Lazarus auf Mac OSX 10.5 (Leopard) installieren

Für Installationen unter MacOS u.a. Betriebssystemen
baba
Beiträge: 266
Registriert: Mi 4. Apr 2007, 17:47

Beitrag von baba »

Moin, moin,

hier erst mal der Weg wie ich zu einer ersten lauffähigen Installation von
Lazarus unter OS X gekommen bin.

Das ganze ist sicher ein bisschen von "hinten durch die Brust ins Auge",
aber vielleicht eine Basis auf der sich eine Installationsanweisung aufbauen
lässt.

Ich habe Lazarus wie folgt unter OS X 10.5 (Leopard) installiert:

Download und Installation:
1. fpc-2.2.0-i386-macosx.dmg
2. fpcsrc-2.2.0-i386-macosx.dmg
3. lazarus-0.9.24-i386-macosx.dmg

4. Macports download von hier http://www.macports.org und installiert

Ausgeführt:
7. sudo ln -s /opt/local /sw

Ausgeführt - Dauert einige Minuten!!! - Benötigt WWW-Zugang wegen weiterer Download:
8. sudo /opt/local/bin/port install gtk1
9. sudo /opt/local/bin/port install gdk-pixbuf

Nun habe ich Lazarus in einem X11 Terminal wie folgt gestartet:

cd /usr/local/share/lazarus
./lazarus

Es kam eine Fehlermeldung, das der FPC-Compiler nicht verfügbar sei.

Also habe ich die Schritte 1 + 2 nochmal wiederholt.

Die Fehlermeldung erschien weiterhin, also musste etwas am Pfad nicht stimmen.
Environment/Options aufgerufen und richtig - "Compiler path" war leer.
"/usr/local/bin/fpc" eingetragen und neu gestartet.

Nun verlief der Start von Lazarus ohne Probleme.

Neue Anwendung, ein Fenster, ein Button und -> RUN

FEHLERMELDUNG: "No Application Bundle"

Also Project Options -> "Use Application Bundle for running and debug"
abgewählt und erneut RUN gestartet.

Nun läuft es.

Gruß
Baba.

baba
Beiträge: 266
Registriert: Mi 4. Apr 2007, 17:47

Beitrag von baba »

Am Rande empfohlen:

Nachdem ich Anfang des Jahres einen MAC-Mini zum Testen erworben habe, nutze ich seit nunmehr 2 Wochen auch einen iMAC 20" (2,4 GHz, 2GB, 250 GB)

Mit Boot Camp habe ich eine 2te Partition für Windows XP erstellt. XP läuft problemlos, die mitgelieferten Apple Treiber birgen ein Problem mit der Grafik. Lazarus und auch Delphi (5+7) zeigen ein Problem bei der Darstellung. (Schatten hinter der Schrift) Das Problem ließ sich aber mit dem älteren Grafiktreiber vom Dez. 2007 lösen.

Über Parallels können XP-Anwendungen direkt unter OS-X gestartet werden. Hierzu nutzt Parallels die vohandene XP-Partition und die dort installierten Anwendungen.

Der Monitor ist, obwohl ein wenig spiegelnd, sehr gut lesbar. (1680x1050)

Ich werde in den nächsten Monaten sicher noch einige weitere Win-Rechner durch Apple iMacs ersetzen. Zumal der Preis nun mit unter 1000,00 € sehr günstig ist. Gemessen an Qualität/Komponenten, Geschwindigkeit und Stromverbrauch.

Baba.

mschnell
Beiträge: 3410
Registriert: Mo 11. Sep 2006, 10:24
OS, Lazarus, FPC: svn (Window32, Linux x64, Linux ARM (QNAP) (cross+nativ)
CPU-Target: X32 / X64 / ARMv5
Wohnort: Krefeld

Beitrag von mschnell »

Kriegt man drei eees für .... :)

-Michael

baba
Beiträge: 266
Registriert: Mi 4. Apr 2007, 17:47

Beitrag von baba »

mschnell hat geschrieben:Kriegt man drei eees für .... :)

-Michael


... na wenn Du auf den Dingern mehrere Stunden am Tag entwickeln kannst. :lol:

Baba.

jeffreydj
Beiträge: 5
Registriert: Mi 5. Dez 2007, 20:59
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 0.9.xy FPC 2.2.z)
CPU-Target: xxBit
Kontaktdaten:

Beitrag von jeffreydj »

Ich habe auch nicht viel Ahnung von Mac OS...bin auch vor kurzem geswitcht.
Habe eben Lazarus über die Snapshots installiert und kann es über folgende Befehle starten:

cd /usr/local/share/lazarus
./lazarus


Wie kriege ich einen Starter in den "Programme"-Ordner oder ins Dock?
Wie könnte ich Lazarus/fpc theoretisch wieder deinstallieren?

Edit: Merke soeben, dass Lazarus nicht korrekt funktioniert. Ich kann z.B. kein Formular über "Projektformulare anzeigen" auswählen. Ebenso wird Schrift im Fenster mit dem Quelltext nicht richtig angezeigt und Quellcode editieren kann ich ebenfalls nicht.
Ist Lazarus auf Mac OS X Leopard überhaupt zu empfehlen oder wäre es besser, Lazarus unter Windows über eine Virtualisierung laufen zu lassen?
Die hier im Thread geschilderten Probleme und die Schwierigkeiten, die ich habe, machen mich schon stutzig...

Christian
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 6092
Registriert: Do 21. Sep 2006, 07:51
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z)
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Wohnort: Dessau
Kontaktdaten:

Beitrag von Christian »

Im lazarus verzeichnis findet sich ein starter, den einfach hinziehn wo du willst.

Lazarus carbon funktioniert wie jede andere macosx anwendung auch nicht korrekt wenns nicht über den starter gestartet wurde. Möglicherweise resultieren deine Probleme daraus.

Zur Stabilität ich kann dazu im Moment nicht allzuviel sagen aber Matthias G. (Hauptentwickler vom lazarus) arbeitet z.b. ziemlich viel unter MacOS mit dem carbon interface und bei ihm sah das eigentlich sehr gut aus hab dort nix aussergewöhnliches gesehn wenn ich mal hingeschielt hab.

Deinstallieren kann man unter macos grundsätzlich nicht wirklich. Odner löschen... was aber dort meisst kein problem darstellt da sich programme nicht so "verteilt" installieren wie uner windows.
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/

jeffreydj
Beiträge: 5
Registriert: Mi 5. Dez 2007, 20:59
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 0.9.xy FPC 2.2.z)
CPU-Target: xxBit
Kontaktdaten:

Beitrag von jeffreydj »

Sry, habe wirklich nicht viel Ahnung davon. Kann ich den Starter über den Finder kopieren? Dazu müsste ich die geschützten Ordner irgendwie sichtbar machen...

Christian
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 6092
Registriert: Do 21. Sep 2006, 07:51
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z)
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Wohnort: Dessau
Kontaktdaten:

Beitrag von Christian »

Brauchst ihn nur verlinken, wird im finder mit nem leopardenkopf angezeigt. darüber kannsts direkt starten und natürlich auch verlinken.
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/

jeffreydj
Beiträge: 5
Registriert: Mi 5. Dez 2007, 20:59
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 0.9.xy FPC 2.2.z)
CPU-Target: xxBit
Kontaktdaten:

Beitrag von jeffreydj »

Wie genau soll ich was verlinken? /usr/local/share/lazarus/lazarus? Sorry für die Fragen, ist wohl eher mac-spezifisch und hat nicht direkt was mit lazarus zu tun.

Christian
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 6092
Registriert: Do 21. Sep 2006, 07:51
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z)
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Wohnort: Dessau
Kontaktdaten:

Beitrag von Christian »

Na den Starter, der im Finder als leopardenkopf erscheint.
pfad wäre /usr/local/share/lazarus/lazarus.app
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/

jeffreydj
Beiträge: 5
Registriert: Mi 5. Dez 2007, 20:59
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 0.9.xy FPC 2.2.z)
CPU-Target: xxBit
Kontaktdaten:

Beitrag von jeffreydj »

lazarus meldet beim start, dass der free pascal compiler nicht installiert wurde, obwohl ich fpc-2.2.2 drauf habe...

Euklid
Beiträge: 2746
Registriert: Fr 22. Sep 2006, 10:38
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von Euklid »

Welche Version von Lazarus verwendest du? Es gibt einige Gerüchte, die 0.9.24 würde mit dem fpc 2.2.2 nicht funktionieren, ohne dass man selbst Hand anlegt.

jeffreydj
Beiträge: 5
Registriert: Mi 5. Dez 2007, 20:59
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 0.9.xy FPC 2.2.z)
CPU-Target: xxBit
Kontaktdaten:

Beitrag von jeffreydj »


Benutzeravatar
af0815
Lazarusforum e. V.
Beiträge: 4150
Registriert: So 7. Jan 2007, 10:20
OS, Lazarus, FPC: FPC fixes Lazarus fixes per fpcupdeluxe (win,linux,raspi)
CPU-Target: 32Bit (64Bit)
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von af0815 »

jeffreydj hat geschrieben:lazarus meldet beim start, dass der free pascal compiler nicht installiert wurde, obwohl ich fpc-2.2.2 drauf habe...

Habe derzeit ähnliches mit aktuell Lazarus aus dem SVN & FPC 2.2.3. Mit ignorieren gehts teilweise.
Blöd kann man ruhig sein, nur zu Helfen muss man sich wissen (oder nachsehen in LazInfos/LazSnippets).

Antworten