Lizenz

Für sonstige Unterhaltungen, welche nicht direkt mit Lazarus zu tun haben

Lizenz

Beitragvon Scotty » 8. Mai 2010, 20:11 Lizenz

Ich habe eben ein wenig nach meinem Programm gegoogelt, um Reviews oder Kritiken zu lesen, da sehe ich doch, dass auf ebay.com jemand 7,65$ dafür verlangt (er verschickt eine CD). Nun habe ich im About-Dialog nur "(c) GNU (Freeware, OpenSource)" stehen, kann also schlecht etwas dagegen unternehmen (Wikipedia GPL: "Kommerzielle Nutzung ist hierbei ausdrücklich erlaubt.").
Auch manche Online-Verteiler verlangen Geld dafür, dass "virengeprüft" herunter geladen wird. Ich würde gern klarstellen, dass wenn schon Geld fließt, dieses als Spende auf mein Konto geht :mrgreen:. Welche Lizenzierung empfehlt ihr, damit alles kostenlos bleibt?
Scotty
 
Beiträge: 770
Registriert: 4. Mai 2009, 12:24
OS, Lazarus, FPC: Arch Linux, Lazarus 1.3 r44426M FPC 2.6.4 | 
CPU-Target: x86_64-linux-qt/gtk2
Nach oben

Beitragvon Hitman » 8. Mai 2010, 20:59 Re: Lizenz

Gar keine? Weil was du willst, ist den Vertrieb komplett zu verbieten. Wenn ich ein Downloadportal betreibe, und deine Software anbiete, entstehen mir kosten - egal ob deine Software was kostet oder nicht, denn Bandbreite ist nicht umsonst. Ebenso wenn ich CDs verschicke ... dann habe ich Zeitaufwand, Materialkosten und Versandkosten. Wenn du mir jetzt verbietest dafür Geld zu verlangen, kann ich dein Produkt halt einfach nicht vertreiben. Ist es wirklich das, was du willst? Hast du deswegen das Programm geschrieben?
Hitman
 
Beiträge: 515
Registriert: 25. Aug 2008, 17:17
Wohnort: Chemnitz
OS, Lazarus, FPC: ArchLinux x86, WinVista x86-64, Lazarus 0.9.29, FPC 2.4.1 | 
CPU-Target: x86
Nach oben

Beitragvon Scotty » 8. Mai 2010, 22:05 Re: Lizenz

Sourceforge.net ist kostenlos (wohin man per Link zugreifen kann) und es gibt Unmengen von kostenlosen Freeware-Sites. Muss es wirklich sein, dass man für eine CD auf die der ebay-Händler noch einen Installer gepackt hat, 8$ zahlen? Natürlich ohne Versand. Wo ist Deiner Meinung nach die Grenze für eine kommerzielle Nutzung von Freeware?
Natürlich schreibt der Händler das Gleiche und ich habe mich auch noch nicht endgültig für irgendetwas entschieden:
Code: Alles auswählen
I'm sorry to cause you any bad feelings, but are you aware of how the GNU GPL open source public license works? According to the license, anyone is legally allowed to market and distribute for a fee any software that uses this license, it's fully legal and moral.
 
What I'm providing for people is a service of receiving the program on a real CD disc (instead of just an internet download file) that even comes with an easy to use front-end installer. A lot of people just prefer to have their programs on a real disc like this, something they can hold and keep on the shelf. In the auction listing at the bottom I clearly state that all the software is available under the GNU Public License.
Scotty
 
Beiträge: 770
Registriert: 4. Mai 2009, 12:24
OS, Lazarus, FPC: Arch Linux, Lazarus 1.3 r44426M FPC 2.6.4 | 
CPU-Target: x86_64-linux-qt/gtk2
Nach oben

Beitragvon Hitman » 8. Mai 2010, 22:07 Re: Lizenz

Und Recht hat er. Wenn Leute für diesen Service zahlen wollen, lass sie doch. Bietest du denn einen äquivalenten Service? Wahrscheinlich nicht ;-)
Hitman
 
Beiträge: 515
Registriert: 25. Aug 2008, 17:17
Wohnort: Chemnitz
OS, Lazarus, FPC: ArchLinux x86, WinVista x86-64, Lazarus 0.9.29, FPC 2.4.1 | 
CPU-Target: x86
Nach oben

Beitragvon Euklid » 9. Mai 2010, 08:24 Re: Lizenz

Was er bei der Verbreitung der Software aber machen muss:

1. Den Quelltext samt GPL der CD beilegen und die Lizenz für das Programm angemessen platzieren.
2. Dich als Autor des Programms deutlich sichtbar benennen.

D.h. die "Käufer" können durchaus erfahren, dass sie das Produkt kostenlos im Internet runterladen und verteilen dürfen.
Unter dieser Voraussetzung finde ich so einen CD-Service garnichtmal so schlecht...
... wenn er Dir allerdings nicht gefällt, bleibt Dir wohl in der Tat nichts anderes übrig, als ein schärferes Lizenzmodell zu wählen.

Viele Grüße, Euklid
Euklid
 
Beiträge: 2746
Registriert: 22. Sep 2006, 09:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon Scotty » 9. Mai 2010, 09:22 Re: Lizenz

Ich habe auf die Schnelle keine Lizenz gefunden, die eine kommerzielle Nutzung ausschließt. Vermutlich kann man auch nicht einfach den Text der GPL ändern, zum Beispiel "...basiert auf GPL, jedoch bei kommerzieller Nutzung nur auf Nachfrage beim Autor" o.ä.
Scotty
 
Beiträge: 770
Registriert: 4. Mai 2009, 12:24
OS, Lazarus, FPC: Arch Linux, Lazarus 1.3 r44426M FPC 2.6.4 | 
CPU-Target: x86_64-linux-qt/gtk2
Nach oben

Beitragvon Euklid » 9. Mai 2010, 14:10 Re: Lizenz

Ich denke am Sichersten ist es, wenn man sich auf etablierte Linzenzen beruft. Das Lizenzmodell, welches Du bevorzugst, ist das der halbfreien Software: http://de.wikipedia.org/wiki/Halbfreie_Software
Da finden sich bestimmt Lizenzen im Netz. Zur Not muss man dann doch was eigenes formulieren. Nicht vergessen werden sollte der Haftungsausschluss.

- Euklid
Euklid
 
Beiträge: 2746
Registriert: 22. Sep 2006, 09:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon Hitman » 9. Mai 2010, 16:32 Re: Lizenz

Euklid hat geschrieben:Ich denke am Sichersten ist es, wenn man sich auf etablierte Linzenzen beruft. Das Lizenzmodell, welches Du bevorzugst, ist das der halbfreien Software: http://de.wikipedia.org/wiki/Halbfreie_Software
Da finden sich bestimmt Lizenzen im Netz. Zur Not muss man dann doch was eigenes formulieren. Nicht vergessen werden sollte der Haftungsausschluss.


Sowas würde ich ohne anwaltliche Hilfe unterlassen, denn was man da schreibt kann nicht nur Quatsch sein sondern die gesamte Lizenz torpedieren.
Mit sowas wie "Haftungsausschluss" gehts schonmal los. Du kannst dich im deutschen Recht nicht generell der Haftung entziehen, da kann in der Lizenz stehen was will ... sobald du vorsätzlich Schaden verursachst ("rm -rf /"), kannst du dafür zur Rechenschaft gezogen werden. Bei indirekt entstehenden Schäden (Dummheit des Users, Zufall, ...) kannst du zumindest bei kostenlosen Programmen im Regelfall nicht belangt werden ... ist es hingegen ein regulärer (Ver)Kauf deiner Software, bist du als Anbieter genauso ans Kaufrecht gebunden wie jeder andere Händler auch, und da hast du dann halt auch die (ordnungsgemäße) Funktionstüchtigkeit deines Produktes zu gewährleisten.

Das nur mal so am Rande um zu zeigen, dass das mit der "eigenen Lizenz" nicht so trivlal ist. Selbst von den vielen gängigen OpenSource Lizenzen haben sich noch nicht viele vor (deutschem) Gericht behauptet ... mir fällt im Moment sogar nur die GPL ein.
Hitman
 
Beiträge: 515
Registriert: 25. Aug 2008, 17:17
Wohnort: Chemnitz
OS, Lazarus, FPC: ArchLinux x86, WinVista x86-64, Lazarus 0.9.29, FPC 2.4.1 | 
CPU-Target: x86
Nach oben

Beitragvon Socke » 9. Mai 2010, 21:46 Re: Lizenz

Ich würde die Creative Commons by-nc-3.0-de vorschlagen. Kommerzielle Nutzung ist verboten, Bearbeitung aber erlaubt; Namensnennung ist Voraussetzung. Dieses Version ist an den deutschen Rechtsraum angepasst, sodass die Haftung nur auf Fahrlässigkeit, Grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz beschränkt ist. Mehr ist bei uns nicht möglich. Auch wenn in der GPL jegliche Haftung ausgeschlossen wird, ist es unwahrscheinlich, dass dieser Abschnitt in Deutschland gültig ist.
MfG Socke
Ein Gedicht braucht keinen Reim//Ich pack’ hier trotzdem einen rein
Socke
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 2636
Registriert: 22. Jul 2008, 18:27
Wohnort: Köln
OS, Lazarus, FPC: Lazarus: SVN; FPC: svn; Win 10/Linux/Raspbian/openSUSE | 
CPU-Target: 32bit x86 armhf
Nach oben

Beitragvon Scotty » 10. Mai 2010, 09:34 Re: Lizenz

Die CC klingt gar nicht schlecht (ich dachte, die wäre eher für künstlerische Zwecke). Haftungsausschluss sehe ich weniger als ein Problem (bei mir gibt es sowieso nichts zu holen :cry:), ich will einfach nur kommerzielle Nutzung begrenzen.
Scotty
 
Beiträge: 770
Registriert: 4. Mai 2009, 12:24
OS, Lazarus, FPC: Arch Linux, Lazarus 1.3 r44426M FPC 2.6.4 | 
CPU-Target: x86_64-linux-qt/gtk2
Nach oben

Beitragvon Socke » 10. Mai 2010, 13:09 Re: Lizenz

Scotty hat geschrieben:Die CC klingt gar nicht schlecht (ich dachte, die wäre eher für künstlerische Zwecke).
Du musst das anders herum sehen: die GPL ist für Software entwickelt worden und daher für alles andere eher ungeeignet. CC wurde als Universallizenz entworfen und wird demnach auch überall (Kunst, Literatur, Software...) verwendet.
Scotty hat geschrieben:Haftungsausschluss sehe ich weniger als ein Problem (bei mir gibt es sowieso nichts zu holen :cry:), ich will einfach nur kommerzielle Nutzung begrenzen.
Selbst wenn bei dir nichts zu holen ist, darfst du trotzdem zahlen :P
MfG Socke
Ein Gedicht braucht keinen Reim//Ich pack’ hier trotzdem einen rein
Socke
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 2636
Registriert: 22. Jul 2008, 18:27
Wohnort: Köln
OS, Lazarus, FPC: Lazarus: SVN; FPC: svn; Win 10/Linux/Raspbian/openSUSE | 
CPU-Target: 32bit x86 armhf
Nach oben

• Themenende •

Zurück zu Dies und Das



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

porpoises-institution
accuracy-worried