Tutorial zur Installation von Lazarus auf den Raspberry Pi

Für Installationen unter Linux-Systemen

Re: Tutorial zur Installation von Lazarus auf den Raspberry

Beitragvon af0815 » 1. Dez 2019, 19:43 Re: Tutorial zur Installation von Lazarus auf den Raspberry

Ich arbeite fast täglich mit dem RasPi's, die noch dazu nur per VPN (in einem anderen Land) erreichbar sind. :shock: Ein Entwicklungssystem steht natürlich bei mir zu Hause 8)

Compiling und Tests gehen natürlich am Windows PC, wenn man verinnerlicht hat, wo die Unterschiede sind. Irgendeine 'geile' Komponennta mal einbauen ist natürlich nichts, da muss man sich zuerst ansehen wie der Untescied ist. Und da kommt man schon mal auf einen Bug im gtk2 System drauf, mit dem man so nicht gerechnet hat :-) Linux-gtk2 ist nicht gleich arm-gtk (= ungleich windows) !! Wenn man das kapiert hat, geht es nicht so schlecht.
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).
af0815
 
Beiträge: 3842
Registriert: 7. Jan 2007, 10:20
Wohnort: Niederösterreich
OS, Lazarus, FPC: FPC 3.2 Lazarus 2.0 per fpcupdeluxe | 
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Nach oben

Beitragvon Timm Thaler » 1. Dez 2019, 23:01 Re: Tutorial zur Installation von Lazarus auf den Raspberry

af0815 hat geschrieben:Die App läuft einmal unter Windows und wird dann nur für den RasPi adaptiert.


Das kann aber auch schiefgehen, ich hatte schon MemLeaks in Komponenten vom GTK Widgetset, die auf dem Raspi den Speicherbedarf hochtrieben, während es unter Windows problemlos lief.
Timm Thaler
 
Beiträge: 1010
Registriert: 20. Mär 2016, 22:14
OS, Lazarus, FPC: Win7-64bit Laz1.9.0 FPC3.1.1 für Win, RPi, AVR embedded | 
CPU-Target: Raspberry Pi 3
Nach oben

Beitragvon Warf » 2. Dez 2019, 17:02 Re: Tutorial zur Installation von Lazarus auf den Raspberry

af0815 hat geschrieben:Und da kommt man schon mal auf einen Bug im gtk2 System drauf, mit dem man so nicht gerechnet hat :-) Linux-gtk2 ist nicht gleich arm-gtk (= ungleich windows) !! Wenn man das kapiert hat, geht es nicht so schlecht.


Ja gut, GUI's benutze ich auf dem Raspi eh ned, die sachen die ich auf dem Raspi bisher gebaut hab sind eh nicht für irgendwelche Endnutzer, sondern sollen meist nur still auf dem Raspi laufen, logs schreiben, und das bisschen an interaktion was man braucht mach ich über die CLI.
Manche komponenten wie Indy benötigen zwar die LCL, da tut es aber auch das no-gui widgetset. Persönlich finde ich auch generell das GUI's die meisten programme verkomplizieren, und wenn ich drauf verzichten kann tu ich es (natürlich gibt es programme die als Nicht-GUI keinen Sinn machen, und immer wenn unerfahrene Nutzer sie benutzen können sollen machen GUI's auch Sinn)
Warf
 
Beiträge: 1303
Registriert: 23. Sep 2014, 16:46
Wohnort: Aachen
OS, Lazarus, FPC: MacOS | Win 10 | Linux | 
CPU-Target: x86_64
Nach oben

• Themenende •
Vorherige

Zurück zu Linux



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

porpoises-institution
accuracy-worried