C Compiler

Für Dinge zum Forum, Kritik, Verbesserungsvorschläge, Umfragen und ähnliches.
Antworten
Kuster Peter
Beiträge: 205
Registriert: So 2. Dez 2007, 20:47
OS, Lazarus, FPC: Windows XP Lazarus immer neueste Version
CPU-Target: xxBit
Wohnort: Schweiz

C Compiler

Beitrag von Kuster Peter »

Für einen neuen Job müsste ich C lernen. Gibt es im Netz einen kostenlosen C Compiler, der wie Lazarus viele Komponenten und auch ein Report Tool hat? Bin um jeden Tipp dankbar.

Ich kenne Sharp Develop und die Express Versionen von Microsoft, doch ich will nicht mit dem .Net programmieren und wie bei Lazarus die Möglichkeit haben, alles auf Mac laufen zu lassen.

Danke
Peter

Socke
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 2747
Registriert: Di 22. Jul 2008, 19:27
OS, Lazarus, FPC: Lazarus: SVN; FPC: svn; Win 10/Linux/Raspbian/openSUSE
CPU-Target: 32bit x86 armhf
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: C Compiler

Beitrag von Socke »

Kuster Peter hat geschrieben:Für einen neuen Job müsste ich C lernen. Gibt es im Netz einen kostenlosen C Compiler, der wie Lazarus viele Komponenten und auch ein Report Tool hat? Bin um jeden Tipp dankbar.

Ich kenne Sharp Develop und die Express Versionen von Microsoft, doch ich will nicht mit dem .Net programmieren und wie bei Lazarus die Möglichkeit haben, alles auf Mac laufen zu lassen.

Bei C musst du wesentlich stärker zwischen Compiler und Entwicklungsumgebung unterscheiden, da die hier nicht so eng zusammen arbeiten.

Als OpenSource-Compiler kommt praktisch nur der gcc in Frage. Als Umgebung solltest du dir Eclipse ansehen; Ansonsten sind ggf. noch KDevlop und Anjuta interessant. Die IDE Code::Blocks setzt auf das WxWidget-Set, das ähnlich der LCL andere Widgesets (GTK, QT, Windows, Mac OS X) kapselt.

.Net ist mittlerweile auch auf dem Mac lauffähig (Mono) und steht damit in direkter Konkurrenz zu Lazarus ;-)

P.S: vielleicht ist die Frage in einem C-Forum besser aufgehoben :mrgreen:
MfG Socke
Ein Gedicht braucht keinen Reim//Ich pack’ hier trotzdem einen rein

Mathias
Beiträge: 4899
Registriert: Do 2. Jan 2014, 17:21
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc)
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Schweiz

Re: C Compiler

Beitrag von Mathias »

Als Umgebung solltest du dir Eclipse ansehen;

Dies habe ich auch schon probiert, es ist sehr mühsam, bis ein einfaches C-Programm läuft. Für Java ist Eclipse das beste.
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot

Vbxler
Beiträge: 116
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 07:43
OS, Lazarus, FPC: Win7_x64 (FPC:4.7.1)
CPU-Target: 32Bit

Re: C Compiler

Beitrag von Vbxler »

Für C und C++ Anwendungen ist CodeBlocks gut, oder pelles C ist eine gute Alternative und alles kostenlos:
http://www.pellesc.de/index.php?page=start&lang=de
Vbxler
-------------------------

Benutzeravatar
theo
Beiträge: 8328
Registriert: Mo 11. Sep 2006, 19:01

Re: C Compiler

Beitrag von theo »

Netbeans gibt es auch als C/C++ Download https://netbeans.org/downloads/

Ich finde Netbeans allgemein etwas intuitiver als Eclipse, habe aber mit C damit keine Erfahrung.

Warf
Beiträge: 1438
Registriert: Di 23. Sep 2014, 17:46
OS, Lazarus, FPC: MacOS | Win 10 | Linux
CPU-Target: x86_64
Wohnort: Aachen

Re: C Compiler

Beitrag von Warf »

Naja C Compiler ist der gcc der beste Kostenlose.
Um so etwas wie Freepascal Lazarus mit der fcl und lcl zu finden wird schon schwer, so etwas in dieser Form gibt es nur einmal. (Selbst wenn man sich wxWidgets ansieht ist dass um Welten komplizierter einzurichten als ein Formular mit Lazarus)
Zumal C auch keine Klassen unterstützt wirst du diesen Kompfort wohl eher nicht erreichen

Als IDE würde ich Code::Blocks empfehlen.

Socke hat geschrieben:.Net ist mittlerweile auch auf dem Mac lauffähig (Mono) und steht damit in direkter Konkurrenz zu Lazarus ;-)

Mono unterstützt nur windows Forms, entweder man verwendet für crossplattform GTK 3 oder man verwendet Xamarin Forms, Xamarin ist zwar sehr ähnlich zu der lcl, aber Xamarin Forms ist auch nicht kostenlos.
Außerdem unterstüzt mono meines wissens nach nur C# und kein C++

Und .Net würde ich auch weniger als Konkurrenz eher als etwas komplett anderes betrachten, während man mit Lazarus Native Programme auf Basis von Crossplattform Bibliotheken schreibt verwendet man .Net um Programme auf einem Virtuellen Rechner zu schreiben welcher auf dem Zielgerät emuliert wird, dieser führt dann die Befehle aus (a'la Java). Hinter den beiden Technologien hängt ein Komplett anderes Konzept.

Kuster Peter
Beiträge: 205
Registriert: So 2. Dez 2007, 20:47
OS, Lazarus, FPC: Windows XP Lazarus immer neueste Version
CPU-Target: xxBit
Wohnort: Schweiz

Re: C Compiler

Beitrag von Kuster Peter »

Danke für alle Tipps. Es hat sich soweit erledigt, weil ich den Job nicht annehmen werde.

Peter

marcov
Beiträge: 1072
Registriert: Di 5. Aug 2008, 09:37
OS, Lazarus, FPC: Windows ,Linux,FreeBSD,Dos (L trunk FPC trunk)
CPU-Target: 32/64,PPC(+64), ARM
Wohnort: Eindhoven (Niederlande)

Re: C Compiler

Beitrag von marcov »

Microsoft Community Edition macht auch C. Und wichtiger, der VS debugger ist zehn mal besser als GDB. GDB ist ein unding, speziell auf Windows.

mschnell
Beiträge: 3411
Registriert: Mo 11. Sep 2006, 10:24
OS, Lazarus, FPC: svn (Window32, Linux x64, Linux ARM (QNAP) (cross+nativ)
CPU-Target: X32 / X64 / ARMv5
Wohnort: Krefeld

Re: C Compiler

Beitrag von mschnell »

Es gibt auch das Open Source -Projekt Eclipse IDE mit CDT Plufgin und GNU C Compiler.

Läuft auf Windows und Linux

Darauf wird z.B. das Linux Betriebssystem entwickelt.

-Michael

BeniBela
Beiträge: 267
Registriert: Sa 21. Mär 2009, 17:31
OS, Lazarus, FPC: Linux (Lazarus SVN, FPC 2.4)
CPU-Target: 64 Bit

Re: C Compiler

Beitrag von BeniBela »

Ich verwende immer Qt Creator

AndreasMR
Beiträge: 94
Registriert: Di 4. Aug 2015, 15:29
OS, Lazarus, FPC: Linux, Raspbian, Windows
CPU-Target: 64/32 Bit

Re: C Compiler

Beitrag von AndreasMR »

Hallo Peter,

für Windows: Schaue Dir mal Bloodshed C oder DigitalMars C an - Weiterentwicklung als Programmiersprache "D"

für Linux: gcc (GNU Compiler Collection) - ist Bestandteil der meisten mir bekannten Linux-Distributionen.

Als IDE empfehle ich sowohl für Windows als auch besonders für Linux ein Programm mit dem Namen Geany. Geany steht irgendwelchen Profi-Tools in Nichts nach. Ich entwickle seit Jahren damit - und programmiere in etlichen Programmiersprachen damit.

Alles hier empfohlene ist kostenlos von der Homepage der entsprechenden Anbieter herunterzuladden oder über Paktemanager installierbar.

Dann würde ich mir ein dickes C Buch anschaffen, beispielsweise C von A bis Z oder C++ von A bis Z und würde es durcharbeiten. Das ist wohl die intensivste Beschäftigung, die zu einem kurzfristigen Ergebnis führt.


Beste Grüße

Andreas
Ubuntu 14.04 LTS / Raspbian / Windows: Lazarus ab 0.9 bis 3.0

Mathias
Beiträge: 4899
Registriert: Do 2. Jan 2014, 17:21
OS, Lazarus, FPC: Linux (die neusten Trunc)
CPU-Target: 64Bit
Wohnort: Schweiz

Re: C Compiler

Beitrag von Mathias »

Geany steht irgendwelchen Profi-Tools in Nichts nach.

Ich habe dies gerade über apt-get installiert.

Beim kompilieren kommt folgender Fehler:

Code: Alles auswählen

unbenannt.c:1:86: fatal error: iostream: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden


Wen ich aber in den Project-Einstellungen auf g++ anstelle cpp umstelle, startet das Programm. :roll:
Mit Lazarus sehe ich gün
Mit Java und C/C++ sehe ich rot

AndreasMR
Beiträge: 94
Registriert: Di 4. Aug 2015, 15:29
OS, Lazarus, FPC: Linux, Raspbian, Windows
CPU-Target: 64/32 Bit

Re: C Compiler

Beitrag von AndreasMR »

Hallo Mathias,

hast Du mal die Daten unter Erstellen / Kommandos zum Erstellen konfigurieren überprüft - und zwar vollständig? Stimmen die Pfade etc.?

Normalerweise beginnt man neue Programme über Neu / Aus Vorlage oder größere Anwendungen über Projekt / Neu bzw. Öffnen.

Baste Grüße

Andreas
Ubuntu 14.04 LTS / Raspbian / Windows: Lazarus ab 0.9 bis 3.0

Antworten