Lazarus in Ferienstimmung

Für sonstige Unterhaltungen, welche nicht direkt mit Lazarus zu tun haben
Mathias
Beiträge: 5039
Registriert: Do 2. Jan 2014, 17:21
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc)
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Schweiz

Lazarus in Ferienstimmung

Beitrag von Mathias »

Auch Lazarus darf mal Ferien haben. 8)

Code: Alles auswählen

Writeln('⛲⛱⛲⛱⛲⛱⛲⛱')
⛲⛲⛲⛲⛲

Wer Lazarus auch in die Ferien schicken will, kann es hiermit auch machen: https://unicode-table.com/de/#26F1
Dateianhänge
Unbenannt.png
Unbenannt.png (17.87 KiB) 655 mal betrachtet
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot

Mathias
Beiträge: 5039
Registriert: Do 2. Jan 2014, 17:21
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc)
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Schweiz

Re: Lazarus in Ferienstimmung

Beitrag von Mathias »

Funktioniert sogar im Terminal. :shock:
Dateianhänge
Bildschirmfoto vom 2020-09-13 15-36-07.png
Bildschirmfoto vom 2020-09-13 15-36-07.png (45.95 KiB) 654 mal betrachtet
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot

Warf
Beiträge: 1480
Registriert: Di 23. Sep 2014, 17:46
OS, Lazarus, FPC: MacOS | Win 10 | Linux
CPU-Target: x86_64
Wohnort: Aachen

Re: Lazarus in Ferienstimmung

Beitrag von Warf »

Da es UTF-8 bereits schon seit 30 Jahren gibt, und seit mehr als 10 Jahrem der quasistandard für Unicode wurde will ich doch mal hoffen das Lazarus und FPC das vernünftig kann.

Wobei Lazarus und der FPC sind ja sogar noch altbacken was UTF-8 angeht. Swift kann sogar das:

Code: Alles auswählen

    private lazy var myLabel: UILabel = .init() • { 🍒 in
        🍒.layer.cornerRadius = 40
        🍒.layer.masksToBounds = true
        🍒.backgroundColor = UIColor(white: 0, alpha: 0.5)
        🍒.attributedText = NSAttributedString(string: "Hello") • { 🍋 in
            🍋.addAttributes = // ...
            🍋.setAlignment = // ...
        }
    }

Mathias
Beiträge: 5039
Registriert: Do 2. Jan 2014, 17:21
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc)
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Schweiz

Re: Lazarus in Ferienstimmung

Beitrag von Mathias »

So wie ich sehe könnte Swift auch Umlaute als Bezeichner verwenden.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot

wp_xyz
Beiträge: 3308
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 09:01

Re: Lazarus in Ferienstimmung

Beitrag von wp_xyz »

Mathias hat geschrieben:
So 13. Sep 2020, 18:01
So wie ich sehe könnte Swift auch Umlaute als Bezeichner verwenden.
Falls du meinst, das wäre ein sinnvolles Feature für FPC/Lazarus, wünsche ich dir als erstes einen 10000-Zeilen Quelltext mit chinesischen Bezeichnern.

Mathias
Beiträge: 5039
Registriert: Do 2. Jan 2014, 17:21
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc)
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Schweiz

Re: Lazarus in Ferienstimmung

Beitrag von Mathias »

Ist doch lustig mit Bildli zu coden.

Nein im ernst, so wie Pascal jetzt ist, ist TipTop.
Stell dir vor, man nimmt öäü als Bezeichner, was macht der welcher eine us Tastatur hat ?
Alles in der Zeichentabelle rausfischen ? 😎
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot

Winni
Beiträge: 356
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 16:45
OS, Lazarus, FPC: Laz2.06, fpc 3.04
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Fast Dänemark

Re: Lazarus in Ferienstimmung

Beitrag von Winni »

wp_xyz hat geschrieben:
So 13. Sep 2020, 18:25

Falls du meinst, das wäre ein sinnvolles Feature für FPC/Lazarus, wünsche ich dir als erstes einen 10000-Zeilen Quelltext mit chinesischen Bezeichnern.
Genau!

Und die include-Files sind in kyrillisch.
Die gerade so wichtige Bibliothek in griechisch.
Die Freunde aus Thailand sind auch am Kodieren.
Und ein paar Cherokees sind happy, dass sie auch in ihrer Schrift coden können.

Wehret den Anfängen!

Winni

Warf
Beiträge: 1480
Registriert: Di 23. Sep 2014, 17:46
OS, Lazarus, FPC: MacOS | Win 10 | Linux
CPU-Target: x86_64
Wohnort: Aachen

Re: Lazarus in Ferienstimmung

Beitrag von Warf »

wp_xyz hat geschrieben:
So 13. Sep 2020, 18:25
Falls du meinst, das wäre ein sinnvolles Feature für FPC/Lazarus, wünsche ich dir als erstes einen 10000-Zeilen Quelltext mit chinesischen Bezeichnern.
Wäre zumindest fairer als das weniger als 10% der weltbevölkerung den anderen 90% diktieren welchen zeichensatz man nehmen darf.
Wenn man sich auf ein alphabet einigen sollte, wäre Mandarin die logische Wahl, da dieses das native alphabeth der meisten Menschen auf der Welt ist.

Man kann als deutscher, der nur 4 Sonderzeichen hat, sehr leicht sagen das man doch einfach das Amerikanische Alphabet benutzen soll. Für viele Menschen auf der welt bedeutet das aber eine komplett neues alphabet zu lernen. Das zu verlangen während man selbst keinerlei auswirkungen durch diese Entscheidung spürt ist ziemlich arrogant wenn du mich fragst.

Vor allem grade Programmieranfänger benutzen gerne ihre Muttersprache für bezeichnernamen, etc. Im Endeffekt bedeutet es also wenn man bei einer Sprache nur das Lateinische Alphabet benutzt, das man für 90% der Weltbevölkerung den einstieg in die Programmierung signifikant schwerer macht. Das ist natürlich eine gute Möglichkeit Jobsicherheit zu bewahren, aber mMn ziemlich unfair. Effektiv heist das nämlich das man sagt: Wer programmieren lernen will soll erst mal englisch lernen.
Also ich hab programmieren gelernt bevor ich gut englisch konnte, warum sollte ich das anderen verwähren?

braunbär
Beiträge: 296
Registriert: Do 8. Jun 2017, 18:21

Re: Lazarus in Ferienstimmung

Beitrag von braunbär »

M.E. geht es nicht darum, dass möglichst viele Chinesen und Cherokees Variablenmnamen mit dem Zeichensatz ihrer Muttersprache verwenden können, sondern dass die Programme für diejenigen, die Lazarus nutzen, lesbar sind. Wenn in China andere Programmiersprachen verwendet werden, wo sogar die Schlüsselwpörter in Mandarin gehalten sind, ist das für mich ok.

Ich würde es aber gut finden, wenn man Umlaute, Accents und dgl. bei Variablennamen verwenden könnte, manches würde dann etwas lesbarer werden (oder zumindest schöner). Der Compiler könnte die Namen ja dann so behandeln, als würde nur das Grundzeichen dort stehen (ähnlich wie bei Groß-Kleinschreibung) - also der Variablenname "Männer", der Namen "mánner" und der Name "manner" bezeichnen die gleiche Variable.

Und dazu passend: ein Feature wünsche ich mir seit langem von der IDE: Nämlich dass man die Schreibweise (Groß/Kleinschreibung) der Variablennamen nachträglich im ganzen Programmtext automatisch anpassen lassen kann, und zwar immer auf die Schreibweise, die bei der Definition der Variablen verwendet worden ist.

Winni
Beiträge: 356
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 16:45
OS, Lazarus, FPC: Laz2.06, fpc 3.04
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Fast Dänemark

Re: Lazarus in Ferienstimmung

Beitrag von Winni »

Hi!!

Wenn Du mit ÄÖÜ anfangen willst, dann kommen die Dänen, die Franzosen, die Spanier, die Tschechen und wollen auch ihre Sonderzeichen.

Und dann stellst Du die ganze Infrastruktur auf den Kopf. Denn es ist egal, ob man nun die Möglichkeit für ein UTF8 Zeichen schafft. Oder für 60.000 . Und dann hast Du den beschriebenen Salat mit dem Zeichensatz-Mix.

Auf der einen Seite ist es praktisch, wie es ist. Und auf der anderen Seite ist das die Logik des (Kultur-) Imperialismus. Bisher haben die USA und Europa große Teile der Welt beherrscht . Nun regt sich was im entfernten Asien mit "komischen" Schriftzeichen.

Letztendlich haben ja auch in diesem Land Menschen darunter zu leiden, nämlich die, die kein English sprechen.

Lass man bloß die Programmiersprachen in 7 Bit ASCII. So kann ich auch Code aus Indonesien, China, Afrika lesen. Wie im internationalen Forum.

Und wenn die Chinesen sich nen eigenen Parser für irgend ne Programmiersprache bauen: Sollen sie.
Ich will das nicht lernen.

Winni

Mathias
Beiträge: 5039
Registriert: Do 2. Jan 2014, 17:21
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc)
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Schweiz

Re: Lazarus in Ferienstimmung

Beitrag von Mathias »

Am besten fährt man eindeutig, wen man alles mit 7bit macht, vor allen auch Dateinamen.
Das hat sich gut bewährt, auch als man von DOS auf moderne OS umgestiegen ist.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot

Warf
Beiträge: 1480
Registriert: Di 23. Sep 2014, 17:46
OS, Lazarus, FPC: MacOS | Win 10 | Linux
CPU-Target: x86_64
Wohnort: Aachen

Re: Lazarus in Ferienstimmung

Beitrag von Warf »

Und wenn die Chinesen sich nen eigenen Parser für irgend ne Programmiersprache bauen: Sollen sie.
Ich will das nicht lernen.
Und da stell ich mir dann die Frage, warum sollten die Chinesen ihren eigenen Compiler bauen müssen (bzw. custom version eines bekannten compilers), wenn es nicht so viel aufwand währe einen compiler zu bauen der direkt UTF-8 kann. Ist mit 7 Bit ANSI kompatibel, hat also vollständige rückwärtskompatibilität.

Auf den FPC runtergebrochen, würde es den FPC zugänglicher für nicht Europäer machen. Und ich weiß nicht wies euch geht, aber ich denke mehr Leute die den FPC benutzen desto besser.

Und du musst das ja auch nicht lernen. Wenn ein Deutsches unternehmen mit einem Chinesischen unternehmen zusammen arbeitet, braucht ja nicht jeder Deutsch/Chinesisch zu können, sondern dann einigt man sich einfach drauf das man das auf englisch macht.
Genauso würde dann sehr wahrscheinlich der ganze Code der geteilt wird (oder OpenSource veröffentlicht wird) in englisch geschrieben werden, da man sich auf diese Coding guidelines einigt, und dennoch können leute für ihre privatprojekte oder beim lernen (oder wenn sie einfach kein englisch können) in ihrer muttersprache machen.

Das ist doch an sich eine Win-Win situation.

Benutzeravatar
af0815
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 4230
Registriert: So 7. Jan 2007, 10:20
OS, Lazarus, FPC: FPC fixes Lazarus fixes per fpcupdeluxe (win,linux,raspi)
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Lazarus in Ferienstimmung

Beitrag von af0815 »

wp_xyz hat geschrieben:
So 13. Sep 2020, 18:25
Mathias hat geschrieben:
So 13. Sep 2020, 18:01
So wie ich sehe könnte Swift auch Umlaute als Bezeichner verwenden.
Falls du meinst, das wäre ein sinnvolles Feature für FPC/Lazarus, wünsche ich dir als erstes einen 10000-Zeilen Quelltext mit chinesischen Bezeichnern.
LOL, in meiner alten Firma hatten wir Standorte in China :mrgreen: Es reicht schon wenn die Kommentare auf Mandarin waren, allerdings musste man das aktzeptieren, da die auch mit deutschen Kommentaren zurecht kommen mussten. Im Endergebnis haben haben wir uns auf einen Pigdin-Dialekt geeinigt :shock: :lol: :D Weil als Englisch kann man das, lt. einem englischen Muttersprachler, nicht bezeichnen.

In der Fertigung war es sowieso egal, da die dort jede Anzeige erst lernen mussten. Und die haben das anhand der Schriftmuster gelernt. Quasi ein Wort als Muster und das gelernt. Damit war es relativ egal was am Display stand, es musste nur auf allen Maschinen gleich sein. Teilweise waren die Systemmeldungen auf französisch (=Herstellerland), einge Meldungen auf englisch (=eingebundene Bibliotheken) und die Menüführung auf deutsch. War somit eine fast eine europäische Anlage - hehehe
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).

PascalDragon
Beiträge: 55
Registriert: Mi 3. Jun 2020, 07:18
OS, Lazarus, FPC: L 2.0.8, FPC Trunk, OS Win/Linux
CPU-Target: Aarch64 bis Z80 ;)
Wohnort: München

Re: Lazarus in Ferienstimmung

Beitrag von PascalDragon »

Wenn FPC mal Unicode Bezeichner unterstützt, dann wird es wie Delphi das nach dem Unicode Standard Annex #31 - Unicode Identifier and Pattern Syntax machen, das genau für diesen Zweck entwickelt wurde, da es auch Punkte wie Case Insensitivity behandelt. Dieser Unicode Standard Annex wird auch von anderen Programmiersprachen genutzt.
FPC Compiler Entwickler

Socke
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 2780
Registriert: Di 22. Jul 2008, 19:27
OS, Lazarus, FPC: Lazarus: SVN; FPC: svn; Win 10/Linux/Raspbian/openSUSE
CPU-Target: 32bit x86 armhf
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Lazarus in Ferienstimmung

Beitrag von Socke »

Es gibt doch für alles immer einen Standard :D
Ich freue mich schon auf 18 verschiedene Leerzeichen und deren syntaktischen Möglichkeiten.
MfG Socke
Ein Gedicht braucht keinen Reim//Ich pack’ hier trotzdem einen rein

Antworten