datei drin und nun möchte ich diese klasse installisieren
nagut ich konnte es mir einfach machen:
in einer schleife nachschauen und wenn es eine bekannte klasse ist z.b. Trecheck das sie dann manuel installierist wird:
rechteck:=TRecheck.create ich würde es lieber automatisieren.....
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: ContentManager2(Ehmals NoteManager2).
pluto
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 7007
Registriert: 19. Nov 2006, 13:06
Wohnort: Oldenburg(Oldenburg)
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 19.2 | 
CPU-Target: AMD
Nach oben

Beitragvon schnullerbacke » 13. Jan 2007, 17:59

Das sollte über ClassName oder ähnlich gehen. Das ist eine String-Variable die du so auch aus einer Textdatei zuweisen kanst. Die Parameter-Liste müßte man dann per ReadLn(f) einlesen und selber parsen. Ist aber sehr aufwendig.

Falls einer ne bessere Idee hat, melden.
Humor ist der Knopf, der verhindert, daß uns der Kragen platzt.

(Ringelnatz)
schnullerbacke
 
Beiträge: 1189
Registriert: 13. Dez 2006, 11:58
Wohnort: Hamburg
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 1.2.xy FPC 2.6.z) | 
CPU-Target: AMD A4-6400 APU
Nach oben

Beitragvon pluto » 13. Jan 2007, 18:29

ich habe bei mir eine bases klasse und mehre abgeleitet klassen von dieser bases klasses.
und nun möchte ich beim hinzufügen von komponenten nicht immer folgendes tuen müssen:
if toolindex = rechteck then obj:=TRechteck.create(....)

habe mein vorhaben habt ihr so weit verstanden ?
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: ContentManager2(Ehmals NoteManager2).
pluto
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 7007
Registriert: 19. Nov 2006, 13:06
Wohnort: Oldenburg(Oldenburg)
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 19.2 | 
CPU-Target: AMD
Nach oben

Beitragvon schnullerbacke » 13. Jan 2007, 18:54

Ja nun, nun ja. Auf die eine oder andere Weise wirst du da wohl nicht drumrum kommen. Du kannst dir natürlich ne Funktion bauen und dann nach dem Muster:

Code: Alles auswählen
function CreateTRechteck(paramlist): TRechteck;
 
if toolindex = rechteck then obj:= CreateTRechteck(paramlist);


vorgehen. Bei solchen Sachen ist das eh schlau sich jeweils einen solchen Produzenten in der Unit, in der die Klasse erzeugt wird, anzulegen.

Gerade wenn man damit Listen füllen will, ist das sehr hilfreich.
Humor ist der Knopf, der verhindert, daß uns der Kragen platzt.

(Ringelnatz)
schnullerbacke
 
Beiträge: 1189
Registriert: 13. Dez 2006, 11:58
Wohnort: Hamburg
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 1.2.xy FPC 2.6.z) | 
CPU-Target: AMD A4-6400 APU
Nach oben

» Weitere Beiträge siehe nächste Seite »
VorherigeNächste

Zurück zu Unterstützung Lazarusproject



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

porpoises-institution
accuracy-worried