Übersetzung des Lazarus-Wiki

Für Dinge rund um die Unterstützung des offizielen Lazarusprojekts, wie Übersetzungsabsprachen und anderem.

Übersetzung des Lazarus-Wiki

Beitragvon Euklid » 29. Dez 2006, 23:17 Übersetzung des Lazarus-Wiki

Guten Abend allen Mitgliedern dieses Forums!

Christian hat es an anderer Stelle auf den Punkt gebracht:

Lazarus ist z.Z. nicht wahnsinnig gut Dokumentiert


Ich möchte es noch einmal schärfer formulieren:
Das deutschsprachige Lazarus-Wiki befindet sich in einem (in meinen Augen) katastrophalen Zustand. Dabei sind wir uns sicher alle bewusst, wie wichtig solche Seiten gerade für Neuanfänger sind! Und auch erfahrene Benutzer sind sicherlich froh, wenn sie in der Heimatsprache nachschlagen können.

Wie wärs, wenn wir die Sache mal in die Hand nehmen?


Dabei möchte ich den folgenden Weg vorschlagen:

Damit nicht jeder irgendwo im Wiki hier und da mal einen Satz übersetzt oder verbessert, würde ich vorschlagen, dass wir uns die Seiten der Wichtigkeit nach vorknöpfen und übersetzen, bis sie wirklich brauchbar sind.

Dabei können wir ja auch mehrere Seiten gleichzeitig ins Auge fassen.

Wenn ihr damit einverstanden seid, würde ich die folgende Seite als eine der wichtigsten Seiten vorschlagen:

http://wiki.lazarus.freepascal.org/Lazarus_Faq/de

Hier nur zwei Auszüge:


Hier ein Beispiel für unvollständige Übersetzung:

When I do var mytext: text; um eine Textdatei zu deklarieren, erhalte ich "Unit1.pas(32,15) Error: Error in type definition". Wie kann ich das berichtigen?

Die TControl Klasse hat eine Text Eigenschaft. In a method of a form, that has higher visibility, the Text type from the system unit. Sie können den TextFile Typ verwenden, which is just an alias for the Text type or you can add the unit to the type defintion.

var
MyTextFile: TextFile;
MyText: System.Text;

A similar name clash exists with assigning and closing a text file. TForm hat eine assign und eine Close Methode. Sie können AssignFile und CloseFile verwenden oder den Unitnamen System hinzufügen.



Hier ein Beispiel für eine sehr mangelhafte Übersetzung:

Wie kompiliere ich Lazarus?

Tun sie etwas wie dieses:

$ cd lazarus
$ make


Man muss ja nicht alle Zeit opfern, aber so eine halbe Stunde pro Woche ist ja vielleicht bei den ein oder anderen noch drin?

Ich fange dann schonmal an... ;)

Viele Grüße, Euklid
Euklid
 
Beiträge: 2746
Registriert: 22. Sep 2006, 10:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon monta » 30. Dez 2006, 15:05

Finde ich einen sehr schönen Ansatz.

Meine Unterstützung hat das Projekt auf jeden Fall.

Vielleicht finden sich ja auch noch einige mehr...ich werds mal als wichtig markieren ;)
Zur besseren Übersicht, wer sich beteiligt, sollten wir vielleicht eine Gruppe hier aufmachen, was meinst du Euklid?
monta
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 2843
Registriert: 9. Sep 2006, 18:05
Wohnort: Dresden
OS, Lazarus, FPC: Winux (L trunk FPC trunk) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon Euklid » 30. Dez 2006, 16:26

@monta: Das ist eine gute Idee! Wenn wir sogar eine Gruppe aufmachen, können wir sie vielleicht allgemein "Unterstützung des Lazarus/FPC-Projektes" oder so ähnlich nennen.
Denn die Übersetzung der Hilfe ist ja nur eine Möglichkeit, das Projekt zu unterstützen. Was meinst du?

@all
Habe gestern schonmal mit der Lazarus-FAQ angefangen, und eigentlich alles übersetzt, womit ich mich auskannte. Mir ist aufgefallen, dass auch fachliche Fehler in der FAQ stecken, deshalb habe ich die Finger von den Fragen gelassen, bei denen ich mich nicht auskenne.

Z.B. hier: http://wiki.lazarus.freepascal.org/Laza ... t_sehen.3F
Weiß überhaupt nicht, was da gemeint ist. Irgendwas mit Debug-Output... :|

Vielleicht kennt sich da jemand besser aus?

Viele Grüße, Euklid
Euklid
 
Beiträge: 2746
Registriert: 22. Sep 2006, 10:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon monta » 1. Jan 2007, 20:25

Die Gruppe ist nicht vergessen...sondern kommt mit den anderen Umbauten im Forum, so das alles auf einmal umgestellt wird ;)
monta
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 2843
Registriert: 9. Sep 2006, 18:05
Wohnort: Dresden
OS, Lazarus, FPC: Winux (L trunk FPC trunk) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon EugenE » 1. Jan 2007, 20:51

btw wann wird denn das forum "umgebaut"
EugenE
 
Beiträge: 440
Registriert: 10. Dez 2006, 15:59
OS, Lazarus, FPC: MacOSX Lion 10.7 (L 0.9.31 FPC 2.7.1) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon monta » 1. Jan 2007, 21:00

Die Änderungen bau ich gerade im Testforum ein und spätestens am Wochenende sollen die Dateien dann hier ins 'echte' Forum eingespielt werden.
monta
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 2843
Registriert: 9. Sep 2006, 18:05
Wohnort: Dresden
OS, Lazarus, FPC: Winux (L trunk FPC trunk) | 
CPU-Target: 64Bit
Nach oben

Beitragvon Christian » 2. Jan 2007, 00:03

Ich hab immer recht wenig zeit aber übersetz auch schon mal das eine oder andere wenn ichs sehe wenn ihr probleme mit fachlichen sachen habt poststs hier was ich weiss werd ich dann machen
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/
Christian
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 6090
Registriert: 21. Sep 2006, 07:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon pluto » 2. Jan 2007, 00:13

die idee finde ich auch nicht schlecht ! ich würde/könnte kleines code beispiele "bereitstellen" bzw. kleinere texte ! allerdings nur in deutsch und ihr müsstet sie nochmal nach evlt. korigieren wegen schreibt fehler und so !

und was ich noch finde: es sollten mögliche viele unterschiede zu delphi/kylix in irgeneiner form verfast werden damit delphi projekte auch "von hand" umgewandelt werden können wenn die funktion dafür versagen sollte...

aber ich bin der meinung das es sehr wichtig ist z.b. folgende in der hilfe nicht nur die deifnationen von funktionen hin zu schreiben sondern auch noch ein beispiel wie die funktion verwendet werden kann...
einbeispiel:

ich wollte gerne alle möglichkeiten von copymode von canvas nachschlagen in der hilfe !
(zum erstemal ging sie unter linux auf) und was sahe ich?
die codezeile von der defniation von copymod.....
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: ContentManager2(Ehmals NoteManager2).
pluto
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 7007
Registriert: 19. Nov 2006, 13:06
Wohnort: Oldenburg(Oldenburg)
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 19.2 | 
CPU-Target: AMD
Nach oben

Beitragvon Christian » 2. Jan 2007, 17:38

Z.B. hier: http://wiki.lazarus.freepascal.org/Laza ... t_sehen.3F
Weiß überhaupt nicht, was da gemeint ist. Irgendwas mit Debug-Output... Neutral


Done.
W.m.k.A.h.e.m.F.h. -> http://www.gidf.de/
Christian
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 6090
Registriert: 21. Sep 2006, 07:51
Wohnort: Dessau
OS, Lazarus, FPC: iWinux (L 1.x.xy FPC 2.y.z) | 
CPU-Target: AVR,ARM,x86(-64)
Nach oben

Beitragvon Euklid » 2. Jan 2007, 20:34

Prima :)
Euklid
 
Beiträge: 2746
Registriert: 22. Sep 2006, 10:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon schnullerbacke » 3. Jan 2007, 20:07

Gut, mach ich mit.

Hab eh schon das eine oder andere Kauderwelsch beseitigt. Ist manchmal ja nicht nur grandios schlechtes Deutsch sondern auch noch mit Fehlern behaftet.

Debug-Output ist doch normal was er dir zeigt wenn er auf nen Hammer gelaufen ist. Ich nehm mal eher an, da wollte jemand vielleicht das Map-File sehen oder den Assemblercode.
Humor ist der Knopf, der verhindert, daß uns der Kragen platzt.

(Ringelnatz)
schnullerbacke
 
Beiträge: 1189
Registriert: 13. Dez 2006, 11:58
Wohnort: Hamburg
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 1.2.xy FPC 2.6.z) | 
CPU-Target: AMD A4-6400 APU
Nach oben

Beitragvon Euklid » 3. Jan 2007, 22:39

schnullerbacke hat geschrieben:ist manchmal ja nicht nur grandios schlechtes Deutsch sondern auch noch mit Fehlern behaftet.



Kann ich nur zustimmen. :lol:


Ich verstehe nicht, wieso man - wenn man sich schon die Mühe gibt, und den Text übersetzt - die Texte wirklich Wort für Wort aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt. Das Deutsch ist ja wirklich grausam an einigen Stellen. Oft derart, dass ich in der englischen Version mehr verstehe.
Euklid
 
Beiträge: 2746
Registriert: 22. Sep 2006, 10:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon schnullerbacke » 4. Jan 2007, 15:50

@Euklid

Und dabei ist Deutsch ein höchst elegante Sprache mit der man die Dinge mit wenigen Worten sehr ausführlich und genau beschreiben kann. Um die Fachausdrücke kommt man eh nicht rum aber auch die kann man an der einen oder anderen Stelle mal kurz mit einem Text in Klammern beschreiben. Das tut niemandem weh und hilft den Einsteigern, abgesehen davon ist es professionell.

Ist ja schließlich keiner als nackter Programmierer auf die Welt gekommen, nackig dagegen alle.
Humor ist der Knopf, der verhindert, daß uns der Kragen platzt.

(Ringelnatz)
schnullerbacke
 
Beiträge: 1189
Registriert: 13. Dez 2006, 11:58
Wohnort: Hamburg
OS, Lazarus, FPC: Winux (L 1.2.xy FPC 2.6.z) | 
CPU-Target: AMD A4-6400 APU
Nach oben

Beitragvon Euklid » 4. Jan 2007, 19:41

schnullerbacke hat geschrieben:Und dabei ist Deutsch ein höchst elegante Sprache mit der man die Dinge mit wenigen Worten sehr ausführlich und genau beschreiben kann.


Stimmt. Ich sitze gerade vor einer Soziologie-Ausarbeitung um muss darin das, was in einem vierzeiligen Satz ausgedrückt werden kann, auf über 8 Seiten ausdehnen. :shock:

Aber das mit den englischen Ausdrücken in Klammern ist eine gute Idee! Bei gewissen Begriffen muss man sogar in meinen Augen das Englische Wort nehmen, weil keiner verstehen würde, was mit einer Einheit Tthread gemeint ist :D

Gruß, Euklid
Euklid
 
Beiträge: 2746
Registriert: 22. Sep 2006, 10:38
Wohnort: Hessen

Beitragvon pluto » 5. Jan 2007, 01:02

ach Thread heißt heißt einheit ?

wie möchte du dann einen satzt in 8 seiten aufteieln...das würde ich gerne mal wissen *G*
MFG
Michael Springwald
Aktuelles Projekt: ContentManager2(Ehmals NoteManager2).
pluto
Lazarusforum e. V.
 
Beiträge: 7007
Registriert: 19. Nov 2006, 13:06
Wohnort: Oldenburg(Oldenburg)
OS, Lazarus, FPC: Linux Mint 19.2 | 
CPU-Target: AMD
Nach oben

» Weitere Beiträge siehe nächste Seite »
Nächste

Zurück zu Unterstützung Lazarusproject



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

porpoises-institution
accuracy-worried