[erledigt] Linux Befehl TAR - ???

Für Installationen unter Linux-Systemen

[erledigt] Linux Befehl TAR - ???

Beitragvon kralle » 6. Jan 2017, 18:12 [erledigt] Linux Befehl TAR - ???

Moin,

ich habe nicht so die tiefgreifenden Linux-Kenntnisse und benötige mal Eure Hilfe.

Wenn ich folgenden Code in einem Script habe, das ich in meinem persönlichen Verzeichnis ausführe, wo finde ich dann die FPC-Sources?

Code: Alles auswählen
INSTALLDIR=fpc-install
VERSION=3.0.0
tar xvzf $INSTALLDIR/fpc-$VERSION.source.tar.gz
 

Also, ich würde sie in dem Unterverzeichnis "/fpc-install/fpc-3.0.0.source.tar.gz" erwarten, wobei das eher nach einem Archiv klingt.
Unter "fpc-install" finde ich einen Ordner "/fpc-install/fpc-3.0.0.x86_64-linux".
Hier gibt es nur die Dateien:
binary.x86_64-linux.tar
demo.tar.gz
doc-pdf.tar.gz
install.sh

Sollten hier nicht unmengen von Dateien liegen?

Gruß Heiko
Zuletzt geändert von kralle am 6. Jan 2017, 20:25, insgesamt 1-mal geändert.
Linux Mint 19.3 , FPC-Version: 3.0.4 , Lazarus 2.0.7
+ Delphi XE7SP1
Vereinsmitglied
kralle
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 617
Registriert: 17. Mär 2010, 14:50
Wohnort: Bremerhaven
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 19.2 , FPC 3.0.4 , Lazarus 2.0.x -Win10 & XE7Pro | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon Mathias » 6. Jan 2017, 18:17 Re: Linux Befehl TAR - ???

Wen ich deine Thread angucke, willst du anscheinend ein FPC/Lazraus selbst bauen.

Was ist willst du zum Schluss erreichen eine Trunk oder Stable ?
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 4419
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon kralle » 6. Jan 2017, 18:48 Re: Linux Befehl TAR - ???

Hallo Mathias,

Mathias hat geschrieben:Wen ich deine Thread angucke, willst du anscheinend ein FPC/Lazraus selbst bauen.

Was ist willst du zum Schluss erreichen eine Trunk oder Stable ?


Ich will das hier nachvollziehen:

From Linux x64 to Linux i386

Chances are that your 64 bit linux distrubution is already capable of compiling 32 bit programs but due to the way the fpc build process is designed there are a couple of things you might have to do.

First check if you already have the files i386-linux-ld and i386-linux-as:

$ which i386-linux-ld

$ which i386-linux-as

If you have these files skip to the "Compile FPC" heading. Both can be created using following script:

#!/bin/bash

# Create /usr/bin/i386-linux-ld
cat >/usr/bin/i386-linux-ld << EOF
#!/bin/bash
ld -A elf32-i386 $@
EOF
chmod +x /usr/bin/i386-linux-ld

# Create /usr/bin/i386-linux-as
cat >/usr/bin/i386-linux-as << EOF
#!/bin/bash
as --32 $@
EOF
chmod +x /usr/bin/i386-linux-as

Compile FPC:

cd /usr/share/fpcsrc/<version>
sudo make all CPU_TARGET=i386

then:

sudo make crossinstall CPU_TARGET=i386

That's it. Edit your /etc/fpc.cfg file if needed.

aber, das Verzeichnis "fpcsrc" gibt es bei mir nach der Installation von Lazarus 1.7 und FPC nicht.

Gruß HEiko
Linux Mint 19.3 , FPC-Version: 3.0.4 , Lazarus 2.0.7
+ Delphi XE7SP1
Vereinsmitglied
kralle
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 617
Registriert: 17. Mär 2010, 14:50
Wohnort: Bremerhaven
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 19.2 , FPC 3.0.4 , Lazarus 2.0.x -Win10 & XE7Pro | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon Mathias » 6. Jan 2017, 19:03 Re: Linux Befehl TAR - ???

aber, das Verzeichnis "fpcsrc" gibt es bei mir nach der Installation von Lazarus 1.7 und FPC nicht.

Dann entpacke doch die Sourcen manuell und passe die Pfade in Lazarus an.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 4419
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon kralle » 6. Jan 2017, 19:37 Re: Linux Befehl TAR - ???

Hallo Mathias,

Mathias hat geschrieben:Dann entpacke doch die Sourcen manuell und passe die Pfade in Lazarus an.


Okay und wie entpacke ich unter Linux die Sources?
Wenn ich die Datei "binary.x86_64.tar" mit dem "Archiv Manager" von "Linuux Mint 18.1" öffne, dann sind da wieder Archive drin.
Da gibt es doch bestimmt ein Shell-Script oder so, der das Archiv richtig nach "/usr/share/fpcsrc/3.0.0" oder so entpackt - oder?

Gruß Heiko
Linux Mint 19.3 , FPC-Version: 3.0.4 , Lazarus 2.0.7
+ Delphi XE7SP1
Vereinsmitglied
kralle
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 617
Registriert: 17. Mär 2010, 14:50
Wohnort: Bremerhaven
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 19.2 , FPC 3.0.4 , Lazarus 2.0.x -Win10 & XE7Pro | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon shokwave » 6. Jan 2017, 19:58 Re: Linux Befehl TAR - ???

Sorry, wenn ich mich einmische.

kralle hat geschrieben:
Code: Alles auswählen
INSTALLDIR=fpc-install
VERSION=3.0.0
tar xvzf $INSTALLDIR/fpc-$VERSION.source.tar.gz
 

Also, ich würde sie in dem Unterverzeichnis "/fpc-install/fpc-3.0.0.source.tar.gz" erwarten, wobei das eher nach einem Archiv klingt.
Unter "fpc-install" finde ich einen Ordner "/fpc-install/fpc-3.0.0.x86_64-linux".
Hier gibt es nur die Dateien:
binary.x86_64-linux.tar
demo.tar.gz
doc-pdf.tar.gz
install.sh


fpc-3.0.0.source.tar.gz ist der Name des Archivs, welches die Sourcen enthält. Wenn du das nicht hast, musst du es dir erst mal herunterladen(Source Forge?). Was da in fpc-3.0.0.x86_64-linux rumliegt sieht aus wie Installationsdateien für den FPC ohne Sourcen, die gibts immer nur separat.

Edit: Link https://sourceforge.net/projects/freepascal/files/Source/3.0.0/
mfg Ingo
shokwave
 
Beiträge: 419
Registriert: 15. Nov 2007, 16:58
Wohnort: Rudolstadt
OS, Lazarus, FPC: Win10 (L 1.6 FPC 3.0.0) | 
CPU-Target: i386,x64
Nach oben

Beitragvon photor » 6. Jan 2017, 20:05 Re: Linux Befehl TAR - ???

kralle hat geschrieben:Okay und wie entpacke ich unter Linux die Sources?

tar ist schon das Tool der Wahl (wenn Mint nicht was anderes/bunteres/GUI-geres anbietet). Auf der Konsole bzw. im Terminal kannst Du mit tar xvzf <ARCHIV>.tar.gz[i] auspacken (wenn das [i].gz am Ende fehlt, lässt Du das "z" weg). Das passiert normalerweise in dem Verzeichnis, in dem Du dich gerade befindest. Also würde ich mir erstmal ein Verzeichnis TEMP (z.B.) in meinem HOME-Verzeichnis anlegen und dor auspacken (dann wird nicht gleich Dein System mit irgendwelchen Dateien verseucht).

Wenn dann neue tar-Files entstehen (laut Deinem 1. Post: binary.x86_64-linux.tar, demo.tar.gz, doc-pdf.tar.gz, install.sh, dann kannst Du die genauso weiterauspacken.

BTW: mit tar tvzf <ARCHIV>.tar.gz kannst Du Dir erstmal ansehen, was genau im ARCHIV enthalten ist (das t steht für "test", das x für "extract"; noch viel mehr Befehle/Aktionen/Optionen findest Du in der Man-Page: man tar).

kralle hat geschrieben:Wenn ich die Datei "binary.x86_64.tar" mit dem "Archiv Manager" von "Linuux Mint 18.1" öffne, dann sind da wieder Archive drin.
Da gibt es doch bestimmt ein Shell-Script oder so, der das Archiv richtig nach "/usr/share/fpcsrc/3.0.0" oder so entpackt - oder?


Wenn Du alles in Deinem HOME-Verzeichnis ausgepackt hast, kannst Du immer noch alle Files, die Du brauchst, von Hand an die richtige Stelle kopieren. Eventuell muss vorher noch was kompiliert werden. install.sh wird schätzungsweise das Script sein, dass alle notwendigen Schritte zur Installation durchführt. Ich würde da aber vorher nochmal reinsehen, bevor ich das blind auf mein System loslasse (zumal, wenn das Archiv nich ausdrücklich für Mint gemacht wurde). Die restilichen (Archiv)dateien enthalten (geschlossen aus den Namen) die ausführbaren Dateien (binaries), Demos, und die Dokumentation.

Ich würde aber auch annehmen, dass es unter Mint auch ein entsprechendes Package-Management-Tool gibt - ich kenne Mint nicht (nur Arch - dort gibt es spezielle Pakete, die auch für die aktuellste Version die Sourcen holt, dann baut, ein Paket daraus schnürt und dieses dann installiert, so dass auch die Paketdatenbank bescheid weiß). Vielleicht schaust Du nochmal bei Mint nach.

Hope that helps.

Ciao,

Photor
photor
 
Beiträge: 157
Registriert: 24. Jan 2011, 21:38
OS, Lazarus, FPC: Arch Linux (L 1.6.4 FPC 3.0.2) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon kralle » 6. Jan 2017, 20:24 Re: Linux Befehl TAR - ???

Moin,

also egal wo ich die Sources hinlege, die "Make-Anweisung" läuft nicht fehlerfrei durch.
Scheint also unter Mint 18.1 64-Bit nicht mehr zu funktionieren.

Danke, für die hilfe.

Gruß Heiko
Linux Mint 19.3 , FPC-Version: 3.0.4 , Lazarus 2.0.7
+ Delphi XE7SP1
Vereinsmitglied
kralle
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 617
Registriert: 17. Mär 2010, 14:50
Wohnort: Bremerhaven
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 19.2 , FPC 3.0.4 , Lazarus 2.0.x -Win10 & XE7Pro | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon Mathias » 6. Jan 2017, 20:41 Re: [erledigt] Linux Befehl TAR - ???

Wen du FPC 3.0.0 verwenden willst, wieso installierst dann nicht die fertigen Pakete ?

https://sourceforge.net/projects/lazaru ... s%201.6.2/
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot
Mathias
 
Beiträge: 4419
Registriert: 2. Jan 2014, 17:21
Wohnort: Schweiz
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon kralle » 6. Jan 2017, 22:23 Re: [erledigt] Linux Befehl TAR - ???

Hallo Mathias,

Mathias hat geschrieben:Wen du FPC 3.0.0 verwenden willst, wieso installierst dann nicht die fertigen Pakete ?

Ich habe Lazarus 1.7.0 und FP 3.0.0 installiert.
Ich habe auch das CrossCompiling Linux64 --> Windows64 und Linux64 --> Windows32 installiert und wollte jetzt wie unter Min 17.3 auch noch das
CrossCompiling Linux64 --> Linux32 installieren, aber das geht unter Min 18.x nicht mehr (wie ich erkennen musste).

Gruß HEiko
Linux Mint 19.3 , FPC-Version: 3.0.4 , Lazarus 2.0.7
+ Delphi XE7SP1
Vereinsmitglied
kralle
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 617
Registriert: 17. Mär 2010, 14:50
Wohnort: Bremerhaven
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 19.2 , FPC 3.0.4 , Lazarus 2.0.x -Win10 & XE7Pro | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

• Themenende •

Zurück zu Linux



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

porpoises-institution
accuracy-worried